Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen zum Coronavirus: berlin.de/corona

Beratungsangebot

Beratungsangebot

Das Willkommenszentrum verfügt über ein breites Beratungsangebot. Wir kooperieren zudem mit einer Vielzahl von Partner*innen, die gemeinsam mit uns beraten.

In den folgenden Bereichen leisten wir Unterstützung:

Rechtsberatung im Migrationsrecht

Das Team von Rechtsberater*innen unterstützt bei allen Fragen zur Einreise, zum Aufenthalts- und Freizügigkeitsrecht, zum Asylrecht, zum Arbeitsmarktzugang, bei drohender Abschiebung und zu Fragen der Einbürgerung und des Staatsangehörigkeitsrechts. Das Angebot richtet sich auch an Menschen, die keinen legalen Status besitzen. Alle Fragen des Migrationsrechts werden vertraulich behandelt und die Beratenden unterliegen der Schweigepflicht.

Härtefallberatung

In besonderen Fällen bei drohender Aufenthaltsbeendigung kann ein Verfahren über die Berliner Härtefallkommission mit dem Ziel der Aufenthaltssicherung eingeleitet werden.

Sozialberatung

Die Sozialberater*innen unterstützen bei allen Fragen der sozialen Unterstützungsleistungen und Leistungen der Existenzsicherung einschließlich der Familienleistungen Kinder- und Elterngeld, Unterhaltsvorschuss, BAföG und Wohngeld

Beratung zur Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland

Gemeinsam mit dem Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) wird zur Gemeinsam mit dem Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) wird mehrsprachig zur Anerkennung von beruflichen Abschlüssen aus dem Ausland einschließlich möglicher finanzieller Unterstützung beraten.

Für Fachkräfte, die noch im Ausland leben und von dort ihren Antrag auf Anerkennung stellen möchten, ist die ZSBA (Zentrale Servicestelle Berufsanerkennung) zuständig. Die ZSBA berät Fachkräfte im Ausland und begleitet sie im Anerkennungsverfahren. Kontakt und mehr Informationen unter

Beratung zu Aus- und Weiterbildung, zu Deutschkursen sowie zur Arbeitsplatzsuche

Das Willkommenszentrum unterstützt über diverse Beratungsansätze beim Weg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt:

Arbeit und Bildung e.V. des Bleiberechtsnetzwerks bridge bietet Beratung zur Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung insbesondere für Menschen mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung sowie für Geflüchtete zum Arbeitsmarktzugang und zur Schaffung von Bleibeperspektiven.

Die Beratung zu Bildung und Beruf unterstützt die Umsetzung Ihrer beruflichen Vorhaben. Wir beraten Sie zu beruflichen Perspektiven und zu Ausbildung und Studium, Qualifizierungsmöglichkeiten, Bewerbung, Praktika und Deutschkursen.

Der JOB POINT Berlin bietet Beratung und Unterstützung mit speziellem Fokus auf die Themen Stellenmarkt und Arbeitsaufnahme. Hierzu zählen insbesondere Beratung zur Bewerbungsstrategie und hilfreichen Ressourcen, den Bewerbungsunterlagen und allen weiteren individuellen Anliegen hinsichtlich des Bewerbungsprozesses.

Arbeit und Bildung e.V. mit dem Projekt EMSA richtet sich an Menschen mit einem Migrationshintergrund, älter als 25 Jahre und berät dazu einen in Deutschland anerkannten Berufsabschluss nachzuholen.

Beratung zur Existenzgründung

GUWBI e. V. deckt das Beratungsfeld rund um die Existenzgründung und die Gründung von Kleinunternehmen ab. Die Lotsenstelle für migrantische Selbständigkeit unterstützt Gründerinnen und Gründer sowie Selbstständige mit Migrationshintergrund bei der Aktivierung ihres unternehmerischen Potenzials und der Teilhabe am gesellschaftlich-wirtschaftlichen Leben in Berlin.

Beratung zum Studium

Die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule berät Zugewanderte bei Fragen zum Studium in Deutschland. Geflüchtete und Spätaussiedler*innen können bei der Bildungsberatung GF-H eine Förderung der Studienvorbereitung, wie zum Beispiel Sprach- und Prüfungsvorbereitung, nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich (RL-GF-H) des BMFSFJ beantragen.

Mehrsprachige Beratung

Wir beraten auf Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch und Vietnamesisch. Zudem stehen Sprachmittler*innen für die Sprachen Arabisch, Farsi/Dari, Italienisch, Kroatisch, Kurdisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch und Türkisch zur Verfügung.

Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte

Das Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte (BfZ) ist eine Online-Datenbank, die zahlreiche Beratungsangebote auflistet. Sie enthält u.a. auch Angebote zu Begleitung und Sprachmittlung für geflüchtete Menschen, medizinische Angebote für Menschen ohne Krankenversicherung sowie viele weitere.