Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Bezirksstadtrat Dollase unterstützt Schul-Challenge 2019 der 8. Klassen: Wer ist die sportlichste Schule in Reinickendorf?

Pressemitteilung Nr. 9015 vom 15.08.2019
Bildvergrößerung: 800 m Lauf
Bezirksstadtrat Tobias Dollase gibt das Startsignal zum 800m Lauf
Bild: Marco Dames, wirkhaus.berlin UG

Zum ersten Mal hat in Reinickendorf ein inklusiver Wettkampf der 8. Klassen statt gefunden. Schirmherr Bezirksstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) unterstützt diese Aktion des Bezirkssportbundes in Zusammenarbeit mit Vereinen vor Ort. Unter dem Motto „Wer ist die sportlichste Schule in Reinickendorf?“ hatten sich insgesamt neun Schulen zur ersten sportlichen Challenge angemeldet. Nach Vorgaben des Deutschen Olympischen Sportbundes traten die Mädchen und Jungen im Stadion Finsterwalder Straße und im Freibad Lübars im Klassenverband gegeneinander an. Auf dem Programm standen die Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens wie Dauerschwimmen, 800 m-Lauf und Standweitprung.

Bildvergrößerung: Weitsprung
Schüler der 8. Klasse beim Standweitsprung
Bild: Marco Dames, wirkhaus.berlin UG

Das Besondere an den Wettbewerben war auch, dass behinderte und nichtbehinderte Kinder zusammen an den Start gingen. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, an einem Tag das Deutche Sportabzeichen zu absolvieren, während sie gleichzeitig um die Krone im Bezirk kämpften und unter Federführung der Vereine andere, auch inklusive, Sportarten kennen lernten.

Sportstadtrat Dollase: „Ich begrüße die Aktion des Reinickendorfer Bezirkssportbundes. Die Schul-Challenge ist ein guter Beitrag, um Kinder für Sport zu begeistern. Viele Mädchen und Jungen bewegen sich zu wenig, haben Übergewicht und motorische Probleme. Jede Möglichkeit, dagegen etwas zu tun, ist gut.“