Inhaltsspalte

Vom Mord um die Ecke

Pressemitteilung vom 04.11.2016

Klaus Ungerer liest aus Der weinende Mörder

Autor Klaus Ungerer liest am Mittwoch, dem 16.11.2016, um 19.00 Uhr in der Bruno-Lösche-Bibliothek aus seiner Kriminalfall-Sammlung Der weinende Mörder: 28 Straffälle aus dem Berliner Kriminalgericht Moabit.

In dem Buch versammelt der Autor wahre Fälle, die vor dem Kriminalgericht Berlin Moabit – im gleichen Kiez wie die Bibliothek gelegen – verhandelt wurden. Als journalistischer Beobachter nimmt er an Prozessen teil und berichtet auf eigenwillige Weise von Straftaten, die ein Spektrum von scheinbar verzeihlichen Fällen bis hin zu menschlichen Tragödien abbilden.

Der Prozessbeobachter zeigt echte Menschen und das echte Leben vor den Augen der Justiz. Dabei bleibt er in seinen Schilderungen stets unaufgeregt und kommt ohne jeglichen Voyeurismus aus. In Ungerers literarischer Sammlung finden sich so knapp dreißig Fälle wieder, die beispielsweise zeigen, wie rüstige Ostberliner Damen von einem charmanten Herren um ihr Erspartes gebracht wurden oder wie in Köpenick Dutzende Tote spurlos verschwanden.

Klaus Ungerer wuchs in Lübeck auf und studierte Skandinavistik, Anglistik und Volkskunde in Göttingen, Lund und Kiel. Seit 1998 schreibt er Beiträge für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), für die er von 2001 bis 2003 auch als Redakteur in Frankfurt am Main und München tätig war. Mittlerweile lebt er in Berlin, hat in der FAZ eine regelmäßige Kolumne mit literarischen Gerichtsreportagen und ist Redakteur der Satireseite Spam auf Spiegel-Online.

Der Eintritt ist frei.
Die Lesung findet im Rahmen von Moabit liest statt. Informationen zum Gesamtprogramm: http://lange-nacht-des-buches.de/programm-2016.html

Bruno-Lösche-Bibliothek
Perleberger Str. 33, 10559 Berlin
Tel.: (030) 9018-33025 | E-Mail: loesche@stb-mitte.de
U9 Birkenstr.; S Westhafen; Bus M27, 123

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de