Inhaltsspalte

FEUERSPIEL

Pressemitteilung vom 22.11.2011

Eine literarische Spurensuche von und mit dem Autorenforum Berlin in der Stadtbibliothek Mitte

Am Donnerstag, dem 01. Dezember 2011, um 19.00 Uhr, stellen AutorInnen des Autorenforums Berlin in der Bruno-Lösche–Bibliothek ihr neuestes literarisches Projekt Feuerspiel: Die Erfindung eines Künstlerlebens vor .
Es lesen Eike Asen, Katrin Deibert , Bea Kemer, Susanne Kliem, Slavica Klimowsky und Rainer Schildberger.

Zum Inhalt: Albert M. ist tot. Endlich, sagen die einen. Tragisch, meinen die anderen. Ein bunter Vogel. Hardcore-Romantiker. Feuerteufel. Gut zu den Frauen. Schlecht zu den Frauen. (Fast) alle (nicht nur Frauen) sind zu seiner Beerdigung gekommen, um ihm noch ein paar Gedanken hinterher zu werfen. Jugendlieben, Kunst-Agenten, Feind und Freund aus allen Lebensabschnitten. Nicht zuletzt Thea, die Wirtin der Traube, bei der er zuletzt die meiste Zeit am Tresen verbracht hatte und die auch jetzt den Leichenschmaus arrangiert. Wer war dieser Albert M., ein angeblicher Beuys-Schüler, dessen Kunst hauptsächlich im Übergießen und Anzünden von zuvor mit Wachs verschmolzenen Objekten bestand. Aus Müll und Schrott und verbranntem Feuerzeugbenzin?

Die Autoren und Autorinnen des Autorenforums Berlin gehen den Hinweisen nach, die aus einem Nachruf einer Tageszeitung zu entnehmen waren. Legen selbst eigene, neue Spuren. Entwickeln aus einem Mosaik an Geschichten und Szenen das fiktive Leben eines unbekannten Künstlers. Entwerfen die Chronik einer kraftvollen, immer auf dem Grat wandernden Existenz. Bizarr und verschroben, kommerziell erfolglos, niemals aufgebend. Und immer auch dabei, die unerfüllte Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung. Am Ende bleibt offen, ob Albert M. an der Welt gescheitert ist oder die Welt an ihm.

Das Autorenforum ist ein Berliner Literaturverein, der sich die Förderung unbekannter AutorInnen auf die Fahnen geschrieben hat. Seit über 25 Jahren organisiert der Verein einen wöchentlich stattfindenden offenen Leseabend nach dem Motto Lesen-Zuhören-Diskutieren. Darüber hinaus unterstützt der Verein auch stadtweit Lesungen und literarische Projekte, veranstaltet Lesewettbewerbe und schreibt einen landesweiten Literaturpreis aus.
Der Eintritt ist frei.
http://www.autorenforum-berlin.de/ Bruno-Lösche-Bibliothek Perleberger Str. 33, 10559 Berlin
Tel.: 9018 3 3025 | E-Mail: loesche@stb-mitte.de
U9 Birkenstr., S Westhafen Medienkontakt : Ellen Stöcklein
Tel: 9018 24412, Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.verwalt-berlin.de