Shamhats Liebhaber – Die wahre Geschichte von Gilgamesch

Pressemitteilung vom 23.03.2022

Book Release mit Charles Berberian in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Die Bezirksstadträtin für Schule, Sport, Weiterbildung und Kultur, Stefanie Remlinger, informiert:

Am Donnerstag, den 07.04.2022 um 20.00 Uhr spricht Charles Berberian in der Bibliothek am Luisenbad mit Heike Drescher (Reprodukt) über seine neue Graphic Novel.

Gilgamesch ist einsam, denn sein Volk fürchtet den tyrannischen König. Er bittet Shamhat, seine Kurtisane, einen weißen Leoparden zu zähmen, der ihm ein Freund sein soll. Shamhat kehrt von dieser Mission mit Enkidu, einem nackten Wilden, zurück. Nachdem die beiden Männer sich im Kampf gemessen haben und klar ist, dass Gilgamesch unbesiegbar ist, schließen sie Freundschaft. Gemeinsam wollen sie nun den Himmelsstier besiegen. Shamhat aber fühlt sich vernachlässigt und überdies zu Enkidu hingezogen. Und sie ist schwanger…
Das “Gilgamesch”-Epos ist eines der ältesten literarischen Werke der Menschheit: Die erste bekannte Fassung stammt aus dem 18. Jahrhundert v. Chr. in Babylonien, geschrieben in Keilschrift auf 12 Tontafeln. Trotzdem hat es nichts an Aktualität und Faszination verloren, schafft das Epos es doch, all die Themen zu berühren, die uns Menschen seit jeher bewegen. Neben Freundschaft, Liebe, Tod, Erfolg und Unsterblichkeit geht es vor allem um die Suche nach dem Sinn des Lebens. Charles Berberian erzählt den Mythos in einer sehr persönlichen und hochkomischen Version!
SHAMHATS LIEBHABER entstand in Zusammenarbeit mit dem weltbekannten Louvre-Museum, das seit Jahren mit Comiczeichner*innen als aller Welt kooperiert und die Entstehung von Graphic Novels rund um die Louvre-Sammlung fördert.

Charles Berberian wurde 1959 in Bagdad (Irak) geboren. Die Familie Berberian zog kurz nach seiner Geburt nach Beirut im Libanon um. Mitte der siebziger Jahre siedelte er nach Frankreich um und schrieb sich 1977 an der Kunsthochschule in Paris ein, wo er auch Francois Avril kennen lernte und sich von ihm für Comics begeistern ließ. Anfang der achtziger Jahre schloss er sich der Gruppe um Avril und Philippe Dupuy an, und 1983 entstanden die ersten gemeinsamen Projekte mit Philippe Dupuy, mit dem er über Jahre zusammenarbeitete. Das Duo Dupuy-Berberian hat bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht, darunter auch bei L’Association, Casterman, Éditions Cornélius, und Les Humanoïdes Associés. In den letzten Jahren veröffentlichte Charles Berberian etliche Solo-Projekte. Bei Reprodukt erschienen z.B. die Alben JUKEBOX (2011) und CINERAMA (2016), in denen er sich seiner Liebe für musikalische und filmische Popkultur widmet und 2020 mit CHARLOTTE PERRIANDEINE FRANZÖSISCHE ARCHITEKTIN IN JAPAN 1940-1942 eine biografische Erzählung über die titelgebende Designerin und Le-Corbusier-Schülerin.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Reprodukt Verlag und dem Institut Francais Deutschland statt.

Bibliothek am Luisenbad
Badstraße 39,13357 Berlin
Tel.: (030) 9018 4 5610, E-Mail: luisenbad@stb-mitte.de
U8 Pankstraße, U8+9 Osloer Straße
Bus M27, 125, 128, 150, 255; Tram M13, 50
Mo-Fr 10.00-19.30 Uhr
Sa 10.00-14.00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt. Aktuelle Informationen: www.stadtbibliothek-Mitte.berlin.de