Inhaltsspalte

„Nachgefragt V“

Pressemitteilung vom 02.08.2012

Gesprächskonzert mit dem Bassbaritonsänger Thomas Stimmel und seinem Klavierbegleiter Alexander Fleischer Sonntag, 16.9.2012, 18.00 Uhr
im Puttensaal der Bibliothek am Luisenbad

Der 26-jährige Bassbaritonsänger Thomas Stimmel, der beim berühmten Sängerkollege Thomas Quasthoff in die Lehre ging, präsentiert mit seinem versierten und stilistisch vielseitigen Klavierbegleiter Alexander Fleischer ein Konzertliederprogramm, das herausragende Werke der Tradition, die dieser Gattung wie keine anderen ihren Stempel aufgedrückt oder sie gar erst möglich gemacht haben, mit neu und gerade heute frisch komponierten Liedern konfrontiert. Diese versuchen, die bewahrenswerten Aspekte der Liedgattung mit den systemsprengenden Kräften, die unsere Zeit wie keine andere ausmachen, in Einklang zu bringen.
Damit ist der Bogen gespannt von den zahlreichen Liederzyklen, die Franz Schubert in seinem verhältnismäßig kurzen Leben geschrieben hat (es wird auf ausdrücklichem Wunsch der Künstler erst am Konzerttag verraten, welche Liederzyklen genau an diesem Abend zur Aufführung kommt), über einen Liederzyklus von Hugo Wolf, der mit seiner Tonsprache an der Schwelle zwischen Hochromantik und früher Moderne steht, bis hin zu zwei neuen Liedern des 45-jährigen Berliner Komponisten Art-Oliver Simon, die auf zwei Gedichttexte von Rainer-Maria Rilke zurückgreifen und diese in die unmittelbare Gegenwart transferieren.
In einem in das Konzert integrierten Podiumsgespräch, diesmal mit den Interpreten, wird dem Publikum wie gewohnt die Möglichkeit gegeben, direkt mit den Gesprächsgästen zu kommunizieren und auch selbst aktiv in die Debatte einzugreifen. Der unmittelbare Gedankenaustausch zwischen Interpret, Komponist und Publikum kann dann im Anschluss an das Konzert bei einem Glas Wein noch weiter vertieft werden.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

(Pressemitteilung des Simonverlag für Bibliothekswissen)