Hilfe für Frauen

Unterschiedliche schutzbedürftige Frauen (unter einem großen Regenschirm)

Rechte von Frauen

Laut Grundgesetz sind in Deutschland alle Menschen vor dem Gesetz gleich. Männer und Frauen haben die gleichen Rechte und niemand darf aufgrund seines Geschlechts benachteiligt werden. Gleiche Rechte müssen in der Gesellschaft auch durchgesetzt werden. Das ist noch nicht in allen Bereichen vollständig gelungen. So ist es für Frauen im Arbeitsleben oft noch schwerer als für Männer, Karriere zu machen oder ein gutes Einkommen zu erzielen. Die partnerschaftliche Aufteilung der Arbeit in der Familie muss noch verbessert werden. Auch gibt es immer noch Frauen, die Gewalt durch ihre Partner erfahren. Es ist Aufgabe des Staats, die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern und darauf hinzuwirken, dass bestehende Nachteile beseitigt werden. Dazu gehört, dass es eine breite Palette von Beratungs- und Hilfeangeboten für Frauen in unterschiedlichen Lebenssituationen gibt. Diese Angebote stehen auch Ihnen zur Verfügung und wir laden Sie herzlich ein, sie anzunehmen. Ziel ist, dass alle Frauen – unabhängig von ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit, unabhängig vom Bildungsniveau, vom Familienstand oder Aufenthaltsstatus – ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben führen können.

Bildung und Erwerbstätigkeit

In Berlin gibt es zahlreiche Bildungs- und Qualifizierungsangebote, die Männern und Frauen offen stehen. Darüber hinaus gibt es Angebote, die sich ausschließlich an Frauen richten.

Beratungsstellen

Schutz vor Gewalt

Es gibt unterschiedliche Formen von Gewalt, von denen insbesondere Frauen betroffen sind. Über das bundesweite Hilfetelefon bei Gewalt gegen Frauen – 08000 116 016 – ist eine telefonische Erstberatung zu allen Formen von Gewalt möglich. Diese Telefonnummer kann kostenlos angerufen werden, die Gespräche können in viele Sprachen übersetzt werden.
Außerdem gibt es in Berlin viele Hilfeeinrichtungen für gewaltbetroffene Frauen, die über eine erste telefonische Beratung hinaus Unterstützung anbieten:

  • Häusliche und familiäre Gewalt
    • BIG e.V. – Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen
      BIG-Hotline: (030) 6110300 (rund um die Uhr, Übersetzung in zahlreiche Sprachen)
      BIG-Hotline Flyer
  • Beratungsstelle zu Sexualisierter Gewalt
    • Krisen- und Beratungszentrum LARA
      Fuggerstraße 19
      10777 Berlin
      U-Bahn U1, U2, Haltestelle U-Wittenbergplatz
      Telefon: (030) 2188888
      E-Mail
      www.lara-berlin.de
  • Beratungsstellen zu Menschenhandel
    • Ban Ying e. V. Koordinations- und Beratungsstelle
      Anklamer Straße 38
      10115 Berlin
      U-Bahn U8, Haltestelle U-Bernauer Straße
      Telefon (030) 4406373
      E-Mail
      www.ban-ying.de
    • In VIA
      Beratungsstelle für von Menschenhandel betroffene Frauen
      Große Hamburger Straße 18
      10115 Berlin
      S-Bahn S5, S7, S75, Haltestelle S-Hackescher Markt
      Tram M1, M5, Haltestelle Monbijouplatz
      Telefon: (030) 66633487
      Mobil: 0177 7386276
      E-Mail
      www.invia-berlin.de

Das Frauenkrisentelefon erreichen Sie unter (030) 6157596 oder per E-Mail.