„Flowers for freedom – ein genderpolitischer Filmabend“

Pressemitteilung Nr. 209 vom 10.09.2019

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann, informiert:

Gemeinsam mit den Bezirksämtern Friedrichshain – Kreuzberg und Neukölln veranstaltet VENRO e.V. einen öffentlichen Film- und Diskussionsabend. Der Eintritt ist kostenlos.

Der Film erzählt die bewegende Geschichte einer Gruppe von Umweltaktivistinnen, die sich gegen die Bedrohung ihres Dorfes durch einen multinationalen Konzern einsetzen, der mit Zyanid Gold aus den Bergen fördert.

  • Freitag, den 24.09, um 19:30h
  • Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22 in 10967 Berlin
  • Telefonisch unter 030-6924785 an der Kinokasse

Der globale Kampf um Rohstoffe wird hier vorrangig aus der Perspektive der mutigen jungen Frauen gezeigt. Vier Jahre lang begleitete Mirjam Leuze die Aktivistinnen als Ein-Frau-Team in ihrem ungleichem Kampf gegen eine der größten Goldminen der Welt und ihrem Ringen um Entschädigung für die Opfer eines Giftunfalls. Mit Humor und großer Nähe zu den Protagonistinnen zeigt der Film das politische Engagement der Frauen sowie ihr Leben und Überleben in einem kirgisischen Dorf.

Im Anschluss an den Film wird mit Anke Scheid vom Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungs-organisationen e.V. eine Diskussion eröffnet, bei der es um die Fragen geht, welchen Beitrag Frauen und Mädchen zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten können und vor welchen Herausforderungen sie oftmals stehen. Anke Scheid gibt zudem einen Einblick, wie es um die Umsetzung des UN Sustainable Development Goals 5 (SDG; deutsch: Ziel für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen) zu Geschlechtergerechtigkeit steht, was die Zivilgesellschaft fordert und wie wir alle einen Beitrag zu mehr Geschlechtergerechtigkeit leisten können.

Ansprechpartnerin
Helena Jansen
Koordination bezirkliche Entwicklungspolitik
Telefon: (030) 90298-4096