Inhaltsspalte

IGA - Besuch für Familien gesponsert!

Biene sucht Wohnung
Bild: Wirtschaftsagentur Berlin-Brandenburg „Die Mittelstandsberater"

Natur spielerisch zu entdecken

Vor wenigen Tagen öffnete die IGA Berlin 2017 in den Gärten der Welt ihre Pforten.
Ein zentrales Anliegen der IGA ist die Umweltbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mit dem IGA-Campus ist direkt am Naturraum Kienberg-Wuhletal ein innovativer grüner Lernort entstanden, auf dem zahlreiche Veranstaltungen zu den Themen der Natur- und Umweltbildung lebensnah und altersgerecht für Kitas, Schulklassen und Familien angeboten werden.
Dank einer großzügigen Förderung durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung kann der IGA-Campus sein Angebot im Naturerfahrungsraum neben den Veranstaltungen, die von Schulklassen und Kitagruppen gebucht werden können, um ein spezielles Angebot für Familien erweitern. Die „Natur spielerisch zu entdecken“ soll auch Familien mit kleineren Kindern aus Marzahn-Hellersdorf möglich gemacht werden, die sich den Eintritt zur Gartenausstellung nicht leisten könnten.
Am 28.3.2017 wurden dem Jugendamt Marzahn-Hellersdorf symbolisch Eintrittskarten für Familien aus dem Bezirk in einem Gesamtwert von 15.000,00 € für Teilnahme an Veranstaltung „Natur spielerisch entdecken-Familienerlebnisse im Naturerfahrungsraum“ übereicht. Die Karten berechtigen auch zum Besuch der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017.
Verteilt werden die ca. 1.400 Karten über die Kinder-, Jugend- und Familienzentren, Freien Träger der Jugendhilfe und Kindertageseinrichtungen im Bezirk.

Der Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie, Gordon Lemm freut sich über diese Förderung: “Mein herzlicher Dank gilt dem IGA-Campus und der Heinz und Heide Dürr Stiftung. Gerade in unserem Bezirk gibt es so viele Familien, die eine Unterstützung dringend benötigen. Einigen Familien den Besuch der IGA Berlin 2017 mit dem tollen Projekt „Natur spielerisch entdecken“ zu ermöglichen, ist eine wunderbare Sache. Für die Familien wird der Besuch sicher ein ganz besonderes Erlebnis.“
Bei seinem Besuch der Kindertagesstätte „Wunderwelt“ in Hellersdorf-Süd übereichte er die ersten Kartengutscheine für sechs Familien.
Die Kita „Wunderwelt“ gehört zu den 40 IGA-Orten mit denen Marzahn-Hellersdorf sich den Gästen der internationalen Gartenausstellung als grüner Großstadtbezirk präsentieren will.
Auf dem Kita-Dach wurden im letzten Jahr drei Bienenkästen aufgestellt, die von einem Imker betreut werden. Dies geschah im Rahmen des Projektes „Biene sucht Wohnung“.
Die Idee hierfür wurden zusammen vom Geschäftsführer des Kita-Träger JAO, Rainer Rühlemann, dem Imker Klaus Garzel und Sven Kohlmeier, Wahlkreisabgeordneter im Abgeordnetenhaus und Schirmherr des Projektes, entwickelt.