Bezirksticker - Aktuelle Ereignisse im Bezirk 2019

25 Jahre Begegnungsstätte Spandauer Straße

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel gratuliert zum 25. Jubiläum der Begegnungsstätte Spandauer Straße

Die Begegnungsstätte in der Spandauer Straße 2 in Mitte blickt auf eine bewegte Zeit zurück. Am 17. Oktober feierte die Einrichtung ihr 25-jähriges Bestehen. Sie ist die letzte in Trägerschaft des Bezirks Mitte. Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel dankte den vielen ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützern und versprach, sich gemeinsam mit dem Bezirksamt für einen längerfristigen Mietvertrag einzusetzen. Dadurch sollen Investitionen in mehr Barrierefreiheit und eine bessere Erreichbarkeit der Begegnungsstätte möglich werden.
Mehr dazu: https://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.855640.php (Link)

Berlin-Mitte, 17.10.2019

"Mitte spricht": Das erste Duschmobil Deutschlands

Ausgebauter großer Wagen mit sanitären Anlagen.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Formate: video/youtube

In Berlin-Mitte gibt es ein neues Hilfsangebot für obdachlose Frauen. Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel stellt das erste Duschmobil Deutschlands vor. Mehr unter: https://duschmobil.de/

Mitte feiert 50 Jahre Weltzeituhr und ehrt ihren Schöpfer Erich John

Erich John mit der Bezirksverdienstmedaille und Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel mit der Urkunde
Bild: Bezirksamt Mitte

Sie ist Treffpunkt, Designikone und eines der Wahrzeichen Berlins – die Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz. Vor 50 Jahren wurde sie nach den Plänen von Erich John errichtet. Im Rahmen einer Jubiläumsfeier ehrte der Bezirk Mitte am 30. August 2019 Erich John, den Schöpfer der Weltzeituhr und seine damaligen Mitstreiter. Erich John erhielt die Bezirksverdienstmedaille.

Es trafen sich Vertreter des Bezirksamtes Mitte und der Bezirksverordnetenversammlung, um gemeinsam mit Erich John die von der Weltzeituhr Vertriebs UG errichtete Informationsbox auf dem Alexanderplatz zu eröffnen. Die Infobox wird in den kommenden Wochen die Geschichte der Weltzeituhr erzählen. Ab dem 30. August nehmen die Alex-Guides ihre Arbeit auf. Sie werden drei Monate lang für zehn Stunden am Tag in der Informationsbox über die Geschichte des Alexanderplatzes und der Weltzeituhr, aber auch über andere Sehenswürdigkeiten in Berlin informieren.

Berlin-Mitte, 30.08.2019

"Mitte spricht": Vision autofreie Spandauer Straße

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Formate: video/youtube

Bezirksbürgermeister von Berlin Mitte, Stephan von Dassel spricht üer die Vision einer autofreien Spandauer Straße und lädt zum autofreien Picknick am 31.08.2019 von 15-17 Uhr Spandauer Straße / Ecke Rathausstraße ein.

Eröffnung des Kiez-Zentrums Villa Lützow

Eröffnung des Kiez-Zentrums Villa Lützow
Bild: Bezirksamt Mitte

“Lassen Sie uns ein vielfältiger Ort für Viele sein” – Mit diesen Worten eröffnete Alexandra Däxl, die Koordinatorin der Einrichtung, das Kiez-Zentrum Villa Lützow in der Lützowstraße 28 in Tiergarten. Bezirksstadträtin Ramona Reiser, Bezirksstadtrat Carsten Spallek und der stellvertretende Bezirksbürgermeister von Mitte, Ephraim Gothe, schnitten am 23. August 2019 das symbolische rote Band durch. Nach sieben Jahren Planung und Umbau steht die Villa Lützow wieder den Menschen im Kiez als Treffpunkt, Beratungsstelle, Freizeitangebot und Bildungsstätte zur Verfügung. Für mehr als vier Millionen Euro haben der Bezirk Mitte und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen das Gebäude das bisherige Gebäude erweitert und saniert. Die Fläche stieg von 1.362 m² auf 2.205 m². Fünf verschiedene Träger und zwölf Einrichtungen haben in der Villa Lützow ihre Heimat.
Mehr dazu: https://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.838186.php

Berlin-Mitte, 23.08.2019

Wiedereröffnung des Spielplatzes Turmstraße Ecke Wilsnacker Straße

Bezirksstadträtin Sabine Weißler eröffnet den Spielplatz an der Turmstraße Ecke Wilsnacker Straße
Bild: Bezirksamt Mitte

Ein kleines Paradies für Kinder ist der neu gestaltete Spielplatz an der Turmstraße Ecke Wilsnacker Straße in Moabit. Im Rahmen eines vom Moabiter Ratschlag e.V. organisierten Kinderfestes übergab Bezirksstadträtin Sabine Weißler den Platz am 22. August 2019. Die Kleinen freuten sich über die vielen neuen und reparierten Spielgeräte wie die Wackelboote, die wieder in Betrieb genommene Wasserpumple und den Kletterhügel. Gemeinsam mit dem Planungsbüro Beissert und Hengge Landschaftsarchitekten und unter Beteiligung des Kinderladens “Perle” hat das Bezirksamt Mitte den alten, etwas in die Jahre gekommenen Platz, an die modernen Anforderungen und Sicherheitsbestimmungen angepasst. Die Baukosten in Höhe von rund 227.000 Euro stammen aus dem Kita- und Spielplatzsanierungsprogramm (KSSP) des Berliner Senats.

Berlin-Mitte, 23.08.2019

Besuch aus der Partnerstadt Holon

Schülergruppe aus Holon
Bild: Bezirksamt Mitte

Eine Schülergruppe aus der israelischen Partnerstadt Holon war am 19. August im Rathaus Tiergarten zu Gast. Im ehemaligen Bürgermeisterzimmer erklärte Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel den jungen Leuten die Geschichte des Gebäudes, das in der Zeit des Nationalsozialismus errichtet wurde. Die Schülerinnen und Schüler wollten wissen, wie sicher Juden in Berlin leben. Seit 1980 gibt es einen Jugendaustausch zwischen der Yitzhak Navon High School in Holon und dem John-Lennon-Gymnasium in Berlin.

Berlin Mitte, 20.08.2019

Gedenken für die Opfer des Mauerbaus

Gedenken an den Mauerbau am Gedenkstein an der Bernauer Straße
Bild: Bezirksamt Mitte

Gemeinsam mit Vertretern der Bezirksverordnetenversammlung Mitte, dem Abgeordnetenhaus von Berlin, des Bundestages und der Bundeswehr erinnerte Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel am 13. August an den Bau der Berliner Mauer vor 58 Jahren. In seiner Rede vor dem Gedenkstein an der Bernauer Straße mahnte er, die Erinnerung an die DDR-Diktatur wach zu halten. “Mauern grenzen aus. Die Mauer ist eine Lehre und eine Verpflichtung, ein Land zu schaffen, aus dem niemand fliehen muss. Die Folgen der Schreckensherrschaft müssen wir bewahren als Verpflichtung für unser Handeln heute”, sagte von Dassel in seiner Ansprache.

Berlin Mitte, 13.08.2019

Neuzugang in der Galerie der Bundespräsidenten

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff mit seinem Porträt im Balkonsaal des Rathauses Tiergarten
Bild: Bezirksamt Mitte

Am 5. August wurde das Porträt des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff feierlich in der Galerie der Bundespräsidenten im Balkonsaal des Rathauses Tiergarten übergeben. Gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und vor mehreren Dutzend Gästen enthüllte Christian Wulff das Ölgemälde, das der Berliner Maler Christoph Wetzel angefertigt hat. Die Kosten für das Bild teilen sich jeweils zur Hälfte der Wirtschaftskreis Mitte. Vor der feierlichen Übergabe hat die denkmalgerechte Sanierung des Balkonsaals begonnen. Sie soll in den kommenden Wochen abgeschlossen sein.

Berlin Mitte, 06.08.2019

"Mitte spricht": Über E-Scooter im Bezirk

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Formate: video/youtube

Mittes Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel zieht eine erste Bilanz zu den neuen E-Scootern im Bezirk. Bei einer Kontrolle verhängte das Ordnungsamt alle vier Minuten ein Bußgeld. Viele E-Scooter-Fahrer*innen gefährden sich und andere. Dazu kommt, dass die Verleihunternehmen den Straßenraum bislang kostenlos und ohne Sondernutzungsgenehmigung in Anspruch nehmen dürfen. Dies müsse ein Ende haben. Berlin Mitte, 16.07.2019

"Mitte spricht!": Über die (autofreie) Zukunft der Friedrichstraße

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Formate: video/youtube

Bezirksbürgermeister von Berlin Mitte, Stephan von Dassel, spricht über die Zukunft der Friedrichstraße: Einst Schauplatz des wohl berühmtesten Grenzübergangs der Welt, heute eine Straße, die sich neu erfinden muss. Ob Fahrradstraße oder Fußgängerzone – ein langfristiges Konzept muss her und wird in Zusammenarbeit mit den Anrainer/innen, der Senatsverwaltung und dem Bezirksamt ausgearbeitet. Berlin Mitte, 12.07.2019

Verleihung der Bezirksverdienstmedaille für das Jahr 2018

Verleihung der Bezirksverdienstmedaille an Anica Valentin. Mit dabei Frau Dr. Ulrike Freikamp und Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel
Bild: Bezirksamt Mitte

In einer nachträglichen Veranstaltung wurde die Bezirksverdienstmedaille an Anica Valentin für ihr herausragendes Engagement für den Bezirk im Jahr 2018 sowie eine Urkunde von Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und im Namen der BVV von Dr. Ulrike Freikamp überreicht.

Anica Valentin pflegt seit vielen Jahren die öffentlichen Beete an der Kreuzung Alt-Moabit und Krefelder Straße. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Verschönerung des Stadtbildes im Bezirk Moabit.

Berlin Mitte, 04.07.2019

Hissen der Regenbogenfahne

Bildvergrößerung: Hissen der Regenbogenfahne vor dem Rathaus Tiergarten
Bild: Bezirksamt Mitte

Gemeinsam wurde die Regenbogenfahne vor dem Rathaus Tiergarten gehisst mit: dem Bezirksamtskollegium, Beschäftigten des Bezirksamtes und Jörg Steinert, Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, LSVD.
Dieses Jahr sogar selbst in regenbogenfarbener Kleidung.

Pressemitteilung zum Hissen der Regenbogenfahne

Berlin Mitte, 02.07.2019

Richtfest an der Charlotte-Pfeffer-Schule

Bildvergrößerung: Bezirksstadtrat Carsten Spallek und Schulleiterin Christina Wagner beim Richtfest für den 1. Bauabschnitt der Charlotte-Pfeffer-Schule
Bild: Bezirksamt Mitte

Am 24. Juni fand an der Charlotte-Pfeffer-Schule das Richtfest für den 1. Bauabschnitt statt. Bezirksstadtrat Carsten Spallek nutzte die kleine Feier, um sich bei Schulleiterin Christina Wagner, Eltern, Schüler*innen und Pädagog*innen für die Geduld zu bedanken. Bis 2021 wird die Schule mit dem Förderschwerpunkt “Geistige Entwicklung” barrierefrei umgebaut und erweitert – bei laufendem Betrieb. Derzeit werden an der Charlotte-Pfeffer-Schule rund 140 geistig und körperlich behinderte Schüler*innen unterrichtet und betreut. In einem der neuen Gebäude wird es eine Sport- und Schwimmhalle sowie Therapieräume geben. Ingesamt investiert das Land Berlin für den Umbau der Charlotte-Pfeffer-Schule rund 25 Millionen Euro.

Berlin Mitte, 24.06.2019

Verleihung der Bezirksverdienstmedaille für das Jahr 2018

Bildvergrößerung: Bezirksverdienstmedaille 2018
Bild: Bezirksamt Mitte

Am 20. Juni 2019 bedankte sich das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte bei Anica Valentin und Horst Peglau für ihr herausragendes Engagement für den Bezirk im Jahr 2018 mit der Bezirksverdienstmedaille. Die feierliche Verleihung fand im Rahmen der Bezirksverordnetenversammlung im BVV-Saal des Rathauses Mitte statt. Überreicht wurde die Medaille sowie eine Urkunde vom Bezirksverordnetenvorsteher Frank Bertermann und vom stellvertretenden Bezirksbürgermeister und Stadtrat Ephraim Gothe.

Anica Valentin pflegt seit vielen Jahren die öffentlichen Beete an der Kreuzung Alt-Moabit und Krefelder Straße. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Verschönerung des Stadtbildes im Bezirk Moabit.

Die Laudatio hielt Bezirksverordneter Wolfgang Lehmann.

Horst Peglau war als Mitglied des Bundesverbandes Rehabilitation (BDH) seit 1998 Vertreter für Behindertenfragen im Bezirk Wedding. Nach der Bezirksfusion wurde er von 2001 bis 2010 Mitglied des Behindertenbeirates Mitte und stellv. Vorsitzender und 2010 bis 2018 Vorsitzender des Gremiums.
Mit seiner verbindlichen und verlässlichen Art hat er die Interessen der Behindertenverbände sachkundig und kritisch in die Arbeit des Bezirks eingebracht. Ein wichtiges Anliegen war es ihm, Mitte barrierefrei und für alle Menschen zugänglich zu machen.

Die Laudatio hielt Sevgi Bozdag und Alexander Koch (beide im Behindertenbeirat Mitte)

Berlin Mitte, 20.06.2019

Sommerfest der Moabiter Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen

Bildvergrößerung: Sommerfest vor dem Rathaus Tiergarten
Bild: Bezirksamt Mitte

Unter dem Motto „Reif für die Insel? Entdecke Moabit!“ fand am 20.06.2019 vor dem Rathaus Tiergarten das Sommerfest der Moabiter Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen statt. Der Mathilde-Jacob-Platz wurde an diesem Tag zu einem lebendigen Ort mit einem bunten Programm und zahlreichen Mitmach-Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mit dabei war auch Jugendstadträtin Ramona Reiser.

Die Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Moabit haben das Ziel die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen zu fördern. Durch den freiwilligen und offenen Charakter der Jugendarbeit setzen die Angebote an den Interessen und der Lebenswelt junger Menschen an.

Mit dem Sommerferienkalender 2019 können zudem vom 20. Juni bis 2. August an 15 Orten vielfältige Angebote in Moabit wahrgenommen werden, die bunt, fantasievoll und abwechslungsreich sind. Die Angebote sind kostenlos.

"Mitte spricht!": Einweihung des Sprachförderzentrum

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Formate: video/youtube

Neue Räume für das Sprachförderzentrum Mit einem Frühstück hat das SprachFörderZentrum (SFZ) am 20. Juni die neuen Räume in der Badstraße 10 in Berlin-Gesundbrunnen eröffnet. Bezirksstadtrat Carsten Spallek, SFZ-Leiter Rainer Pede und der Referatsleiter der Schulaufsicht Berlin-Mitte Detlev Thietz bedankten sich bei allen Beteiligten, die es möglich machten, die Räume im früheren Haus der Volksbildung innerhalb von nur zwölf Wochen zu renovieren und mit der nötigen Technik auszustatten. 2010 haben das Bezirksamt Mitte und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gemeinsam mit weiteren Akteuren das SFZ als Kooperationsprojekt gegründet. Seit fast zehn Jahren werden dort Erzieherinnen und Erzieher sowie Pädagoginnen und Pädagogen bei der Sprachförderung beraten und geschult. Zudem koordiniert das SFZ die Willkommensklassen und fördert die Erwachsenenbildung. Pressemitteilung: https://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.819786.php

Erinnerung an den Volksaufstand vom 17. Juni 1953

Bildvergrößerung: Gedenken Volksaufstand_alle
Bild: Bezirksamt Mitte

Am 17. Juni erinnerte der Bezirk Mitte an den Volksaufstand in der DDR vom 17. Juni 1953. Bundesinnenminister Horst Seehofer, der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller und der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Ralf Wieland, gedachten auf dem Friedhof Seestraße der Dutzenden Menschen, die in Berlin und der gesamten DDR für Freiheit und Menschenrechte ihr Leben ließen. Gemeinsam erinnerten sie an das Unrecht der DDR-Diktatur und die Gewalt der sowjetischen Streitkräfte, die den Aufstand blutig niederschlugen. Nach der feierlichen Zeremonie gab es ein Gespräch mit Zeitzeuginnen und -zeugen und deren Nachfahren.

Berlin Mitte wird Pilotbezirk für Insektenfreundlichkeit

Bildvergrößerung: Bienen
Bild: Bezirksamt Mitte

Vor dem Hauptbahnhof startete Bezirksstadträtin Sabine Weißler gemeinsam mit der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Regine Günther, Vertretern aus dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und Friedrichshain-Kreuzberg sowie der Deutschen Wildtier Stiftung ein Pilotprojekt für Wildbienenschutz in Berlin. Wir freuen uns, dass folgende drei Flächen im Bezirk Mitte in das Pilotprojekt „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ aufgenommen wurden: Mittelstreifen in der Altonaer Straße zwischen Hansaplatz und Großen Stern, Rasenflächen am Rande des Geschichtsparks Moabit und Flächen im Spreebogenpark. Das Projekt zeigt, wie öffentliches Grün bestäuberfreundlich aufgewertet werden kann. Hierbei liegt der Fokus auf Wildbienen.

Berlin Mitte, 13.06.2019

Tag der Möglichkeiten

Bildvergrößerung: Tag der Möglichkeiten
Bild: Bezirksamt Mitte

Auch in diesem Jahr fand bereits zum achten Mal der Tag der Möglichkeiten im Jobcenter Berlin Mitte mit Informationsständen zahlreicher regionaler Arbeitgeber und Beratungsstellen aus allen Bereichen am Leopoldplatz statt. Mitte hat einen hohen Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund. Das Ziel ist es insbesondere denen mit Zuwanderungserfahrung den Weg in ein Berufsleben zu ebnen und sie vorallem dabei zu unterstützen.

Eröffnet und die Veranstaltung begleitet haben Shirin Khabiri-Bohr, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Berlin Mitte, Lutz Mania, Geschäftsführer im Jobcenter Berlin Mitte, Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und Mustafa Çelik, türkischer Generalkonsul.

Berlin Mitte, 12.06.2019

Eröffnung des Max-Josef-Metzger-Platzes

Bildvergrößerung: Eröffnung des neu gestalteten Max-Josef-Metzger-Platzes
Bild: Bezirksamt Mitte

Am 6. Juni haben die Bezirksstadträte Sabine Weißler und Ephraim Gothe gemeinsam mit Sandra Obermeyer, Abteilungsleiterin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, den neu gestalteten Max-Josef-Metzger-Platz in Wedding eröffnet. Der 14.000 Quadratmeter große Platz bietet zahlreiche neue Sport- und Spielmöglichkeiten, die auch den umliegendenden Schulen zugute kommen. Neu gestaltete Wege und Grünflächen sowie 25 neu gepflanzte Bäume dienen Erholung für die Nachbarschaft. Im Vorfeld waren die Menschen aus der Umgebung und der Quartiersrat in die Planungen einbezogen.
Zum neuen Gesicht des Platzes gehört auch ein Informationssystem zu dessen Namensgeber. Max-Josef-Metzger war Theologe und Philosoph. Aufgrund seiner pazifistischen Überzeugungen wurde er 1944 von den Nationalsozialisten hingerichtet. An ihn erinnern ein Gedenkstein und eine Bronzetafel. Die Trümmersäule wurde ebenfalls saniert.
Insgesamt haben Bund, Senat und Bezirk rund 2,3 Millionen Euro in die Neugestaltung des Max-Josef-Metzger-Platzes investiert.

Bundesverdienstkreuz für Circus Sonnenstich

Bildvergrößerung: Der Circus Sonnenstich wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
Bild: Bezirksamt Mitte

Am 27. Mai verlieh Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel das Bundesverdienstkreuz an Michael Pigl-Andrees. Dieser hatte vor 22 Jahren den Circus Sonnenstich und das Zentrum für bewegte Kunst gegründet, der Menschen mit Trisomie 21 und anderen Behinderungen zu einer fast 50-köpfigen Zirkusfamilie gemacht hat. Für so viel ehrenamtliches Engagement erhalten Micahel Pigl-Andrees und sein Team nun die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland. “Sie zeigen, dass Berlin wir alle sind”, sagte Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel. Während des Festaktes gaben die Artistinnen und Artisten einen Einblick in ihr Können und begeisterten das Publikum.

Berlin Mitte, 28.05.2019

Einweihung Arminiusstraße

Bildvergrößerung: Eröffnung Arminiusstraße
Bild: Bezirksamt Mitte

Die neu gestaltete Arminiusstraße hinter dem Rathaus Tiergarten in Moabit ist am Sonnabend mit einer langen Kaffeetafel im Beisein von Bezirksstadtrat Ephraim Gothe (SPD) sowie Bezirksstadträtin Sabine Weißler (Grüne) feierlich eingeweiht worden. Dem regnerischen Wetter wurde bei Kaffee, Kuchen, Musik und guter Laune getrotzt.

Nach aufwändiger Planungs- und Bauzeit steht dieser Straßenabschnitt nun vor allem den Fußgängerinnen und Fußgängern zur Verfügung. Die neuen Sitzmöglichkeiten vor der Markthalle bieten Gelegenheiten zum Verweilen.

Berlin Mitte, 11.05.2019

Ausstellungseröffnung „Zwischen Barrieren und Möglichkeiten – Aufwachsen im postmigrantischen Berlin“

Bildvergrößerung: Ausstellungseröffnung "Zwischen Barrieren und Möglichkeiten – Aufwachsen im postmigrantischen Berlin"
Bild: Bezirksamt Mitte

Am Donnerstag, den 9. Mai 2019, eröffnete Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel gemeinsam mit Anwesenden des Projekts “Jugendlichen ohne Grenzen” (BBZ) und des SprachFörderZentrums Berlin-Mitte sowie Dr. Christian Hanke (SPD) und Saraya Gomis (Antidiskriminierungsbeauftragte der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie) die Ausstellung „Zwischen Barrieren und Möglichkeiten – Aufwachsen im postmigrantischen Berlin“ in der Bezirksbürgermeistergalerie im 2. OG des Rathauses Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin.

Auf sechs Präsentationstafeln werden Informationen zum Thema vermittelt. Über eine Audiostation sind zudem Kinder und Jugendliche zu hören, die im O-Ton ihre persönlichen Erfahrungen mit Migration schildern.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Juni 2019, montags bis freitags, 10–17 Uhr, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Berlin Mitte, 09.05.2019

Das Lesewohnzimmer in Mitte - StadtLesen 2019

StadtLesen ist wieder zu Gast in Berlin Mitte und verwandelt den Bebelplatz bei freiem Eintritt in eine gemütliche Leseoase mit über 3000 Büchern aus allen Genres zum Schmökern.

Zum Auftakt las Bezirksbürgermeister in gemütlicher Atmosphäre und bei traumhaftem Wetter aus dem autobiografischen Roman des deutschen Schriftstellers Benjamin von Stuckrad-Barre “Panikherz”.

„Lesen bringt keine Welt in den Kopf, Lesen IST eine Welt im Kopf”, so Initiator von StadtLesen Sebastian Mettler.

StadtLesen gastiert noch bis 28. April 2019 auf dem Bebelplatz und lädt alle herzlich in die Leseoase ein.

Berlin Mitte, 25.04.2019

In Mitte sprudeln die Brunnen wieder

Bildvergrößerung: Brunnensaison 2019
Bild: Bezirksamt Mitte

Pünktlich zum warmen Frühlingswetter sprudeln in Mitte wieder zahlreiche Brunnen. Eröffnet wurde die Zierbrunnensaison mit dem traditionellen Knopfdruck durch Bezirkstadträtin Sabine Weißler und dem Niederlassungsleiter Berlin–Brandenburg der Firma Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, Frank Geßner, am Neptunbrunnen im Herzen der Stadt.

Gleichzeitig wurde für folgende Brunnen in Mitte der Startschuss gegeben: Moderner Brunnen im Lustgarten, Brunnen der Völkerfreundschaft auf dem Alexanderplatz, Brunnenanlage – Forum Kanzleramt, Scholle und Überlaufstein im Lustgarten, Wappenbrunnen an der Nikolaikirche, Historischer Brunnen auf dem Pariser Platz.

Nach und nach werden bis 29.04.2019 sämtliche Brunnen im Bezirk in Betrieb gehen und bis Ende Oktober sprudeln. Vielen Dank an die Firma Ströer für die Bewirtschaftung von 37 Brunnen und der BHM Brauhaus GmbH für die Bewirtschaftung des Markthallenbrunnens in der Karl-Liebknecht-Straße.

Berlin Mitte, 18.04.2019

Erster Spatenstich für den Ergänzungsbau der Musikschule Fanny Hensel

Bildvergrößerung: Spatenstich Funny Hensel
Bild: Bezirksamt Mitte

Gemeinsam mit Stadträtin Sabine Weißler, Stadtrat Carsten Spallek und Stadtrat Ephraim Gothe wurde feierlich der erste Spatenstich für den Ergänzungsbau der Musikschule Fanny Hensel gesetzt. Hier entstehen Möglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sich künstlerisch zu bilden. 4,65 Millionen Euro investieren der Bezirk Mitte und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in die denkmalgerechte Sanierung des bestehenden über 100-jährigen Gebäudes und den Neubau. Nach geplanter Fertigstellung im Jahr 2020 stehen 23 statt bisher zwölf Räume zur Verfügung. Die Fläche für Unterrichtsräume steigt von 300 auf 1070 Quadratmeter. Mehr Platz für Unterricht und Veranstaltungen, eine moderne technische Ausstattung und ein barrierefreien Zugang wird gesichert. Stadträtin Sabine Weißler: „Mit dem Neubau der Musikschule setzt der Bezirk Mitte ein wichtiges Zeichen für die Bildungslandschaft in Wedding. Ich freue mich, dass wir bald noch mehr musikbegeisterten Menschen die Möglichkeit geben können, gemeinsam mit anderen zu musizieren und zu lernen. Dabei liegt mir besonders die musikalische Früherziehung für Kinder am Herzen. Mit dem neuen Saal etablieren wir die Musikschule künftig noch stärker als Veranstaltungsort im Kiez.“

Berlin Mitte, 12.04.2019

Fachtag "Öffentlichkeitsarbeit in der Jugendhilfe Mitte"

Mit über 70 Teilnehmenden fand ein informativer und ergebnisorientierter Fachtag zum Thema “Öffentlichkeitsarbeit in der Jugendhilfe Mitte” im Olof-Palme-Zentrum mit Bezirksstadträtin Ramona Reiser statt.

Die Teilnehmenden sind mit vielen Anregungen zur konkreten Umsetzung von positiven Bildern der Jugendhilfe in der öffentlichen Wahrnehmung zurück in die Praxis gegangen.

Berlin Mitte, 01.04.2019

Besuch der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule im Rahmen des EU-Schulprojekttages

Anlässlich des EU-Schulprojekttages besuchte Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und die Europabeauftragte des Bezirks, Marina Mantay, die Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule in der Quitzowstr. 141 in Moabit.

Nach der Vorstellung verschiedener EU-Projekte, wie der Kampagne #DankeFuerEuropa und der Ausstellung der berühmten Frauen Europas, beantwortete Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel in einer Frage-Antwort Runde den Schülerinnen und Schülern aus den 7., 8. und 11. Klassen alle Fragen rund um Europa.

Berlin Mitte, 28.03.2019

Erster Kiezspaziergang 2019 mit Stadtrat Gothe

In jedem der zehn Stadtteile des Bezirks bietet Bezirksstadtrat Ephraim Gothe bereits seit 2018 allen Interessierten die Möglichkeit, gemeinsam den Stadtteil zu erkunden und ins Gespräch zu kommen. Organisation und Führung übernehmen die Stadtteilkoordinationen des Bezirks.

In dem ersten Kiezspaziergang dieses Jahres wurde die geschichtsträchtige Bezirksregion Alexanderplatz erkundet. Mit mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern führte der Rundgang durch mehrere Stationen. Vom Märkischen Museum zum Historischen Hafen weiter entlang an der Flussbad-Akademie bis hin zum KREATIVHAUS, dem Sitz der Stadtteilkoordinationen Alexanderplatz und Regierungsviertel. Am Petriplatz gab es einen Blick in das archäologische Fenster. Abschließend ging es zum House of One, wo die aktuelle Entwicklung des Bauvorhabens im Mittelpunkt stand. “Es ist eine fantastische Initiative, dass die drei großen Buchreligionen ein gemeinsames Gebäude errichten – ein Weltereignis” , so Stadtrat Gothe zum House of One.

Berlin Mitte, 27.03.2019

Gespräch mit der SeniorInnenvertretung Mitte

Nach den Neuwahlen der Seniorenvertretungen fand ein Treffen mit VertreterInnen der Landesseniorinnenvertretung Berlin, der SeniorInnenvertretung Mitte, Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und Bezirksstadtrat Ephraim Gothe im Rathaus Tiergarten statt. Hierbei ging es um die Zusammenarbeit zwischen Bezirksamt und der SeniorInnenvertretung. “Ich kann Ihnen versichern, dass Sie sich bei Ihrem wichtigen Engagement zum Wohle unserere älteren Menschen der Unterstützung des Bezirksamtes weiterhin gewiss sein können”, so Bezirksbürgermeister von Dassel. Im Anschluss gab es die Gelegenheit für Gepräche und Diskussionen zwischen den Bezirksamtsmitgliedern und der VertreterInnen der Seniorinnen und Senioren.

Berlin Mitte, 27.03.2019

Patenschaft für das Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung auf dem Bebelplatz

Wall_von_Dassel1.JPG
Hans Wall (li.) und Bezirbürgermeister Stephan von Dassel

Am 26. März 2019 haben sich Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und Bezirksstadträtin Sabine Weißler gemeinsam bei Hans Wall für seine Patenschaft für das Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung auf dem Bebelplatz bedankt. Hans Wall finanziert zukünftig den regelmässigen Ausstausch der Glasscheibe über dem Denkmal.

Weitere Informationen:
https://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.794814.php

Eröffnung der Kontaktstelle am Leopoldplatz

Bildvergrößerung: Kontaktstelle Leopoldplatz
Bild: Bezirksamt Mitte

Fixpunkt e.V. eröffnete gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und Sozialstadtrat Ephraim Gothe die vom Bezirksamt Mitte finanzierte Kontaktstelle am Leopoldplatz in der Nazarethkirchstraße 50/2, 13347 Berlin.

Die Kontaktstelle steht allen Menschen offen, für die der Leopoldplatz aktuell der Lebensmittelpunkt ist. Hier soll ein nachbarschaftlicher Umgang und gegenseitige Toleranz ausgehandelt und gemeinsam gelebt werden. Gleichzeitig dient sie zur Information, Beratung und spezifischen Unterstützung bei Fragen mit als problematisch empfundenen Gruppen zur Verfügung.

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel: „Die Eröffnung der Kontaktstelle ist eine weitere Maßnahme, um die Lebensqualität am Leopoldplatz zu verbessern. Wir wollen den Menschen konkrete Hilfe anbieten und eine Anlaufstelle schaffen, um den Leopoldplatz zu entlasten. Ich danke der Nazarethkirchengemeinde für die gute Zusammenarbeit und die Zurverfügungstellung der Räume“.

Berlin Mitte, 25.03.2019

„Shop a Job“ Messe

Bildvergrößerung: Jobpoint_Schultheiss
Bild: Bezirksamt Mitte

Die JOB POINTs Berlin organisieren jährlich mehrere Jobmessen, so auch zum ersten Mal die “Shop a Job” Messe im Bezirk Mitte im Einkaufszentrum Schultheiss-Quartier in Moabit. Diese ermöglicht Arbeitssuchenden den Austausch mit Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern direkt vor Ort. 50 Unternehmen stellten sich vor.

Zur Eröffnung wurden Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach und der Geschäftsführer des Jobcenters Mitte Lutz Mania zum Thema Arbeitslosigkeit und Jobsuche interviewt. Im Anschluss machten sie gemeinsam einen einen Rundgang durch die Messe.

Berlin Mitte, 22.03.2019

171. Jahrestag der »Märzrevolution«

Bildvergrößerung: Gedenken 18_Maerz
Bild: Bezirksamt Mitte

Am 18. März 1848 schoss das preußische Militär in Berlin auf Befehl von König Friedrich Wilhelm IV. auf tausende Bürgerinnen und Bürger, die sich in den „Zelten“ im Tiergarten zu einer Kundgebung versammelt hatten.

Die Aktion 18. März, das Bezirksamt Mitte und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin riefen zu einer Gedenkstunde auf den „Platz des 18. März“ am Brandenburger Tor zum 171. Jahrestag der »Märzrevolution«.

Worte des Gedenkens sprachen Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel, Christian Gaebler (Chef der Senatskanzlei), Renate Künast (Mitglied des Deutschen Bundestages), Petra Pau (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages), Thomas Heilmann (Mitglied des Deutschen Bundestages) und Jurek Foltys (Schüler des Robert-Blum-Gymnasiums).

Im Anschluss folgte eine Kranzniederlegung auf dem Friedhof der Märzgefallenen.

Berlin Mitte, 18.03.2019

70 Jahre Großer Tiergarten: Baumpflanzung mit Edzard Reuter

2019_03_17_Baumpflanzung_Reuter.JPG
Stadträtin Sabine Weißler, Edzard Reuter, Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel
Bild: Bezirksamt Mitte

Im Andenken an die Planzung der ersten Linde im Großen Tiergarten am 17. März 1949 durch den damaligen Oberbürgermeister Ernst Reuter pflanzte dessen Sohn Edzard Reuter gemeinsam mit Bezirksstadträtin Sabine Weißler und Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel eine Linde im Großen Tiergarten.

Mit der Baumpflanzung vor 70 Jahren begann der Wiederaufbau des Großen Tiergartens nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges und der Blockadezeit. Von den ursprünglich 200.000 Bäumen waren nur rund 700 übriggeblieben.

Die Stadt Bremen spendete damals 30.000 junge Bäume, die am 6. Dezember 1949 in Berlin ankamen.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.793720.php

Berlin Mitte, 17.03.2019

Besuch bei der FreiwilligenAgentur ‏Mitte

Bildvergrößerung: Chebli_Gothe_FreiwilligenAgentur
Bild: FreiwilligenAgentur Mitte

Die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales Sawsan Chebli besuchte gemeinsam mit dem Bezirksstadtrat Ephraim Gothe die FreiwilligenAgentur Mitte in der Fabrik Osloer Straße.

Die FreiwilligenAgentur Mitte informiert und berät Menschen, die sich für ein freiwilliges Engagement interessieren. Sie unterstützt gemeinnützige Einrichtungen in Berlin Mitte bei der Zusammenarbeit mit den Freiwilligen. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt zudem auf der Öffentlichkeitsarbeit, um Menschen für ein Engagement zu begeistern.

Weitere Informationen: www.freiwilligenagentur-mitte.de

Berlin Mitte, 12.03.2019

Equal Pay Day-Fahne vor dem Rathaus Tiergarten

Bildvergrößerung: Equal_Pay_Day_2019_01
Bild: Bezirksamt Mitte

Der Bezirksbürgermeister, die Stadträtinnen und Stadträte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes Mitte haben heute gemeinsam mit der bezirklichen Gleichstellungsbeauftragten ein Zeichen gegen den Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen mit dem Hissen der Equal Pay Day-Fahne vor dem Rathaus Tiergarten gesetzt. Dieser Unterschied liegt auch in 2019 noch bei 21 Prozent.
Die Sensibilität für das Thema ist hier der Anfang aller Veränderung. Nicht nur für Personalverantwortliche in Unternehmen, sondern auch für alle Mitglieder der Gesellschaft.

Berlin Mitte, 12.03.2019

"Mitte spricht!": Haus der Statistik

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Formate: video/youtube

Bezirksstadtrat Ephraim Gothe zum aktuellen Stand beim Haus der Statistik. Berlin Mitte, 28.02.2019

Gedenken an die Opfer der „Fabrik-Aktion“ 1943 und den „Frauenprotest in der Rosenstraße“

Gedenken Fabrikaktion Rosenstrasse 27-02-2014 Quer
Bild: Bezirksamt Mitte - Pressestelle

Zum Gedenken an die Opfer der »Fabrik-Aktion« 1943 und in Erinnerung an den »Frauenprotest in der Rosenstraße« veranstalteten der Initiativkreis, das Bezirksamt Mitte und die Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin Gedenkfeiern und einen Schweigemarsch auf. Unter den Anwesenden waren u. a. Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel, Bezirksverordnetenenvorsteher Sascha Schug und die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Petra Pau.

Berlin Mitte, 27.02.2019

"Mitte spricht!": Müll im Bezirk

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Formate: video/youtube

Bezirksbürgermeister von Berlin Mitte Stephan von Dassel spricht über illegal abgeladenen Müll am Beispiel der Zwinglistraße in Moabit. Berlin Mitte, 26.02.2019

Eröffnung eines Wohn- und Beratungshauses für Frauen in Not

Bildvergrößerung: Eroeffnung_Frauenhaus_gothe
Bild: Bezirksamt Mitte

Sozialstadtrat Ephraim Gothe eröffnete gemeinsam mit Beate Kratochwil von der Koepjohann’schen Stiftung und Barbara Eschen vom Diakonischen Werk Berlin Stadtmitte e.V. ein Wohn- und Beratungshaus für Frauen in Not in einem ehemaligen Pfarrhaus in der Tieckstraße 17 in Mitte.

Für wohnungslose Frauen und Kinder stehen hier ab März 2019 insgesamt 34 Unterkunftsplätze plus Beratung, vier Appartements im Betreuten Einzelwohnen sowie ein Frauentreffpunkt zur Verfügung.

Weitere Informationen

Berlin Mitte, 26.02.2019

Mitte hat jetzt einen Manager für den Alexanderplatz

Bildvergrößerung: Alex Manager
Bild: Bezirksamt Mitte

Mitte hat seit dem 1. Februar 2019 einen Manager für den lebendigsten Platz der Stadt. Der Alex-Manager, Andreas Richter, ist ab jetzt Ansprechpartner vor Ort und wird in Zukunft mit Anliegerinnen und Anliegern, Unternehmerinnen und Unternehmern, Veranstalterinnen und Veranstaltern sowie Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Er bildet eine Schnittstelle zwischen den verschiedenen Interessengruppen rund um den Alexanderplatz. Von der Arbeit des Alex-Managers sollen alle Nutzer des Platzes profitieren. Ziel ist es, die Aufenthaltsqualität, die Attraktivität und das Sicherheitsgefühl der Menschen rund um den Alexanderplatz zu steigern.

Berlin Mitte, 08.02.2019

"Mitte spricht!": Ombudsstelle im Jobcenter

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel in "Mitte spricht" über die Ombudsstelle im Jobcenter

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Formate: video/youtube

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel zur Ombudsstelle im Jobcenter. Berlin Mitte, 06.02.2019

Konstituierung der bezirklichen Schulgremien

Bildvergrößerung: Schulgremien_konstituiert_30112019
Bild: Bezirksamt Mitte

Im Bezirksschüler_innenausschuss (BSA), dem Bezirkselternausschuss (BEA) und dem Bezirkslehrer_innenausschuss (BLA) wurden die Mitglieder des Bezirksschulausschusses gewählt. Mit der Konstituierung des Bezirksschulbeirates haben sich nun alle bezirklichen Schulgremien konstituiert. Damit steht die Möglichkeit der Mitwirkung über wichtige Entscheidungen rund um das Thema Schule im Bezirk zur Verfügung. Das Schulgesetz räumt dem Bezirksschulbeirat das Recht ein, beispielsweise bei der Einrichtung, Verlegung oder Aufhebung von Schulen, der Schulentwicklungsplanung des Bezirks oder bei der Veränderung von Einschulungsbezirken gehört zu werden.

„Allen bezirklichen Schulgremien wünsche ich viel Erfolg. Für die bisherige gute Zusammenarbeit und das ehrenamtliche Engagement danke ich ganz besonders“, so Bezirksstadtrat Carsten Spallek.

Berlin Mitte, 29.01.2019

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Bildvergrößerung: Gedenken_27Januar
Bild: Bezirksamt Mitte

Das Bezirksamt und die Beviorsverordnetenversammlung Mitte gedachten der Opfer des Nationalsozialismus mit Kranzniederlegungen und einer Schweigeminute im Foyer des Rathauses Tiergarten.

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel äußert sich auf Twitter wie folgt: “Gedenken an die Befreiung des KZ Auschwitz vor 74 Jahren und aller Menschen, die Opfer des Rassenwahns und der deutschen Verbrechen wurden. Mit der BVV überlegen wir, wie wir das Gedenken öffentlich präsenter gestalten können. Denn der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.”

Durch eine Erklärung des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog im Jahr 1996 wurde der 27. Januar zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus bestimmt. Historischer Hintergrund ist die Befreiung der Juden aus dem Konzentrationslager Auschwitz am 27. Januar 1945.

Berlin Mitte, 27.01.2019

Bezirkselternausschuss honoriert besonders engagierte Eltern

Bildvergrößerung: Bezirkselternausschuss
Bild: Bezirksamt Mitte

Der Bezirk Mitte bietet viele Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Sich in Schulgremien einzubringen, ist ein solches Ehrenamt. Der Bezirkselternausschuss (BEA Mitte) honoriert regelmäßig besonders engagierte Eltern.

Aus diesem Anlass überreiichte Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Bezirkselternausschusses Armin Gaspers Urkunden zum Dank für die geleistete Arbeit an amtierende und ehemalige Elternvertreterinnen und -vertreter.“

Berlin Mitte, 16.01.2019