Inhaltsspalte

Fontane – einmal anders

Pressemitteilung vom 25.07.2011

Lesung mit Dietlinde Greiff in der Stadtbibliothek Mitte

Am Donnerstag, den 04.08.2011 , um 18.00 Uhr , liest Dietlinde Greiff in der Bibliothek am Luisenbad Texte von Theodor Fontane.

Theodor Fontane wollte seinen Landsleuten, ohne sie zu belehren zeigen, dass es in ihrer nächsten Nähe schöne landschaftliche und menschliche Ereignisse gibt. Auf anschauliche und humorvolle Weise beschreibt er so seine Zeit und Zeitgenossen.

Dietlinde Greiff, Jahrgang 1939, schließt nach einem Studium an der Filmhochschule Babelsberg und einer Ausbildung im Schauspielstudio Rostock 1961 mit dem staatlichen Schauspieldiplom ab. In den Jahren 1957-1967 wird sie durch zahlreiche TV-Rollen und Kinofilme für die DEFA bekannt. Theaterengagements führen in den Jahren 1961-67 nach Rudolstadt, Rostock, Schwerin und Altenburg. 1968 erfolgt die Ausreise aus der DDR nach Westberlin, wo sie nach Abschluss ihrer MTA-Ausbildung 30 Jahre in der medizinischen Forschung arbeitet. In den 90er Jahren kehrt Dietlinde Greiff wieder zum Künstlerhandwerk zurück und arbeitet seither als Schauspielerin und tritt mit literarischen Programmen auf.

Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „1861: Berlin wird groesser – 150 Jahre Eingemeindung von Moabit, Wedding und Gesundbrunnen“ statt. www.berlin-wird-groesser.de
Eintritt frei. Bibliothek am Luisenbad Travemünder Str. 2/Ecke Badstraße,13357 Berlin,
Tel.: 9018 4 5610 | E-Mail: luisenbad@stb-mitte.de
U8 Pankstraße, U8 9 Osloer Straße
Bus M27, 125, 128, 150, 255; Tram M13, 50 Medienkontakt : Katrin Rosemann
Tel: 9018 24412, Mail: rosemann@stb-mitte.de