Inhaltsspalte

Chilling Dreams

Chilling Dreams Motiv
Bild: Stadtentwicklungsamt Marzahn-Hellersdorf, Jugendamt Marzahn Hellersdorf, GiiJa Geiß, Nesil Kalenderoglu Bossert

Das Projekt "Chilling Dreams"

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbes entwickelten 13 Teams aus Kinder- und Jugendeinrichtungen der Großsiedlungen Marzahn-Hellersdorf Ideen und Wünsche für ihre “Chilling Dreams”. Die Ideen wurden vor einem großen Publikum ausgestellt und präsentiert. Noch mehr Chillen in Marzahn-Hellersdorf

"Chilling Dreams" Die Broschüre

PDF-Dokument (15.5 MB) Dokument: Stadtentwicklungsamt Marzahn-Hellersdorf, Jugendamt Marzahn Hellersdorf, Julia Geiß, GiiJa Geiß, Nesil Kalenderoglu Bossert

Grußwort der Bezirksbürgermeisterin

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Künstler*innen, liebe Projektbeteiligte und Interessierte,
das Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekt „Chilling Dreams“ ist mit dem Vorliegen dieser Broschüre beendet und es ist beachtlich, was in dem Zeitraum von der Projektbeantragung bis heute geschehen ist.
Unser Bezirk hat eine gute und lange Tradition mit Kinder- und Jugendbeteiligungsprozessen. In bewährter Zusammenarbeit von Jugendamt und Städtebauförderung wurde das Projekt konzipiert und Dank der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung finanziert. Mit bwgt e.V. wurde ein Träger für die Projektumsetzung gefunden, der sowohl über sozialpädagogische Beteiligungsmethoden als auch über den Zugang zu Künstlerinnen und Künstlern sowie die baulichen Umsetzungsmöglichkeiten verfügte. Das gewählte Thema „Chilling Dreams“ muss so ansprechend gewesen sein, dass sich viel mehr Einrichtungen zu Beginn anmeldeten, als für die Umsetzung möglich waren und die Jury sicherlich keine leichte Arbeit hatte. Im folgenden Prozess haben die Kinder und die Künstlerinnen und Künstler viel miteinander diskutiert und gestaltet und die Ergebnisse waren im Zeitraum der IGA 2017 im Bereich des Jelena-Santic-Friedensparkes zu sehen. Ich kann den Stolz aber auch die Angst der Kinder verstehen, die Sorge hatten, dass ihre „Chill-Objekte“ dem Ansturm der IGA-Nutzer*innen nicht standhalten könnten. Aber Alles verlief gut und heute befinden sich die 5 Objekte mit den klingenden Namen „Cool Down“, „Angelo“, Neugno“, „Wackelige Wolkenstadt“ und „Chilling Babel-Wald“ an den Standorten, für die die Kinder diese sich ausgedacht hatten.
Für den Bezirk bedeuten diese Objekte aber auch eine Aufwertung der Freiflächen, die sich zumeist im bezirklichen Fachvermögen befinden. Die Träger (Babel e.V., Kids & Co e.V., FiPP e.V., Roter Baum UG), die diese Freiflächen incl. Gebäuden nutzen, aber auch die DEGEWO, auf deren Fläche sich die „Wackelige Wolkenstadt“ befindet, werden nun im Interesse der Kinder mit unserer Unterstützung für die Wartung und den längerfristigen Erhalt der Objekte sorgen.
Ich danke allen, die am Projektverlauf mitgewirkt haben und wünsche viel Spaß und Spannung beim Lesen dieser Broschüre.
Dagmar Pohle
Bezirksbürgermeisterin Marzahn-Hellersdorf