Kitas erhalten mehr Geld vom Land Berlin – Senat legt Programm zur Kita-Platz-Gewinnung auf

20.12.2017 12:00

Die rund 2.500 Berliner Kitas erhalten vom Land Berlin künftig deutlich mehr Geld für die Betreuung und Förderung von Kindern. Bei der Berechnung der Kostensätze, die das Land zahlt, werden die gestiegenen Personal- und Sachkosten stärker berücksichtigt. Der Eigenanteil der Träger wird schrittweise gesenkt. Außerdem legt das Land Berlin für 2018 und 2019 ein Platzgewinnungsprogramm auf. Kitas, die jeweils in der ersten Hälfte des Jahres zusätzlich Plätze belegen, können 250 Euro pro Platz und Monat extra erhalten.

Auf diese Punkte haben sich die Senatsverwaltung für Finanzen, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die Spitzenverbände der LIGA der freien Wohlfahrtspflege (LIGA) und der Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden e.V. (DaKS) bei den RV-Tag-Verhandlungen (“Rahmenvereinbarung über die Finanzierung und Leistungssicherstellung der Tageseinrichtungen”) geeinigt.

Matthias Kollatz-Ahnen, Finanzsenator: “Das Land Berlin setzt sich als familienfreundlicher Arbeitgeber für ein breites Betreuungsangebot in Berliner Kindertagesstätten ein. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen stetig zu verbessern. Die aktuellen Verhandlungsergebnisse sind dafür ein wichtiger Schritt. In den nächsten vier Jahren wird sich der entsprechende Etat um 50 Prozent erhöhen und bis 2021 voraussichtlich ein Volumen von rund 2,2 Mrd. Euro aufweisen. Mit dieser Übereinkunft tragen wir der Haushaltslage Rechnung und sorgen gleichzeitig für Planungssicherheit bei den Trägern. Die finanzielle Unterstützung ist ein besonderer Anreiz für die Träger, sich auch weiterhin am notwendigen Ausbau der Kitaplätze und der Rekrutierung von Fachkräften zu beteiligen.”

Weitere Informationen:

Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 20.12.2017:
Kitas erhalten mehr Geld vom Land Berlin – Senat legt Programm zur Kita-Platz-Gewinnung auf