Inhaltsspalte

Bis zu 900 weitere Schulplätze - Marzahn-Hellersdorf bekommt zwei neue Grundschulen

Pressemitteilung vom 06.01.2020

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat die Bestätigung für Bedarf und Standorte von zwei zusätzlichen Grundschulneubauten erhalten. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie bestätigte dem Bezirk, die im Juni letzten Jahres zur Prüfung vorgeschlagenen Standorte. Demnach wird es künftig eine neue Grundschule in Biesdorf (Haltoner Straße) und Marzahn-Süd (Bruno-Baum-Straße) geben. Der Bezirk ist nun aufgefordert, die Standortbedingungen aufzubereiten, so dass eine zeitnahe Eintaktung erfolgen kann. Die Grundschulen werden im Land Berlin in Amtshilfe durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gebaut. Über die Eintaktung der Neubauten entscheidet die Bildungsverwaltung in Absprache mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen entsprechend ihrer Kapazitäten.

Die beiden Grundschulen sollen mindestens 3-zügig sein, können also jeweils bis zu 450 Schülerinnen und Schüler aufnehmen. Zusammen mit den Grundschulen wird es auch eine Sportaußenanlage und eine eigene neue Sporthalle geben. Wann mit dem Neubau zu rechnen ist, hängt von den nun anstehenden Gesprächen zwischen Land und Bezirk sowie den Kapazitäten der bauenden Senatsverwaltung ab.

Marzahn-Hellersdorf hat damit bereits den vierten Neubau einer Grundschule bestätigt bekommen. Neben den beiden neuen Standorten wird es einen Neubau in Hellersdorf (Naumburger Ring, Fertigstellung 2022) und eine neue Grundschule in Mahlsdorf (Elsenstraße 7-9, Fertigstellung 2023/24) geben, beide 4-zügig also für bis zu 600 Schülerinnen und Schüler.

„Das sind großartige Neuigkeiten für unseren Bezirk. Gerade in den beiden Regionen Biesdorf und Marzahn Süd brauchen wir langfristig mehr Grundschulplätze. Unser Bezirk wächst, mehr Familien ziehen wieder zu uns und brauchen Schulplätze in Wohnortnähe. Ich bin wirklich froh, dass uns die Senatsverwaltung für Bildung unsere Bedarfe anerkannt hat und uns darin unterstützt, unseren Familien ordentliche Bedingungen zu bieten. Langfristig werden uns diese neuen Schulen enorm entlasten. Kurzfristig müssen wir als Bezirk versuchen auszuhelfen. In Biesdorf etwa bauen wir gerade zwölf zusätzliche Klassenräume an der Fuchsberg-Grundschule. Ich hoffe, dass wir zeitnah wissen, wann wir mit diesen Schulen und Sporthallen rechnen können und damit dauerhaft beide Bezirksregionen entlasten können“, so Gordon Lemm BzStR für Schule, Sport, Jugend und Familie.