Inhaltsspalte

Keiner darf zurückbleiben

Pressemitteilung vom 14.09.2010

Präsentation des Verlages an der Ruhr in der Stadtbibliothek Mitte

er Verlag an der Ruhr präsentiert vom 20.09. – 29.10.2010 in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek sein Programm für LehrerInnen und ErzieherInnen.

Das Verlagsprogramm hält pädagogische Fachliteratur zu Themen bereit, bei denen mehr die Praxis zählt als die graue Theorie. Pädagogen der verschiedenen Arbeitsbereiche und Schulformen finden hier praktische Anregungen und Arbeitsmaterialien. Die Ratgeber widmen sich sehr konkreten Themen wie Schulstrafen, Mobbing, Leistungsbeurteilung oder dem Einstieg in den Lehrerberuf und tragen damit dem Anspruch Rechnung, dass auch unter Pädagogen „keiner zurückbleiben darf“.

Mit der Konzentration auf die „Nischen“ innerhalb der pädagogischen Publikationen hat sich der Verlag an der Ruhr einen festen Platz auf dem Markt der Bildungsmedien erobert.
Bücher über Rassismus, Krieg, Sterben und gegen sexuellen Missbrauch sind keine Massenware und geben keine Bestseller-Garantie. Für den Mut gegenüber schwierigen Themen sowie für Materialien, die zum selbstständigen, selbsttätigen Lernen anregen, ist der Verlag mehrfach geehrt worden, z.B. mit der Auszeichnung für das „Politische Buch des Jahres“ der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Goethe-Verlagspreis oder dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis. Kita-ErzieherInnen und LehrerInnen der Schulanfangsphase sind am Dienstag, dem 26.10.2010, von 15.00 – 17.00 Uhr zu der Informationsveranstaltung „Sprachanreize schaffen – Sprechreize geben! Bildkarten und Wimmel-Poster zur Sprachförderung“ mit Verena Baldus, Lektorin für Frühpädagogik eingeladen. Weitere Informationen: www.verlagruhr.de Bezirkszentralbibliothek Philipp Schaeffer 10119 Berlin, Brunnenstr. 181, Tel.: 9018 2 4444 |
Mo-Fr: 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr Medienkontakt : Katrin Rosemann
Tel: 9018 24412, Mail: rosemann@stb-mitte.de