Inhaltsspalte

Friedrich der Große und George Washington

Pressemitteilung vom 17.10.2011

Jürgen Overhoff liest in der Stadtbibliothek Mitte

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ liest am Freitag, den 28.10.2011 um 18.00 Uhr Dr. Jürgen Overhoff in der Hansabibliothek aus seinem spannenden Buch über zwei ungleiche Kinder der Aufklärung – diesseits und jenseits des Atlantiks.

Das Doppelporträt des großen preußischen Königs Friedrich der Große (1712–1786) und des ersten amerikanischen Präsidenten George Washington (1732–1799) zeigt zwei Versuche, Licht in die Politik zu bringen: die Variante der »Aufklärung von oben« in Preußen und eine Form »von unten« in den Vereinigten Staaten.
Preußen und die Vereinigten Staaten sind die beiden aus Selbstermächtigung heraus gegründeten neuen Staaten des Jahrhunderts der Aufklärung. Und manch ein Preuße hat auf der amerikanischen Seite für die Unabhängigkeit gekämpft. Aus dem fernen Europa hat jedoch auch der preußische König interessiert über den großen Teich geschaut, wobei die historische Forschung diese Neugier bisher weitgehend übersah.
Der Vergleich zwischen Friedrich und seinem kritischen Bewunderer Washington wirft nicht zuletzt ein scharfes Licht auf die Defizite des friderizianischen Staatsverständnisses als aufgeklärter Monarch.

Jürgen Overhoff, geboren 1967 in Lippstadt, studierte in Berlin, London und Cambridge Neuere Geschichte, Evangelische Theologie, Philosophie und Politologie. Zwischen 1999 und 2007 war er am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Potsdam tätig. Er lehrt heute an der Universität Hamburg Historische Pädagogik und Neuere Geschichte.

Die Veranstaltung wird gefördert vom Berliner Autorenlesefonds.
Der Eintritt ist frei.

Die bundesweite Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ geht in diesem Jahr bereits zum vierten Mal an den Start. Unter dem thematischen Schwerpunkt „Schätze“ werden vom 24. bis 31. Oktober 2011 erneut tausende von Veranstaltungen auf die attraktiven Angebote und Dienstleistungen der Bibliotheken aufmerksam machen. Die vom Deutschen Bibliotheks¬verband e.V. (dbv) initiierte Kampagne erreichte im letzten Jahr mit rund 10.000 Stunden Programm über eine halbe Million Besucher. Hauptförderer ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Hansabibliothek Altonaer Str.15, 10557 Berlin
Tel. 9018 3 2156 | E-Mail: hansa@stb-mitte.de
Mo, Fr 13.00-19.30 Uhr
Di-Do 12.00-18.00 Uhr
U9 Hansaplatz, S Bellevue, Tiergarten Medienkontakt: Ellen Stöcklein
Tel: 9018 24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.verwalt-berlin.de