Reinickendorfer Buddy Bären farbiger denn je

Pressemitteilung Nr. 9460 vom 19.08.2020
Bildvergrößerung: v.l.n.r. Ola Eibl, Bezirksbürgermeister Frank Balzer und Merten Schulz van Endert
v.l.n.r. Ola Eibl, Bezirksbürgermeister Frank Balzer und Merten Schulz van Endert
Bild: BA Reinickendorf

Nach aufwändiger Frischzellenkur sind die beiden Buddy Bären zurück an ihren Plätzen vor dem Reinickendorfer Rathaus. Seit 2001 passieren Besucher des Rathauses die beiden stattlichen Sympathieträger, sofern sie aus Richtung U-Bahnhof den direkten Weg in den Neubau der Bezirksverwaltung wählen.

Weil die viel besungene Berliner Luft aber nach fast zwei Jahrzehnten doch erhebliche Spuren an den beiden Bären hinterlassen hatte, fasste das Bezirksamt im Vorjahr den Beschluss, eine Sanierung in Angriff zu nehmen. Dazu wurden die Bären zunächst im Ausbildungszentrum Steglitz abgeschliffen und grundiert.

In Kursen der Reinickendorfer Jugendkunstschule Atrium wurden danach Ideen für die Neubemalung entwickelt. So setzte sich der Entwurf des damaligen Abiturienten Merten Schulz van Endert durch, den auf seinen vier Pfoten tapsenden Bären erneut mit den Wappen der Reinickendorfer Ortsteile zu versehen. Inzwischen studiert der junge Künstler an der Uni Greifswald. Der aufrecht stehende Bär wurde ebenso ehrenamtlich von Ola Eibl bemalt, die seit vielen Jahren im Atrium künstlerisch tätig ist. Ihre Gestaltung soll Kraft und Lebensfreude sowie die Überschneidungen auf allen Ebenen darstellen.

Die abschließende Lackierung sponserten zwei Reinickendorfer Unternehmen (Autolackiererei & Karosseriebau Zabel sowie H. Laatzig Automobile GmbH).

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU): „Ursprünglich wollten wir die beiden Buddy-Bären im Rahmen unseres geplanten Bürgerfestes zum 100-jährigen Bestehen des Bezirks der Öffentlichkeit präsentieren. Corona hat dafür gesorgt, dass wir deren Rückkehr etwas später und in kleinerem Rahmen feiern. Ich danke allen, die dafür gesorgt haben, dass die Bären nun wieder farbenfroh für unseren Bezirk werben.“