Inhaltsspalte

Quo Vadis, Kuba?

Pressemitteilung vom 22.08.2016

Podiumsdiskussion in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Am Dienstag, den 06.09.2016, um 18.00 Uhr lädt die Bibliothek am Luisenbad zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Quo Vadis, Kuba? Herausforderungen und Chancen des politischen Annäherungsprozesses zwischen Kuba und den USA ein.

Kuba steht seit Dezember 2014, als der kubanische Präsident Raul Castro Ruz und sein US-amerikanischer Amtskollege Barack Obama die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen nach mehr als einem halben Jahrhundert Funkstille ankündigten, im Fokus der Weltpolitik. Die Wiederannäherung zwischen der kleinen Karibikinsel und dem „großen Bruder“ im Norden ist Katalysator für einen sozialen und gesellschaftlichen Wandel, dessen Langzeitfolgen für die InselbewohnerInnen noch gar nicht absehbar sind. Fest steht, dass es nicht DEN einen Wandel geben wird, von dem Obama, die Castros oder der Papst reden mögen. Vielmehr werden es mehrere, sich einander bedingende und beeinflussende Veränderungen sein, die nach und nach im Leben der Kubaner sicht- und fühlbar werden. Werden sie gut sein? Wenn ja, für wen? Welchem Wertegerüst werden sie folgen?
Auf der Bühne im Puttensaal diskutieren: Harald Neuber (Prensa Latina), Angelika Becker (Netzwerk Cuba e.V.) und José Conde (La Estrella de Cuba e.V.). Moderation: Karen Ranke
Informationen zu den Rednern:
Angelika Becker: Jahrgang 1950, Studium in Köln (Übersetzerin für Englisch und Spanisch) und in Marburg (Lehramt Geschichte und Politik), langjährige Tätigkeit bei der Bundesagentur für Arbeit. 2008 erste Kuba-Reise, Mitarbeit bei Cuba Sí in Berlin, seit 2014 Mitglied im Vorstand des Netzwerk Cuba e.V. (Zusammenschluss der deutschen Solidaritätsgruppen).
Harald Neuber: Harald Neuber, M.A., Lateinamerikanist und Kulturanthropologe, studierte an der Freien Universität Berlin und der Universität Havanna. Der gebürtige Aachener pendelt seit über zehn Jahren zwischen Berlin und Lateinamerika, ist auch als politischer Berater im Deutschen Bundestag tätig und berichtet als Deutschland-Korrespondent für die kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latina.
José Conde: Theologe (Universidad de La Habana) und Vorsitzender der Vereinigung in Deutschland lebender Kubaner, La Estrella de Cuba e.V. Wohnhaft in Berlin. Eintritt frei.

Die Podiumsdiskussion ist Teil des Rahmenprogramms der Ausstellung Puertas Abiertas – Offene Türen: Kuba im Wandel. Die Ausstellung, die vom 02.09. – 25.09.2016 in der Berliner Galerie Organ Kritischer Kunst (Prinzenallee 29, 13359 Wedding, Do-So 15-19 Uhr) zu sehen sein wird, zeigt in vier thematischen Teilen 34 zeitgenössische Fotografien und Gemälde dreier kubanischer Nachwuchskünstler sowie der deutschen Künstlerin Karen Ranke (auch Kuratorin). Ein Rahmenprogramm aus Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Kultur-Events und Filmabenden soll zur Auseinandersetzung mit den aktuellen gesellschaftlichen Transformationsprozessen in Kuba einladen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr Informationen zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm unter: https://www.facebook.com/offenetueren2016
Kontakt: Karen Ranke, karen@offenetueren.net, Tel. 0151 61643512

Bibliothek am Luisenbad
Travemünder Str. 2/Ecke Badstraße,13357 Berlin
Tel.: 9018 4 5610, E-Mail: luisenbad@stb-mitte.de
U8 Pankstraße, U8+9 Osloer Straße
Bus M27, 125, 128, 150, 255; Tram M13, 50
Mo – Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de