Inhaltsspalte

Die große Welt gleich nebenan

Pressemitteilung vom 24.05.2016

Henning Sußebach liest in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Am Mittwoch, dem 08.06.2016 um 20.00 Uhr ist Henning SußebachZEIT-Redakteur und vielfach preisgekrönter Journalist – in der Philipp-Schaffer-Bibliothek mit seinem Buch Die große Welt gleich nebenan zu Gast. Sußebach erkundet in seinen Reportagen das Unscheinbare, Unspektakuläre und Abseitige des deutschen Alltags.
Er besucht Europas größten Friedhof in Hamburg-Ohlsdorf, ringt im Selbstversuch als Obdachloser im reichsten Ort Deutschlands und in Berlin-Neukölln um Solidarität und Mitgefühl seiner Mitmenschen und begleitet die letzten Tage eines traditionsreichen Kaufhauses in der niedersächsischen Provinz; er begleitet vier junge Afghanistanveteranen, die auf sehr unterschiedliche Weise die Erfahrung des Krieges in ihr Leben zu integrieren versuchen und wieder in Deutschland ankommen wollen oder spricht in Passau, dem „deutschen Lampedusa“ und Epizentrum des Flüchtlingsstroms, mit Betroffenen und Beteiligten von Behörden und Politik – stets zeigt der Autor, wie gesellschaftliche Umbrüche das Leben des Einzelnen verändern und Menschen mit solchen Situationen umgehen.
Überzeugt davon, dass das Alltägliche keineswegs banal ist und sich im Leben jedes Einzelnen „Weltgeschehen spiegelt“, richtet Sußebach seine Aufmerksamkeit vor allem auf jene, die sich im gesellschaftlichen Abseits befinden. Dabei kommt der Journalist seinen Protagonisten sehr nahe und verleiht doch nie nur einer Sichtweise das Wort. Präzise in seinen Beobachtungen, vielstimmig und frei von Sozialromantik entwickelt Sußebach in seinen Porträts Fragen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung und wirft eine so differenzierte wie oft unerwartete, nachdenklich stimmende Perspektive auf die gegenwärtige Bundesrepublik.

Henning Sußebach, 1972 in Bochum geboren, ist Redakteur und Reporter der Wochenzeitung DIE ZEIT. Für seine Reportagen wurde er mit den bedeutendsten deutschen Journalisten-preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Egon Erwin Kisch-Preis, dem
Henri-Nannen-Preis, dem Theodor Wolff-Preis und dem Deutschen Reporterpreis.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Verlagspräsentation des CH. Links Verlages statt.
Eintritt frei.

Philipp-Schaeffer-Bibliothek
Brunnenstr. 181, 10119 Berlin
Tel.: 9018 2 4444 | E-Mail: schaeffer@stb-mitte.de
U8 Rosenthaler Platz; Tram M1, M8, 12; Bus 240 | Mo-Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de