Inhaltsspalte

Die Stadtbibliothek Mitte behauptet sich im bundesweiten Leistungsvergleich

Pressemitteilung vom 15.07.2011

Deutscher Bibliotheksverband präsentiert Ergebnisse des bundesweiten Bibliotheksrankings BIX Die Bibliotheken im Bezirk Mitte konnten auch im 12. Jahr hintereinander ihre deutliche Spitzenstellung in Berlin behaupten und zählen bundesweit zu den sieben besten Bibliotheken in Deutschland. Mittes Bibliotheken erreichen diese Spitzenposition nunmehr ununterbrochen seit dem Jahr 2000. Das ist das Ergebnis des jährlichen Rankings aller großstädtischen Bibliotheken und bestätigt, dass die Bemühungen um eine in Berlin vergleichsweise gute Mittelausstattung für das bezirkliche Bibliotheksystem im Bezirk Mitte sich gelohnt haben.
Die besten Ergebnisse wurden in der Rubrik Auftragserfüllung (Medien, Fläche, Mitarbeiter, Computerstunden im Verhältnis zur Einwohnerzahl, Internetservices und Veranstaltungen) mit dem 4. Platz erzielt. Auch bei der Wirtschaftlichkeit (Medienetat je Entleihung, Mitarbeiterstunden je Öffnungsstunde, Besuche je Öffnungsstunde, laufende Ausgaben je Besuch) konnte die Bibliothek mit einem 7. Platz überdurchschnittliche Leistungen nachweisen.

Mit mehr als einer Million Besuche, über 2,8 Mio. Entleihungen und 1.700 Veranstaltungen im Jahr 2010 gehören die Öffentlichen Bibliotheken im Bezirk Mitte zu den am stärksten frequentierten Kultur- und Bildungseinrichtungen Berlins. Die Stadtbibliothek Mitte leistet damit einen wichtigen Beitrag für die kulturelle Teilhabe und für den chancengleichen Zugang zu Bildung und Wissen für alle Bürgerinnen und Bürger im Bezirk.
Die auch im Bezirk für Finanzen zuständige Stadträtin Dagmar Hänisch (SPD) erklärt: “Daran werden wir auch in den Folgejahren festhalten und mit dem Ausbau der Bibliothek am Leopoldplatz im Ortsteil Wedding die Weichen für die Anforderungen in der Zukunft stellen, um für unsere Bürgerinnen und Bürger in Mitte gesellschaftlichen Teilhabe und chancengleichen Zugang zu Bildung und Wissen zu ermöglichen”.

Zum zwölften Mal führte der Deutsche Bibliotheksverband den Leistungsvergleich BIX-Bibliotheksindex für Öffentliche Bibliotheken durch. 169 Stadtbibliotheken, darunter fünf Berliner Stadtbibliotheken, lieferten Daten zu den Leistungsbereichen Auftragserfüllung, Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit und Entwicklungspotential. Die Teilnahme am BIX ist freiwillig; alle Teilnehmer kennzeichnet – unabhängig von ihrer Platzierung – ein starkes Qualitätsbewusstsein und hohe Leistungsorientierung.

Alle Teilnehmer und Ergebnisse des BIX 2011 finden Sie ab 13.07.2011 unter www.bix-bibliotheksindex.de

BIX – der Bibliotheksindex wurde 1999 erstmalig von der Bertelsmann Stiftung mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) durchgeführt und erscheint seither jährlich. 2005 übernahmen der dbv und das Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) den BIX im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB), dem Netzwerk für überregionale Bibliotheksaufgaben. Unterstützt wird der BIX von der Bertelsmann Stiftung, der Hochschule der Medien Stuttgart, infas Institut für Sozialforschung und der Zeitschrift B.I.T.-Online.

BIX – Bibliotheksindex – Benchmarking für Bibliotheken – 2011

Der Bibliotheksindex BIX – Kurzdarstellung