Inhaltsspalte

GEMEINSAM LESEN UND EINANDER BEGEGNEN

Pressemitteilung vom 18.11.2020

Shared Reading geht in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte digital weiter

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Das Leseprojekt der Hansabibliothek, #GLUEB, das maßgeblich durch die Landeskommission Berlin gegen Gewalt (Senatsverwaltung für Inneres und Sport) in Kooperation mit dem Fachbereich Bibliotheken des Bezirksamtes Mitte von Berlin gefördert ist, wird im November und Dezember online weitergeführt.

Jeden Dienstag und Donnerstag um 18.00 Uhr und jeden Sonntag um 11.00 Uhr treffen sich Menschen – jetzt digital aufgrund der aktuellen Situation –, um gemeinsam Literatur zu erfahren.
Anmeldung zum Reinschnuppern unter hansa@stb-mitte.de oder (030) 9018 32156. Vorwissen ist nicht nötig. Erfahrungswissen haben alle genug.

Shared Reading ist eine etwas andere Art gemeinsam zu lesen und ruht in der einfachen aber kraftvollen Idee, Worte auf sich wirken zu lassen. Literatur wird laut gelesen, als sinnliche Erfahrung in einem geschützten Raum — über alle kulturellen, sozialen und Altersgrenzen hinweg. In der Weltliteratur begegnen wir uns selbst und anderen — und erleben, dass es wohltut und bereichert.
Ein ausgebildeter Leseleiter erleichtert den Zugang zu großartiger Literatur.
Er ermutigt, stellt Fragen, leitet über in das Gespräch zum Gehörten und Gelesenen.
Jeder kann sagen, was er denkt und fühlt. Oder schweigen und einfach nur zuhören.
Shared Reading ist weder Therapie noch Buchclub oder ambitionierter Literaturkreis, sondern eine erprobte Methode in einer Atmosphäre unangestrengter Offenheit die Wirkung von Literatur vor unseren Augen und mit unseren Ohren zu erleben. Die Teilgeber*innen begegnen sich respektvoll und interessiert, sie denken positiver und sind ausgeglichener.

„Shared Reading“, übersetzt „Geteiltes Lesen“, kommt ursprünglich aus England und ist auf der britischen Insel zu einer wahren Massenbewegung geworden. Menschen lesen sich dort gegenseitig etwas vor und kommen dadurch zwanglos in ein Gespräch. Shared Reading wird seit mehr als fünfzehn Jahren in Liverpool von The Reader, einer gemeinnützigen Organisation in den unterschiedlichsten Bereichen mit großem Erfolg angewandt: in Kindergärten, Schulen, Gefängnissen, Gemeindezentren, in Unternehmen und natürlich auch in Bibliotheken.

Babette Spieler, Teilgeberin der Gruppe in der Hansabibliothek, findet „Shared Reading ist: sich richtig fühlen!“

www.shared-reading.de

Hansabibliothek
Altonaer Str. 15, 10557 Berlin
Tel.: (030) 9018 3 2156 | E-Mail: hansa@stb-mitte.de
U9 Hansaplatz; S Tiergarten, Bellevue; Bus 106
Mo, Fr 13.00-19.30 Uhr; Mi 13.00-18.00 Uhr
Di, Do, Sa geschlossen

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte per E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de