Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Bauvorhaben SIWANA Burgfrauenstraße in Hermsdorf

Pressemitteilung Nr. 9665 vom 08.04.2021

Fahrbahnsanierung in der Burgfrauenstraße von Hohefeldstraße bis Berliner Straße

Das Bezirksamt Reinickendorf wird im Rahmen des Projekts „Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds“ (SIWANA) die Fahrbahnbefestigung in der Burgfrauenstraße von Hohefeldstraße bis Berliner Straße erneuern. In diesem Zuge werden zudem die Querungsbeziehungen für Fußgänger verbessert und die Bushaltestellen barrierefrei gestaltet. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 670.000 €.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich am 19. April 2021 beginnen und für ca. acht Monate andauern. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der Burgfrauenstraße in zwei Bauabschnitten ausgeführt, um die Bauzeit auf ein Minimum zu reduzieren und die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Folgende Bauabschnitte (BA) sind geplant:
BA I: von Hohefeldstraße bis Olafstraße, inklusive Kreuzung Olafstraße (ca. 20 m in Richtung Berliner Straße)
BA II: von Olafstraße bis Berliner Straße.

Der Anliegerverkehr kann leider nicht aufrechterhalten werden. Dies resultiert aus der Arbeitsstättenregel (ASR), der Richtlinie für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA) sowie den daraus resultierenden erforderlichen technologischen Bauabläufen.
Die Erreichbarkeit für Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge wird sichergestellt.
Während der gesamten Bauzeit werden die Busse über den Hermsdorfer Damm und die Hohefeldstraße umgeleitet. Die Ersatzbushaltestellen werden in der Hohefeldstraße nahe der Burgfrauenstr eingerichtet.

Weiterführende Informationen erhalten die betroffenen Anlieger vor Beginn der Arbeiten separat.

Das Straßen- und Grünflächenamt bittet um Verständnis für die genannten Einschränkungen während der Baumaßnahme.