Inhaltsspalte

Hunger auf das Böse

Pressemitteilung vom 19.09.2011

Krimi-Lesung mit Anja Feldhorst und Susanne Kliem in der Stadtbibliothek Mitte

Am Donnerstag , den 29.09.2011 um 19.00 Uhr stellen die Krimiautorinnen und Berliner Mörderischen Schwestern Susanne Kliem und Anja Feldhorst im Krimisalon der Bruno-Lösche-Bibliothek kulinarische Kurzkrimis vor. Die Lesung findet im Rahmen des 2. Berliner Frauenkrimifestivals Zerstöckelt statt.

Genießer und Feinschmecker mit Sinn für die kriminalistische Pointe kommen auf ihre Rechnung, wenn Susanne Kliem in Die Liebe in den Zeiten der Praline Schokolade, Liebeskummer und dramatische Verwicklungen sinnlich miteinander verquickt und Anja Feldhorst Schokolade, Weihnachtsgeschenke und Schafherden zu einem explosiven Krimi-Gericht vermischt. Die Geschichten :
In Abgegessen erzählt Anja Feldhorst die Geschichte einer jungen Frau, die jahrzehntelang ihren Frust mit Schokolade weggefuttert hat. Doch bei 3 Zentnern Kampfgewicht eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, die Wut loszuwerden.
Erschienen auf dem Hörbuch Fatale Verbindungen, herausgegeben von den Mörderischen Schwestern, http://13schwestern.de

Susanne Kliems Kurzgeschichte Die Liebe in den Zeiten der Praline spielt 1885 in Düsseldorf: Der junge Literat Arthur W. leidet, seine Luise heiratet einen anderen. Der geheimnisvolle Zauber eines neuartigen Confekts aus Belgien soll ihm helfen, ihr Herz zurück zu gewinnen. Scheinbar erfüllt sich sein Traum …
Erschienen in der Anthologie “Abmurksen und Tee trinken”, www.leporello-verlag.de Die Autorinnen : Anja Feldhorst , geboren 1965 im Auto auf der Fahrt ins Saarbrücker Krankenhaus. Aufgewachsen in der Voreifel in der Nähe von Aachen. Seit 1984 in Berlin. Studium der Politologie, Psychologie, evangelischen Theologie und Erziehungswissenschaften. Arbeitete als Taxifahrerin, Kellnerin, Referentin, Blumenverkäuferin und Möbelpackerin bevor sie sich 1998 als freie Lektorin und Autorin selbständig machte. Susanne Kliem , gleicher Jahrgang vom Niederrhein, arbeitete als PR-Referentin für Fernsehen und Theater, schrieb Synchrondrehbücher und Ratgeber. Ihre Kriminalromane Theaterblut (2009) und Die kalte Zeit (2010) erschienen im Leporello Verlag. 2009 erhielt sie für Sekt im Wasserglas den Krefelder Kurzkrimipreis.

Der Eintritt ist frei.

Der Krimisalon der Bruno-Lösche-Bibliothek , der seit 2008 besteht, ist einzigartig in Berlin. Über 6.000 Krimis unterschiedlicher Couleur, auch in englischer Sprache, laden zum Recherchieren, Schmökern und zum wohligen Schauder ein. Vertreten sind neben Klassikern wie Agatha Christie oder Sir Arthur Conan Doyle und populären deutsch- und fremdsprachigen Autoren auch weniger bekannte Schriftsteller. Mehr als 400 „kriminelle“ Hörbücher, über 200 Kriminalfilme auf DVD sowie konventionelle und elektronische Detektiv- und Krimi-Spiele (für PC, Wii- und NintendoDS-Konsolen) stehen zur Ausleihe zur Verfügung. Bruno-Lösche-Bibliothek Perleberger Str. 33, 10559 Berlin
Tel.: 9018 3 3025 | E-Mail: loesche@stb-mitte.de
U9 Birkenstr., S Westhafen Medienkontakt : Ellen Stöcklein
Tel: 9018 24412, Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.verwalt-berlin.de