Inhaltsspalte

Aufgabenbereiche

Du nimmst vorrangig Sicherheitsaufgaben wahr und bildest eine wichtige Kontaktstelle zwischen dem rechtsuchenden Publikum und der Justiz. So arbeitest du zum Beispiel in der Alarmzentrale eines Gerichts, kontrollierst am Eingang, dass keine Waffen oder gefährlichen Gegenstände ins Gericht gelangen, und sorgst im Gerichtssaal für die Sicherheit der Anwesenden. Auch die sensible Post, die ins Gericht gelangt oder von hier verschickt wird, musst du besonders sorgfältig bearbeiten. Schließlich handelt es sich um wichtige Dokumente und Akten, die meist dem Datenschutz unterstehen. Deshalb wird auch der Posteingang und -ausgang sowie die Postverteilung im Haus von dir erledigt.

Gesundes Selbstvertrauen und eine gute körperliche Leistungsfähigkeit werden für den Dienst vorausgesetzt. Sicherheits- und Deeskalationstrainings sind Teil der Ausbildung und werden auch im Beruf immer wieder nachgeschult. Du wirst Verantwortung übernehmen, in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf bewahren, sicher auftreten, besonnen handeln sowie fit genug sein für die Bewältigung von Konflikten und zur Wahrung der Sicherheit in den Justizgebäuden.

Beispiele aus dem Arbeitsalltag

➔ Kontrollen von Personen und Gepäck am Einlass
➔ Überwachung der Sicherheit des jeweiligen Gebäudes (Videoüberwachung, Reaktion auf ausgelöste Alarme, etc.)
➔ Vorführung von Gefangenen zu Gerichtsterminen
➔ Gewährleistung der Sicherheit in den Sitzungssälen
➔ Versand und Empfang der Gerichtspost in der Post- und Verteilerstelle