Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Schülerhaushalt in Reinickendorf geht in die nächste Runde

Pressemitteilung Nr. 9618 vom 01.02.2021

Auch in diesem Jahr beteiligen sich Reinickendorfer Schulen wieder am Schülerhaushalt. Bei diesem, vom Senat unterstützten, Projekt der Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. bekommen Schülerinnen und Schülern einer Schule 1500 Euro zur freien Verfügung. Wie genau das Geld verwendet werden soll, dürfen sie in einem demokratischen Prozess selbst entscheiden.

Vier Reinickendorfer Schulen wurden diesmal aus 11 Bewerbungen ausgewählt. Mit dabei sind: die Grundschule in den Rollbergen, die Kolumbus-Grundschule, die Albrecht-Haushofer-Schule und das Thomas-Mann-Gymnasium.

Schulstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) begrüßt, dass der Schülerhaushalt in Reinickendorf weitergeht: „Gerade in turbulenten Zeiten wie diesen müssen Schülerinnen und Schüler weiterhin die Möglichkeit bekommen, demokratische Abläufe zu erlernen und selbst erleben zu können.“

Die Schulen werden das ganze Jahr hindurch von der Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. mit Workshops und bei der Projektumsetzung begleitet und mit Materialien unterstützt. Theorie und Praxis sollen dabei miteinander verzahnt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie wird ein Großteil des pädagogischen Begleitprogramms digital stattfinden. In einzelnen Fällen werden analoge Formate im kleinen Kreis und unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen stattfinden.

Am 25. Februar 2021 startet das Projekt offiziell mit einer Auftaktveranstaltung per Videokonferenz.