Was ist der EFRE?

Länder und Flaggen von Europa
Bild: koya79 - Fotolia.com

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung ist der Fonds der Europäischen Union, mit dem überall in Europa die regionale Wirtschaft gefördert, in Forschung und Entwicklung investiert und CO2-Reduzierung und Projekte der integrierten Stadtentwicklung finanziert werden können. In stärker entwickelten Regionen wie Berlin muss das meiste EFRE-Geld (80%) für Innovation, Informations- und Kommunikationstechnologie, Förderung der Wettbewerbsfähigkeit und CO2-Reduzierung eingesetzt werden; auf letzteres müssen mindestens 20% dieser 80% entfallen. Hinzu kommen mindestens 5% der EFRE-Mittel für Projekte der Stadtentwicklung.

Mittelausgabe

Übereinander liegende Ein-Euro-Münzen. Im Hintergrund sieht man die Europaflagge.
Bild: Eisenhans - Fotolia.com

Die EFRE-Mittel werden zusammen mit der Kofinanzierung des Landes über verschiedener Förderrichtlinien ausgegeben. Anträge werden also nicht in Brüssel oder bei der Verwaltungsbehörde EFRE gestellt, sondern bei den für die Förderrichtlinien zuständigen Fachverwaltungen – den zwischengeschalteten Stellen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Kofinanzierung und Programmplanung

Mehrere Personen besprechen auf einem Tisch liegende Diagramme
Bild: pressmaster / Fotolia.com

Die EFRE-Mittel werden immer durch öffentliche oder private Mittel kofinanziert – Mittel des Landes Berlin, der Investitionsbank Berlin oder auch des geförderten Unternehmens. Der Kofinanzierungssatz beträgt in Berlin mindestens 50 %, das heißt, es wird die gleiche Höhe an Kofinanzierungsmitteln eingesetzt, wie EFRE-Mittel. Mit den 635,213 Mio. Euro EFRE-Mitteln, die das Land Berlin in den zehn Jahren von 2014-2023 insgesamt umsetzen kann, können also insgesamt Projekte für rund 1,270 Mrd. € gefördert werden.

Wofür die Mittel eingesetzt werden können, wird im Rahmen von Operationellen Programmen festgelegt, die in einem partnerschaftlichen Prozess zwischen den Berliner Akteuren (neben der EFRE-Verwaltungsbehörde und den zuständigen Fachressorts auch Interessenten an einer Förderung, Wirtschafts- und Sozialpartner, Umweltschutz- und Gleichstellungsverbände, Forschungseinrichtungen etc.), dem Bund und der Europäischen Kommission ausgehandelt werden. Der partnerschaftliche Planungsprozess für das Operatinelle Programm des Landes Berlin begann 2012 mit einer Auftaktveranstaltung und Fachgesprächen mit den Akteuren, in denen die Vorschläge der EFRE-Verwaltungsbehörde für die EFRE-Förderung 2014-2020 vorgestellt und diskutiert wurden. Am Ende muss das Operationelle Programm bei der Europäischen Kommission eingereicht und genehmigt werden. Mehr über die Berliner Operationellen Programm des EFRE erfahren Sie hier

Förderperioden

Kalender
Bild: a_korn - Fotolia.com

Die Programmplanung und Umsetzung erfolgt in sogenannten Förderperioden, welche eine strategische Planung der Mitteleinsätze über einen längeren Zeitraum voraussetzen. Die Mittel können jeweils noch bis zu zwei bzw. ab der Förderperiode 2014-2020 sogar bis zu drei Jahren nach dem Ende des jeweiligen Förderzeitraums eingesetzt werden.