Die Hoffnung und der Wolf

Pressemitteilung vom 04.09.2020

Vortrag und Diskussion mit Andreas Hoppe in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Am Freitag, den 18.09.2020, um 18.00 Uhr stellt der Ex-Tatort-Kommissar Andreas Hoppe in der Bibliothek am Luisenbad sein Buch über Wölfe vor. Zu erwarten sind spannende Gespräche über das Thema Leben mit dem Wolf.
Andreas Hoppe ist fasziniert von Wölfen. Er engagiert sich seit 20 Jahren als NABU-Wolfsbotschafter. Wie alles begann und worauf sein Engagement für Natur, Umwelt und die Wölfe fußt, beschreibt er in seinem autobiografischen Buch und wirft dabei einen Blick auf den Mythos Wolf in Deutschland und auf andere Kulturen weltweit. Schon oft war er ihnen auf der Spur: im Westen Amerikas, auf Vancouver Island und in Rumänien. Schadet uns der Wolf? Ist die Angst vor ihm berechtigt? Oder sollen wir ihm in Deutschland wieder eine Heimat geben? Diesen und weiteren Fragen geht der Wolfsbotschafter in Gesprächen für sein Buch – unter anderem mit einem Wolfsforscher, einem Schäfer und einer Geoökologin – auf den Grund.

Andreas Hoppe, bekannter Schauspieler aus Film und Fernsehen. 22 Jahre verkörperte er den Kommissar Mario Kopper, mit sizilianischen Wurzeln im Ludwigshafener Tatort. Parallel spielte er in verschiedenen Film und Fernsehproduktionen, sowie vor allem die ersten Jahre Theater an verschiedenen deutschen Bühnen. Erwähnt sei das Gripstheater, das Theater an der Parkaue sowie das Theater des Westens und das Kudammtheater. 2009 erschien sein erstes Buch »Allein unter Gurken« in Zusammenarbeit mit Jaqueline Roussety. Seit vielen Jahren engagiert er sich für Ökologie, Umwelt, Ethik und Fragen des Tierschutzes. Er ist deutschlandweit mit Lesungen unterwegs sowie gern gesehener Gast bei entsprechenden Veranstaltungen und Fernsehsendungen. Seit Jahren ist er Pate beim Naturvision Filmfest in Ludwigsburg und wirkte in Filmdokumentationen mit. Außerdem arbeitete er mit NGOs zusammen wie dem NABU, WWF, WDCS und Vier Pfoten. Eintritt frei.

Aufgrund einer begrenzten Platzkapazität ist eine vorherige Anmeldung unter stiewe@stadtmuster.de oder 0177/7423230 notwendig.
Im Rahmen von Kiezkosmos liest! – Lesefestival im Badstraßenkiez.
Die Lesung wird mit Mitteln des Berliner Autorenlesefonds durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.

Bibliothek am Luisenbad
Badstraße 39,13357 Berlin
Tel.: (030) 9018 4 5610, E-Mail: “luisenbad@stb-mitte.de“Mailto:luisenbad@stb-mitte.de
U8 Pankstraße, U8+9 Osloer Straße
Bus M27, 125, 128, 150, 255; Tram M13, 50
Mo, Di, Mi, Fr 13.00-19.30 Uhr; Do, Sa geschlossen

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte per E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de