Verbindliche Bauleitplanung

Bebauungsplan

Aufgabe der verbindlichen Bauleitplanung ist es, die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke in der Gemeinde nach Maßgabe des Baugesetzbuches (BauGB) vorzubereiten und zu leiten. Hierzu werden Bebauungspläne aufgestellt. Ein Bebauungsplan enthält die rechtsverbindlichen Festsetzungen für die städtebauliche Ordnung, die aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln sind. Er bildet die Grundlage für weitere, zum Vollzug des BauGB erforderliche Maßnahmen.

  • MitarbeiterIn

    Raum – Telefon

  • Hr. Henselmann (komm. Gruppenleiter)

    165 – (030) 9018-45854

  • Hr. Granow

    167 – (030) 9018-45873

  • Hr. Schwarzer

    168 – (030) 9018-45840

  • Hr. Männel

    164 – (030) 9018-45732

  • Hr. Schwientek

    164 – (030) 9018-45804

  • Fr. Kähler

    164 – (030) 9018-45752

  • Fr. Voswinkel

    166 – (030) 9018-45782

Aktuelle Beteiligungsverfahren der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung

Hinweis: Die im Internet bereitgestellten Informationen stellen lediglich eine Ergänzung der jeweiligen Öffentlichkeitsbeteiligung dar. Die vollständigen Originalunterlagen können Sie nur in den Räumen des Fachbereichs Stadtplanung einsehen. Alle Unterlagen geben lediglich den derzeitigen Verfahrensstand wieder und können sich im weiteren Verfahren noch ändern. Sie sind nicht rechtsverbindlich! Bei öffentlichen Auslegungen bzw. erneuten öffentlichen Auslegungen beachten Sie bitte jeweils auch die formell verbindliche Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin, insbesondere hinsichtlich der Arten vorliegender umweltbezogener Informationen.

Bebauungsplan-Entwurf I-14a: Öffentliche Auslegung

Der Entwurf des Bebauungsplans I-14a für die Grundstücke Alexandrinenstraße 79 und 80, Stallschreiberstraße 17-32, die Flurstücke 222 und 250 sowie die Alexandrinenstraße und die Stallschreiberstraße im Bezirk Mitte, Ortsteil Mitte liegt mit Begründung gemäß § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuchs öffentlich aus.

Sie haben die Möglichkeit, sich an der Planung zu beteiligen. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Diese sind in die abschließende Abwägung der öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander einzubeziehen. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder nur verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Ort: Bezirksamt Mitte von Berlin, Fachbereich Stadtplanung, Müllerstraße 146, 13353 Berlin, 1. Etage, Zimmer 165, Telefon 9018-45854.

Zeit: Vom 11. Juli bis einschließlich 11. August 2016 Montag bis Mittwoch von 8 bis 16 Uhr, Donnerstag von 9 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 14 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung.

Ihre Stellungnahme können Sie formlos per Post an das Bezirksamt Mitte von Berlin, Fachbereich Stadtplanung, 13341 Berlin, per E-Mail an stadtplanung@ba-mitte.berlin.de oder über dieses Onlineformular abgeben.

Übersicht aller Bebauungspläne im Bezirk Mitte

BPlan Vorschau1

Die Übersichtskarte stellt alle im Verfahren befindlichen und festgesetzten Bebauungspläne, sowie Veränderungssperren im Bezirk Mitte dar.

Karte laden »

Zu den festgesetzten Bebauungsplänen:
Liste laden »

Weitere Informationen zur Bebauungsplanung