Quartiersmanagement

Kinder kletter auf Spielgerüst
Bild: manu - Fotolia.com

Im Bezirk Mitte gibt es derzeit neun Quartiersmanagement-Gebiete mit besonderem Entwicklungsbedarf, in denen im Rahmen des Bund-/Länderprogramms Soziale Stadt integrierte Stadtteilverfahren durchgeführt und Maßnahmen zur Entwicklung und Stabilisierung der Gebiete gefördert werden.

  • MitarbeiterIn
    Aufgabenbereich

    Raum – Telefon

  • Hr. Schenk
    QM Brunnenviertel-Ackerstraße
    QM Brunnenviertel-Brunnenstraße

    169 – (030) 9018 45411

  • Fr. Rietz
    QM Soldiner Straße/Wollankstraße
    QM Reinickendorfer-/Pankstraße

    110 – (030) 9018 45720

  • Fr. Linde
    QM Magdeburger Platz/Tiergarten Süd
    QM Sparrplatz
    QM Badstraße

    111 – (030) 9018 45888

  • Fr. Fuhrmann
    QM Moabit West/Beusselstraße
    QM Moabit Ost/Perleberger-/Wilsnacker Straße

    112 – (030) 9018 45869

Information / Beratung

Ansprechpartner für die einzelnen Gebiete und die Angelegenheiten des Quartiers- und Stadtteilmanagements sind die Gebietskoordinatorinnen und -koordinatoren im Fachbereich Stadtplanung.

Quartiersmanagement-Teams

In jedem Quartiersmanagement (QM)- Gebiet wird ein Träger von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Kooperation mit dem Bezirksamt beauftragt, den Prozess der Gebietsentwicklung unter Einbeziehung der ansässigen Bewohnerschaft und der lokalen Akteure und Institutionen im Stadtteil zu organisieren. Dabei werden auf Grundlage integrierter Handlungskonzepte städtebauliche wie soziokulturelle Maßnahmen zur Abstimmung mit den Fachämtern des Bezirks und Gremien zur Förderung im Programm Soziale Stadt vorbereitet und in die Umsetzung gebracht.
Die Quartiersmanagerinnen und -manager in den Vor-Ort-Büros erreichen Sie hier.
Weitere Informationen zu Inhalten und Veranstaltungen können Sie den Internetseiten der Teams entnehmen:

Gremien

Quartiersrat
Über das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt können Projekte mit einer Dauer von bis zu drei Jahren gefördert werden. Der Quartiersrat entscheidet über die Vergabe der Fördermittel in dem jeweiligen QM-Gebiet mit, indem er Projekte zur Förderung an das Bezirksamt empfiehlt. Er kann auch Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen oder Handlungsfeldern bilden. Er besteht -je nach Größe des Gebietes- aus durchschnittlich 20 gewählten Akteuren aus dem Stadtteil, der Bewohnerschaft sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Einrichtungen wie Schule und Kita. Der Quartiersrat wird alle zwei Jahre neu gewählt. Zwei Quartiersratssprecher nehmen in der Regel an den regelmäßigen Steuerungsrunden von QM, Bezirk und Senat teil.

Vergabebeirat
In jedem Jahr stehen je 10.000 Euro für kleinere Projekte und Aktionen in den Quartiersmanagement-Gebieten zur Verfügung. Aus diesem Aktionsfonds werden Aktionen bis zu 1.500 Euro gefördert. Über die Vergabe der Mittel entscheidet der Vergabebeirat als gewähltes Bewohnergremium im Gebiet. Seine Mitglieder werden ebenfalls für zwei Jahre gewählt.

Öffentlichkeitsbeteiligung
Jedes Quartiersmanagement führt nach Bedarf öffentliche Versammlungen, Stadtteilkonferenzen oder Bürgerbeteiligungen zu geplanten Maßnahmen durch. Auch die Wahl von Bürgervertreterinnen und -vertretern für Gremien findet in offenen Veranstaltungen statt.

Veröffentlichungen / Ratgeber / Broschüren