Bildungs- und Teilhabepaket

lernende Kinder
Bild: Christian Schwier - Fotolia.com

Das Bildungs- und Teilhabepaket ermöglicht auch Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen, überall mitmachen zu können.
Die Leistungen umfassen Zuschüsse oder Kostenübernahmen zum Mittagessen in Schule oder Kita, zum Schulbedarf und zu den Fahrtkosten für den Weg zur Schule und zum Freizeitort.
Wenn zum Erreichen eines Lernziels eine Förderung außerhalb der Schule benötigt wird, profitieren Schülerinnen und Schüler ebenfalls vom Bildungspaket.
Sie können im Sportverein, in der Musikschule oder bei kulturellen Aktivitäten mitmachen und bei Ausflügen und Fahrten der Schule oder der Kita dabei sein.

Anspruch

Anspruchsberechtigt sind Kinder und Jugendliche aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen. Die Leistungen werden für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gewährt.

Die Leistungen zum Mitmachen in Kultur, Sport und Freizeit können aber nur bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres in Anspruch genommen werden.

Wer BAföG bezieht, erhält in der Regel keine Leistungen aus dem Bildungspaket.

Die Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT) umfassen Zuschüsse oder Kostenübernahmen für:

    • Teilnahme an Ausflügen in Kita oder Schule

    Höhe der Leistung: Die bei dem Ausflug entstehenden Kosten werden in voller Höhe aus dem Bildungspaket gezahlt. Nur das Taschengeld und die Verpflegung müssen Sie übernehmen.

    Beantragung: Bitte legen Sie den berlinpass-BuT in der Kita bzw. in der Schule vor. Dort wird alles Weitere veranlasst, damit Ihr Kind am Ausflug teilnehmen kann.

    • Teilnahme an mehrtägigen Kita- oder Klassenfahrten

    Höhe der Leistung: Bei mehrtägigen Fahrten werden die Kosten für Fahrt, Übernachtung und Verpflegung übernommen. Nur das Taschengeld müssen Sie übernehmen.

    Beantragung: Bitte füllen Sie das Antragsformular aus, lassen es von der Schule bzw. Kita bestätigen und reichen es bei Ihrer Bewilligungsstelle ein.

    • Lernförderung
      (Wenn dadurch ein wesentliches Lernziel erreicht werden kann, zum Beispiel Erreichen eines Abschlusses, Übergang in die gymnasiale Oberstufe, Förderung der individuellen Sprachkompetenz.)

    Höhe der Leistung: Übernahme der Kosten für eine von der Schule als notwendig bestätigte Förderung

    Beantragung: Bitte legen Sie den berlinpass-BuT sowie den ausgefüllten Zusatzbogen in der Schule vor.

    • Mitmachen in Kultur, Sport und Freizeit (zum Beispiel Jugendverband, Sportverein, Musikschule)

    Höhe der Leistung: Es werden bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Kosten in Höhe von pauschal 15 Euro im Monat übernommen für

    • Mitgliedschaft in Vereinen (Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit)
    • Musikunterricht,
    • vergleichbare Kurse oder
    • Aktivitäten kultureller Bildung sowie
    • die Teilnahme an Freizeitfahrten.

    Darunter fallen nicht nur monatliche Mitgliedsbeiträge, sondern auch

    • einmalige Veranstaltungen,
    • der „Superferienpass“ vom Jugendkulturservice,
    • Angebote in der Gruppe für Babys und Kleinkinder (PEKIP-Kurse, Gruppenschwimmen, musikalische Früherziehung etc.),
    • Hausaufgabenbetreuung in der Gruppe,
    • Gebühren in Fitnessstudios und vieles mehr.

    Das gemeinsame Erleben steht im Vordergrund.

    Gewährung: Ein Antrag muss nicht mehr gestellt werden. Das Geld wird direkt nach Vorlage eines Nachweises (z.B. Mitgliedsvertrag) an Sie selbst ausgezahlt. Je nach Freizeitaktivität erfolgt die Zahlung entweder monatlich oder aber auch in einer Summe. Auf die Höhe der tatsächlichen Kosten kommt es nicht an.

    Neben den einmaligen oder monatlichen Beiträgen können auch erforderliche

    • Ausrüstungsgegenstände bzw. Leihgebühren und
    • Fahrtkosten zum Teilhabeangebot oder für Freizeitfahrten

    übernommen werden. Für diese können Sie bzw. Ihr Kind ebenso jeweils monatlich bis zu 15 Euro erhalten.

    Gewährung: Dazu müssen Sie nur die Nachweise für die Inanspruchnahme (z.B. Kaufbelege für Ausrüstungsgegenstände, Kostenaufstellung für eine Freizeitfahrt) bei Ihrem Jobcenter, dem Sozialamt, der Wohngeldstelle oder dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) einreichen. Ein Antrag muss nicht mehr gestellt werden.

    Die Kosten werden jedoch nicht in voller Höhe übernommen. Die tatsächliche Höhe ist von einem Eigenanteil abhängig, der durch die Leistungsstelle für Sie berechnet wird. Den Eigenanteil müssen Sie selbst bezahlen.

    • Fahrtkosten zur Schule

    Höhe der Leistung: Übernahme der tatsächlichen Beförderungskosten durch die Bewilligungsstelle der Sozialleistungen

    Bitte beachten Sie: Ab dem 1. August 2019 können alle Berliner

    • Schülerinnen und Schüler mit dem Schülerausweis I (allgemeinbildende * Schulen sowie berufliche Schulen mit Vollzeitunterricht im Tarifbereich AB),
    • Kinder ab 6 Jahren, die noch keine Schule besuchen, und
    • Kinder und Jugendliche ohne Schulplatzzuweisung, die jedoch schulpflichtig sind,
      das* kostenlose Schülerticket für den Tarifbereich AB* der BVG nutzen.

    Nutzer des berlinpass-BuT mit Hologramm bestellen die fahrCard bitte bis spätestens 10.12.19 direkt bei der BVG online.

    Da diesen Kindern keine Kosten entstehen, erfolgt keine Berücksichtigung im Rahmen der Leistungen für Bildung und Teilhabe.
    Alle anderen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsene können, wenn die Voraussetzungen vorliegen, die Schülerbeförderung im Rahmen der Leistungen für Bildung und Teilhabe in Anspruch nehmen.
    Im Regelfall werden hierfür im Tarifbereich AB die Kosten des Berlin-Ticket-S in Höhe von monatlich 27,50 Euro erstattet. Das Berlin-Ticket-S erhalten Sie unter Vorlage des „normalen“ berlinpasses (nicht des berlinpass-BuT) bei der BVG. Den „normalen“ berlinpass erhalten Sie bzw. Ihr Kind unter Vorlage des Bewilligungsbescheides über die Leistungen nach dem SGB II, SGB XII, Wohngeld oder AsylbLG beim Bürgeramt.

    Wenn Sie oder Ihr Kind für die Beförderung zur Schule den Tarifbereich ABC nutzen, können die tatsächlich entstehenden Kosten entweder der Monatskarte für Auszubildende/Schüler im Abo oder des regulären Monatstickets im Abo erstattet werden.

    Gewährung: Um die Schülerbeförderung im Rahmen der Leistungen für Bildung und Teilhabe in Anspruch nehmen zu können, legen Sie bitte in Ihrer zuständigen Leistungsstelle die Schulbescheinigung/die Aufnahmebestätigung der Schule oder des Bildungsträgers sowie das Berlin-Ticket-S bzw. die Fahrausweise vor. Die Kosten werden an Sie erstattet.

    • Mittagessen in Kita, Kindertagespflege, Schule oder Hort

    Höhe der Leistung: Die Kosten für das gemeinsame Mittagessen in der Schule, der Kita oder Kindertagespflege werden vollständig übernommen.

    Gewährung: Vorlage des berlinpass-BuT in der Kita (für Kita-Kinder) oder im Jugendamt (für Kinder in der Kindertagespflege) oder beim Caterer bzw. der Schule.

    • Persönlicher Schulbedarf (zum Beispiel Stifte, Hefte, Wasserfarben, Schulranzen)

    Höhe der Leistung: 150 Euro (100 Euro im 1. Schulhalbjahr, 50 Euro im 2. Schulhalbjahr). Die Zahlungen erfolgen regelmäßig zum 1. August und zum 1. Februar eines Jahres.
    Aber auch andere Zahltermine sind möglich, wenn z.B. die Leistungsberechtigung erstmals nach den genannten Zahlterminen festgestellt wurde oder aber die Aufnahme in die Schule erst zu einem späteren Termin erfolgt ist. Ab dem Jahr 2021 wird die Höhe des Betrages regelmäßig angepasst.

    Beantragung: Das Geld erhalten Sie von Ihrer Bewilligungsstelle, wenn Sie dort den Schülerausweis Ihres Kindes, eine Schulbescheinigung, das Aufnahmeschreiben der Schule oder die Zuweisung des Schulamtes vorlegen.

Als Berechtigungsnachweis zur Inanspruchnahme von Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets erhalten Sie den berlinPass-BuT bis auf Weiteres in den Bürgerämtern des Bezirksamtes Mitte.

Voraussetzung dafür ist die dortige Vorlage eines Nachweises über den Bezug von Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bzw. über vergleichbar geringes Einkommen. Zudem benötigen Sie ein gültiges Personaldokument sowie ein Passbild für den berlinPass-BuT.