Inhaltsspalte

Nacht von Berlin

Pressemitteilung vom 02.09.2011

Krimilesung mit Herbert Beckmann in der Stadtbibliothek Mitte

Am Mittwoch, den 14. September 2011 um 19.00 Uhr liest der Autor Herbert Beckmann in der Bibliothek am Luisenbad aus seinem aktuellen Kriminalroman Die Nacht von Berlin.
September 1911: Berlin ist Weltstadt. Rastlos, vergnügungssüchtig, nervös. Selbst bei Nacht eine „Stadt aus Licht“. Doch im Schatten des glitzernden Lichtermeers der Reichshauptstadt gedeiht das Verbrechen auf nie gesehene Weise: An verschiedenen Orten Berlins werden Leichen gefunden – brutal ermordet, grotesk kostümiert, theatralisch ausgestellt. Der blutjunge Ermittler Edmund Engel begreift als erster, dass hier kein gewöhnlicher Mörder am Werk ist. Und auch der erfahrene Nervenarzt Alfred Muesall erkennt die Handschrift eines modernen Tätertyps. Einen „Künstler“ im Fach Mord, dessen bizarre Spur ins Berliner Theater-Milieu führt. In das weltberühmte Metropol-Theater im Herzen der Stadt…

Herbert Beckmann, 1960 geboren, lebt mit seiner Familie in Berlin. Er hat zahlreiche Sachbücher, Hörspiele und Geschichten für Kinder und Erwachsene veröffentlicht. Mit seinem ersten historischen Roman Die indiskreten Briefe des Giacomo Casanova war er 2010 für den Sir-Walter-Scott-Preis nominiert. Das Buch ist im Gmeiner Verlag erschienen.
Eintritt frei. Bibliothek am Luisenbad Travemünder Str. 2/Ecke Badstraße,13357 Berlin,
Tel.: 9018 4 5610 | E-Mail: luisenbad@stb-mitte.de
U8 Pankstraße, U8 9 Osloer Straße
Bus M27, 125, 128, 150, 255; Tram M13, 50 Medienkontakt : Ellen Stöcklein
Tel: 9018 24412, Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.verwalt-berlin.de