Alexander von Humboldt – Mein vielbewegtes Leben

Pressemitteilung Nr. 9012 vom 14.08.2019
Bildvergrößerung: Cover zum Buch "Mein vielbewegtes Leben"
Cover zum Buch "Mein vielbewegtes Leben"
Bild: Die Andere Bibliothek

Nach der Sommerpause gehen die Feierlichkeiten zum 250. Geburtstages von Alexander von Humboldt ihrem Höhepunkt entgegen. Bereits am 28. August präsentiert Dr. Frank Holl ein biografisches Portrait des berühmten Naturforschers und zeigt die Globalität dieses Lebens in Bewegung in einem lebendigen Vortrag mit prächtigen Bildern. “Humboldt hat wie kein anderer die naturwissenschaftliche Forschung mit politischer Haltung zusammengebracht”, sagt der Humboldt-Experte Frank Holl. Der Wissenschaftler habe den Respekt vor anderen Kulturen vorgelebt. “Die indigenen Ureinwohner hat er nicht herablassend behandelt, sondern mit ihnen auf Augenhöhe gesprochen, alle Menschen waren für ihn gleich”, unterstreicht Holl. Das habe ihn von anderen renommierten, aber meist überheblichen Wissenschaftlern unterschieden.

Bildvergrößerung: Der Autor Frank Holl
Der Autor Frank Holl
Bild: Jamie Wilkie

Der Historiker Frank Holl zählt zu den bedeutendsten Kennern der Arbeiten Alexander von Humboldts. „Ich freue mich sehr, dass wir mit diesem hochkarätigen Vortrag in das 2. Jubiläumshalbjahr zum 250. Geburtstag „unseres“ Alexander von Humboldts starten. Immerhin wuchs er mit seinem Bruder Wilhelm hier im Schloss Tegel auf“, merkt Bildungsstadträtin Katrin-Schultze-Berndt an. In Kooperation mit der Berliner Sparkasse hat sie spannende und variantenreiche Vorträge in die Humboldt-Bibliothek geholt, u.a. sprachen Wissenschaftshistorikerin Petra Werner, der Leiter der Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle Tobias Kraft, der emeritierten Leiter des Botanischen Gartens Eberhard Lack und der Journalist Rüdiger Schaper. Abschließend wirft Frank Vorpahl am 6. September, um 19.30 Uhr in der Humboldt-Bibliothek einen Blick auf Georg Forster, der als zeitgenössisches Vorbild und Antreiber Humboldts gilt.