Inhaltsspalte

Hochspannung aus dem Hunsrück

Pressemitteilung vom 18.02.2016

… unter diesem Motto präsentieren vom 29. Februar bis 22. April 2016 im Krimisalon in der Bruno-Lösche-Bibliothek der Pandion Verlag und der Kontrast Verlag eine Auswahl von Krimis und Thrillern. Beide Verlage sind im Hunsrück ansässig, der vor allem aus den Edgar-Reitz-Verfilmungen mit der „Heimat“-Trilologie und „Die andere Heimat“ bekannt ist.

Der Pandion Verlag, der 2016 sein 60-jähriges Bestehen feiert, sieht seinen Programm-Schwerpunkt in der Regionalliteratur. Animiert durch die Eifel-Krimi-Welle konnte Verlegerin Ulrike Schmoll 1999 den Autor Heinz-Peter Baecker dazu gewinnen, „Verbrechen“ zukünftig auch im Hunsrück anzusiedeln. Mit „Herzflimmern in Simmern“ wurde die erste erfolgreiche Krimireihe des Verlages aus der Taufe gehoben, die zwölf Bände umfasst. Besonderheit dieser Reihe ist der real-existierende Kommissar Fuß, der im Nebenberuf Winzer ist. Weitere Krimis unterschiedlicher Autoren folgten wie die Okkult-Krimis von Thomas Ruhk oder die Reihe von Stefan Nick, deren Protagonisten auch in Metropolen wie Wien ¬– oder wie im aktuellen Band „Mörderjagd“ – in Berlin skrupellosen Mördern auf der Spur sind. Auch wenn die Krimis überwiegend im Hunsrück-Nahe-Gebiet angesiedelt sind, und damit Eigenheiten dieser Region und ihrer Menschen transportieren, so haben sie in den meisten Fällen durch das Thema einen überregionalen oft aktuellen Bezug, wie z. B. Kindesmissbrauch, Verwahrlosung, Drogen- und Bandenkriminalität, Prostitution, politischen Extremismus oder Mobbing. www.pandion-verlag.de/

Den Namen Kontrast Verlag wählte die Verlegerin Barbara Jost bei Verlagsgründung 2001, da sie sich mit ihrem Verlagsprogramm nicht auf eine bestimmte Richtung festlegen wollte. Vielmehr sollte das Programm alle Kontraste abdecken. Im Laufe der Jahre hat sich der Schwerpunkt Krimi herauskristallisiert. Dabei sind ein wichtiger Bestandteil des Verlagsprogramms sogenannte Faction-Thriller, in denen gut recherchierte Fakten mit der Fantasie des Autors (Fiktion) zu einer spannenden Lektüre verarbeitet werden. In den ausgestellten Faction-Thrillern geht es unter anderem um den Tod von Lady Diana, die Machenschaften der Fleisch-Mafia, die Energiewende, Investmentbanking oder Religionen und Sekten. Viele Kriminalromane des Kontrast Verlags basieren aber auch auf reiner Fantasie und sind teilweise gewürzt mit Erotik oder Humor. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Krimis von Heinz-Peter Baecker oder die Kommissar-Petzold-Reihe von Wolfgang Burger. Die Berliner Autorin Jutta Riemann ist mit „Moonlight Club” vertreten.
www.kontrast-verlag.de

Der Krimisalon der Bruno-Lösche-Bibliothek – einzigartig in Berlin – bietet seit 2008 annähernd 6.000 Krimis zum Schmökern und zum wohligen Schaudern. Neben Klassikern von Agatha Christie oder Sir Arthur Conan Doyle und Büchern von populären deutsch- und fremdsprachigen Autoren sind auch zahlreiche Titel weniger bekannter Schriftsteller im Angebot. Außerdem können mehr als 1500 „kriminelle“ Hörbücher, über 600 Kriminalfilme auf DVD sowie konventionelle und elektronische Detektiv- und Krimi-Spiele (für PC, Wii- und Nintendo DS-Konsolen) ausgeliehen werden.

Bruno-Lösche-Bibliothek
Perleberger Str. 33, 10559 Berlin
Tel.: 9018 3 3025 | E-Mail: loesche@stb-mitte.de
U9 Birkenstr.; S Westhafen; Bus M27, 123

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de