Inhaltsspalte

BuchWert - gemeinsam aus Büchern Möbel bauen!

Pressemitteilung vom 28.08.2013

Eine Mitmach-Aktion in der Bruno-Lösche-Bibliothek Am Freitag, 30. August 2013, von 14.00-19.00 Uhr und am Samstag, 31. August 2013 von 10.00-14.00 Uhr lädt das kollektiv tatort in Zusammenarbeit mit dem QM Moabit-Ost in der Bruno-Lösche-Bibliothek wieder alle Kinder und Erwachsen in die mobile Werkstatt ein.

Oft möchte man ein Buch nicht mehr haben, es ist aber einfach zu schön, um es weg zu werfen. Aber alte Bücher sind mehr wert, als dass man sie im Regal oder im Keller verstauben lassen sollte. Denn gerade die “ollen” Leineneinbände haben oft kleine Details, die zum besonderen Hingucker in der Wohnung werden können! Wie man die hervorhebt und sein Buch zum witzigen Designobjekt umfunktioniert, wird im Projekt “Buchwert” gezeigt.
Auch in diesem Jahr steht die mobile Werkstatt von “kollektiv tatort” wieder vor der Bruno-Lösche Bibliothek. Hier können alte Bücher (mitgebrachte oder vorhandene) in praktische und stilvolle Möbelstücke umgebaut werden. Das ist nicht sonderlich kompliziert, macht Spaß und gibt dem Objekt “Buch” eine völlig neue Funktion!
Eingeladen sind alle Kinder und Erwachsenen, das Basteln ist kostenlos und wird angeleitet! Man kann alte Bücher mitbringen, es sind jedoch auch welche vor Ort.

Im Jahr 2011 hat sich der Projektträger kollektiv tatort mit dem Kunstprojekt BuchWert dem Thema Nachhaltigkeit und Kreativität zum ersten Mal verschrieben.
In unserer Zeit der Wegwerfgesellschaft und des Konsums gibt es immer wieder Wege und Ideen gebrauchtes Material so umzuwerten, dass es entweder einen neuen Zweck erfüllt oder zu neuem Leben erweckt wird. BuchWert beschäftigt sich mit dem Gegenstand Buch. Das Buch, das die Bücherregale verlässt und bereits zum Altpapier degradiert wurde. Das Buch als wieder verwertbarer Gegenstand, Ausgangsmaterial für neugestaltete nutzbare Objekte. Zwei Pritschenwagen, die direkt vor der Bruno-Lösche Bücherei aufgestellt werden, dienen als mobile Werkstatt.
Was aus dem Gegenstand gebrauchtes Buch alles entstehen kann stellen die beiden Künstlerinnen dort ihren Gästen vor .
Über eine kleine Leiter gelangt der Besucher ins Innere der mobilen Werkstatt und findet verschiedene Arbeitsplätze, die unterschiedlichen Buchobjekten zugewiesen sind.
Hier sind Buchregale zu finden, zum Beispiel mit der Aufschrift “Feinkost”, die sich erst auf den zweiten Blick als mit versteckten Eisenwinkeln versehenes Gebrauchtbuch entpuppen.
Daneben gibt es die Möglichkeit, Kleiderhaken, Schlüsselbretter oder Notizbücher aus schönen alten Bucheinbänden zu gestalten. Eigene Ideen können eingebracht und unter Anleitung realisiert werden. Eine Schneidemaschine, verschiedene Werkzeuge aus dem Buchbinderbereich, Schrauben, Haken und Leim statten die Werkstatt aus. Wer also mitmacht und sich ein eigenes Objekt gestalten möchte, kann dieses mit nach Hause nehmen, und das ganz umsonst.

Gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms „Zukunftsinitiative Stadtteil“. Teilprogramm „Soziale Stadt“. Bruno-Lösche-Bibliothek Perleberger Str. 33, 10559 Berlin
Tel.: 9018 3 3025 | E-Mail: loesche@stb-mitte.de
U9 Birkenstr.; S-Bhf. Westhafen; Bus M27, 123,
Mo-Fr: 10.00-19.30 Uhr
Sa 10.00-14.00 Uhr Medienkontakt: Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein, Telefon: 9018 24412
E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de