Für ein solidarisches Gesundheitswesen

Pressemitteilung vom 05.07.2011

Der Mabuse Verlag präsentiert Programm in der Stadtbibliothek Mitte

Vom 18. Juli bis zum 9. September 2011 präsentiert der Mabuse Verlag in der Bibliothek am Luisenbad Bücher aus seinem Verlagsprogramm.

Die Bücher des Mabuse-Verlages und die Zeitschrift Dr. med. Mabuse sind einer sozialen und humanen Medizin und Pflege verpflichtet und wenden sich nicht nur an Fachkräfte im Gesundheitswesen, sondern wollen allen Interessierten Zugang zum Thema ermöglichen. Der schwierige, aber notwendige Dialog zwischen den Berufsgruppen liegt dem Verlag hierbei besonders am Herzen. Das Konzept, für alle Gesundheitsberufe zu schreiben, ist immer noch einzigartig in der deutschen Presselandschaft – damit ist Dr. med. Mabuse unverzichtbar für alle, die über den eigenen Tellerrand schauen und sich umfassend und kritisch informieren wollen. Der Mabuse-Verlag veröffentlicht unter anderem Bücher zu folgenden Themen:
Kranken- und Altenpflege, Menschen mit Behinderung, Demenz, Gesundheit und Politik, Medizingeschichte, Pflege, Psychiatrie, Schwangerschaft und Geburt.
Das Ausstellungsprogramm umfasst auch Cartoons und Kinderfachbücher für Kinder suchtkranker oder psychisch erkrankter Eltern.
Der Mabuse-Verlag ist unabhängig und erhält kein Geld von Verlagskonzernen, Kirchen, politischen Institutionen oder der Pharmaindustrie. Auch die redaktionelle Berichterstattung in der Zeitschrift Dr. med. Mabuse ist unabhängig von den abgedruckten Anzeigen.
www.mabuse-verlag.de Bibliothek am Luisenbad Travemünder Str. 2/Ecke Badstraße,13357 Berlin,
Tel.: 9018 4 5610 | E-Mail: luisenbad@stb-mitte.de
U8 Pankstraße, U8 9 Osloer Straße
Bus M27, 125, 128, 150, 255; Tram M13, 50 Medienkontakt : Katrin Rosemann
Tel: 9018 24412, Mail: rosemann@stb-mitte.de