Eheschließung (für alle)

Sie möchten heiraten ?

Wo beantrage ich eine Eheschließung ?

Persönlich bei dem Standesamt, in dessen Berliner Bezirk einer von Ihnen seinen Haupt- oder Nebenwohnsitz hat.

Wann kann ich einen Antrag stellen?

Die Anmeldung zur Eheschließung ist während der Öffnungszeiten möglich. Eine separate Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Eine erfolgte Anmeldung hat eine Gültigkeit von 6 Monaten. Das heißt, dass Sie sich innerhalb von 6 Monaten nach der erfolgten Anmeldung einen Eheschließungstermin ausgesucht und geheiratet haben müssen. Anderenfalls verliert die Anmeldung ihre Gültigkeit. Anders ausgedrückt – Sie können eine Anmeldung zur Eheschließung frühestens 6 Monate vor Ihrem Wunschtermin beantragen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Sind Sie beide in Deutschland geboren und besitzen beide seit der Geburt die deutsche Staatsangehörigkeit, dann können Sie alle erforderlichen Unterlagen dem nachfolgenden Auskunftsflyer entnehmen. Haben Sie alle Unterlagen zusammen, ist die gemeinsame Vorsprache im Standesamt innerhalb der Öffnungszeiten erforderlich.

Auskunftsflyer für von Geburt an Deutsche

PDF-Dokument (148.3 kB)

Sollte einer oder beide von Ihnen nicht in Deutschland geboren sein und/oder nicht von Geburt an die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, ist bei der Fragestellung der erforderlichen Unterlagen das (frühere) Heimatrecht der Verlobten durch das Standesamt zu berücksichtigen. Auf Grund der Vielschichtigkeit der einzelnen Länderrechte werden Sie hier dazu keine weiteren Informationen finden.

Um Ihnen unnötigen Ärger, Kosten und Zeitverluste zu ersparen, empfiehlt sich zwingend ein persönliches Beratungsgespräch im Standesamt. Die Beratung erfolgt im Bereich Eheanmeldung des Standesamtes in der 2. Etage innerhalb der Öffnungszeiten. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Zur Beratung ist die Vorlage Ihres Personalausweises bzw. ausländischen Reisepasses notwendig.

Ein Beratungsgespräch dauert im Normalfall 15-20 Minuten und ist für Sie kostenlos. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir dieses mit Ihnen nicht telefonisch abwickeln können. Am Ende eines solchen Gespräches erhalten Sie von uns einen Auskunftszettel, auf dem alle erforderlichen Unterlagen vermerkt sind.

Wo finden die Eheschließungen statt?

Die Eheschließungen finden im Standesamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin in der Schlesischen Str. 27A statt. Im Standesamt befindet sich ein großzügig eingerichteter Eheschließungsbereich, der neben dem eigentlichen Trauzimmer, zwei separate Aufenthaltsbereiche für Ihre Gäste zur Verfügung stellt, sowie eine Garderobe. Der Traubereich ist behindertengerecht zugänglich. Das Trauzimmer bietet für 30 Personen ausreichend Platz und ist mit einer Bestuhlung von 20 Plätzen ausgestattet. Auf dem Hof des Standesamtes finden Sie für das Brautauto und ein weiteres Fahrzeug Platz.

Wann finden die Eheschließungen statt?

Das Standesamt führt Eheschließungen montags und dienstags jeweils nachmittags und mittwochs und freitags vormittags durch, sowie an ausgesuchten Samstagen jeweils vormittags.

An welchen Samstagen finden 2018 Eheschließungen statt?

24.02. / 10.03. / 24.03. / 07.04. / 21.04. / 05.05. / 26.05. / 09.06. / 23.06. / 07.07. / 21.07. / 04.08. / 18.08. / 01.09. / 15.09. / 06.10. / 20.10. / 03.11. / 17.11. / 01.12. / 15.12.

Kann ich bereits jetzt einen Termin zur Eheschließung vereinbaren?

Einen verbindlichen Termin zur Eheschließung erhalten Sie erst, wenn die Anmeldung zur Eheschließung erfolgt ist und die Prüfung durch die Standesbeamtin bzw. den Standesbeamten abgeschlossen wurde. Dann können Sie auch sicher sein, dass die Eheschließung an diesem Tag stattfindet.

Für eine Reservierung sind zunächst die erforderlichen Papiere (siehe oben) hier vollständig vorzulegen.

Sollten Sie noch nicht alle Papiere zusammen haben, beachten Sie bitte das das Standesamt aus organisatorischen Gründen keine Reservierungen von zeitnahen Terminen für die kommenden 2 Monate und keine Reservierungen für Termine über 6 Monate hinaus vornimmt.

Sind Trauzeugen erforderlich?

Trauzeugen sind nicht erforderlich. Es besteht jedoch die Möglichkeit, bis zu zwei Trauzeugen am Tag der Eheschließung mitzubringen. Es ist ausreichend, wenn Sie uns diese am Tag der Eheschließung namentlich benennen und diese ebenfalls ein gültiges Personaldokument bei sich haben.

Wie verhält es sich mit der erforderlichen "Erweiterten Bescheinigung aus dem Melderegister"?

Sowohl auf dem oben hinterlegten Auskunftsflyer, als auch in einem persönlichen Beratungsgespräch werden Sie auf die Notwendigkeit einer “Erweiterten Bescheinigung aus dem Melderegister” hingewiesen. Diese Bescheinigung ist von Ihrem Hauptwohnsitz in Deutschland erforderlich. Sollten Sie keinen Wohnsitz in Deutschland haben, dann aus dem Ausland. Eine “Erweitere Bescheinigung aus dem Melderegister” erhalten Sie in Deutschland grundsätzlich von der Gemeindebehörde, in der Sie Ihren Hauptwohnsitz inne haben. In Berlin sind das die Bürgerämter, in anderen Städten neben Bürgerämtern auch Einwohnermeldeämter. Zu beachten ist, dass diese Bescheinigungen bei Vorlage im Standesamt nicht älter als 14 Tagen sein sollten.

Im Rahmen der Anmeldung einer Eheschließung kann Ihnen das Standesamt Friedrichshain-Kreuzberg für Ihren Hauptwohnsitz in Berlin solch eine “Erweiterten Bescheinigung aus dem Melderegister” im Regelfall ausstellen. Wir empfehlen Ihnen davon Gebrauch zu machen. Zum einen ersparen Sie sich den Gang zum Bürgeramt und zum anderen haben Sie keine Probleme mit der eingeschränkten Gültigkeit. Diese Bescheinigung wird bei Ihrer Vorsprache im Standesamt unaufgefordert ausgestellt und bedarf keine separaten Beantragung.

Für einen Hauptwohnsitz außerhalb Berlin müssen Sie sich dort an die jeweils zuständige Stelle wenden. Die Meldebescheinigung muss Ihren Familienstand enthalten. Die ist nur bei der erweiteren Bescheinigung der Fall.

In Einzelfällen werden dem Standesamt an Stelle einer “Erweiterten Bescheinigung aus dem Melderegister” eine “Anmeldebescheinigung” vorgelegt. Eine “Anmeldebescheinigung” haben Sie zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung für Ihre jetzige Wohnung erhalten. Diese bescheinigt, dass Sie sich an diesem Tag in besagter Wohnung angemeldet haben, jedoch nicht, dass Sie dort immer noch gemeldet sind. Eine “Anmeldebescheinigung” ersetzt damit nicht die benötigte Bescheinigung.

Sie möchten im Ausland heiraten?

Bei einer beabsichtigten Eheschließung im Ausland stellt Ihnen das Standesamt auf Antrag ein Ehefähigkeitszeugnis aus – sofern Sie in unserem Stadtbezirk wohnhaft sind. Auch dazu ist ein beratendes Gespräch erforderlich.

Sollten Sie aktuell nicht mehr in Deutschland gemeldet sein und Ihr letzter Hauptwohnsitz war in Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg, wenden Sie sich bitte per E-Mail mit Ihrem Anliegen an uns.

Nach erfolgter Eheschließung ist es erforderlich, dass Sie Ihren neuen Familienstand dem Bürgeramt durch Vorlage der Original-Eheurkunde und einer Übersetzung in die deutsche Sprache mitteilen.

Kann man eine Eheschließung auch alleine anmelden?

Eine Anmeldung muss zwingend von Ihnen beiden persönlich im Standesamt vorgenommen werden.

In den Fällen, in denen einer von Ihnen zeitnah im Standesamt nicht vorstellig werden kann, besteht die Möglichkeit sich vorübergehend von der Anmeldung zu befreien. Dies ist möglich unter Nutzung einer formgebundenen Vollmacht.

Und nochmals der Hinweis: Diese Vollmacht befreit Sie nicht von einer persönlichen Anmeldung einer Eheschließung im Standesamt. Wenn Sie von der Vollmacht Gebrauch machen, muss die Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Erst danach ist eine Eheschließung möglich.

Formular Vollmacht

PDF-Dokument (182.1 kB)

Sie benötigen für Übersetzungen einen beeidigten Dolmetscher?

Für die Beantragung einer binationalen Eheschließung ist die schriftliche Übersetzung der ausländischen Urkunden in die deutsche Sprache (Amtssprache) durch einen für die Gerichte und Notare allgemein beeidigten Dolmetscher und Übersetzer erforderlich.

Verzeichnis der für die Gerichte und Notare allgemein beeidigten Dolmetscher und Übersetzer

DOWNLOAD-Dokument

Für Fragen und Auskünfte stehen wir Ihnen gerne persönlich zu unseren Öffnungszeiten zur Verfügung.

Telefonisch ist das Standesamt werktags zwischen 08:00 und 16:00 Uhr erreichbar unter der zentralen Rufnummer

115 (Behördentelefon).

Ansprechpartner im Standesamt für den Bereich Eheschließungen sind:

  • (030) 90298 – 4586 Herr Bernitt
  • (030) 90298 – 4488 Frau Ebert
  • (030) 90298 – 4649 Frau Fickenscher

Bitte beachten Sie, dass sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Standesamtes auf Grund Ihrer Tätigkeit nicht immer an ihrem Arbeitsplatz aufhalten und während direkter Kundengespräche nur bedingt telefonieren können.

Sollten Sie das Standesamt telefonisch einmal nicht erreichen, senden Sie uns doch einfach eine E-Mail. Aus unseren Erfahrungen wissen wir, dass die Antworten auf Ihre Fragen häufig Rückfragen erfordern. Es empfiehlt sich daher eine Rückrufnummer (auch Handy) mit anzugeben. Eine Mitarbeiterin oder Mitarbeiter des Standesamtes wird Sie dann zurückrufen oder per E-Mail antworten.