Inklusiver Spielplatz „Kiezpark Schönagelstraße“ und Paradiesgärten eröffnet

Einweihung des Kiezparks an der Schönagelstraße - Seilbahn und Blanacierareal
Bild: BA Marzahn-Hellersdorf
Pressemitteilung vom 04.09.2019

Am Dienstag, dem 3. September 2019, eröffneten Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic und Sascha Richter, Leiter der Stadtentwicklung den neuen Kiezpark Schönagelstraße und stellten dabei auch den Paradiesgarten vor.

Auf der Brachfläche zwischen der Gemeinschaftsunterkunft Blumberger Damm und dem Sportverein BSC Marzahn wurde seit 2018 ein neuer Ort zum Erholen, Spielen und Genießen geschaffen. Die Spielanlage „Kiezpark Schönagelstr.“ bietet Raum zum Toben, Klettern und Sport treiben für Menschen ganz verschiedenen Alters und Herkunft. Durch seine inklusive Bauweise ist der Spielplatz für Menschen mit ganz unterschiedlichen körperlichen Fähigkeiten nutzbar.

Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic freute sich über den großen Zuspruch und die intensive Nutzung schon zur Eröffnung des Platzes, der in einem intensivem Dialog mit Anwohnerinnen und Anwohner geplant wurde. Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf investierte in den Jahren 2017 bis 2019 Stadtumbaumitteln in Höhe von 1,176 Mio. Der Spielplatz bietet auf insgesamt 4.000 Quadratmeter auf einer ehemals wenig genutzten Grünfläche jetzt in verschiedenen Zonen Angebote für die unterschiedlichen Altersstufen und bildet den Kern eines generationsübergreifenden Angebots an diesem Ort.

  • “Wüste & Steppe” für Zwei- bis Sechsjährige
  • “Wald und Wiese” mit einem Kletterparcours für Sechs- bis Zwölfjährige
  • “Graslandschaft” für jedes Lebensalter mit generationenübergreifendem Sportangebot
  • “Dschungel” für Zwölf- bis Sechzehnjährige mit vielen Angeboten zum Chillen und Sport treiben und
  • “Rasenbühne” für Gespräche und Entspannung
    Zusätzlich gibt es eine Spielinsel für Drei- bis Zwölfjährige mit einem Rutschenturm, einem Spielband mit Seilbahn und Slalomstrecke sowie eine Tischtennisplatte.

Der Spielraum ist so konzipiert, dass er unter dem Motto „Design für alle“ von Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichen Fähigkeiten genutzt werden kann. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk auf die Barrierefreiheit gelegt. In Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeauftragten wurden Wegebreiten und -beläge sowie der Zugang zu den einzelnen Spielgeräten auf die Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen abgestimmt. Dies ermöglicht auch Rollstuhlfahrern ein eigenständiges Erleben des Kiezparks.

Auf dem Gelände des Spielplatzes befindet sich außerdem der Nachbarschaftsgarten „Paradiesgärten”, den der Leiter des Stadtentwickkungsamtes, Sascha Richter in seiner Ansprache hervor hob. Hier ist über das Frühjahr und den Sommer bereits durch das Engagement aus der Nachbarschaft eine bunte Landschaft aus essbaren Pflanzen und Blumen entstanden. Der Garten ist ein Nachbarschafts- und Begegnungsort. Alle Nachbarinnen und Nachbarn sind eingeladen in dem Garten nach eigenen Wünschen und Vorlieben mit zu gärtnern, zu naschen und zu genießen.

Einweihung des Kiezparks und Paradiesgarten an der Schönagelstraße

zur Bildergalerie