Direkt zum Inhalt der Seite springen

Politische Bildung

Unsere Jugend sei unpolitisch? Die Berliner Schule hält dagegen und kann das nicht bestätigen. Und die Angebote der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit werden intensiv genutzt.

Aktuelles

Alles Geschichte? Linksextremismus in Deutschland heute

Die Gedenkstätte im ehemaligen Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen möchte dazu anregen, sich nicht nur mit der DDR, sondern auch mit neuen Formen des Linksextremismus auseinanderzusetzen. Nach der Überwindung der kommunistischen Diktaturen in Europa schienen linksradikale Politikkonzepte für immer erledigt zu sein. Zu offensichtlich war ihr Scheitern, zu groß die Zahl ihrer Opfer. Umso erstaunlicher ist es, dass sie in Deutschland wieder Tausende Anhänger finden. Ist der Kommunismus tatsächlich Geschichte?

Spezielle Seminare und Workshops für Schüler und andere Interessierte sollen diese anregen sich mit Ideologie, Strukturen und Aktionsformen des Linksextremismus auseinanderzusetzen – und dabei zu erkennen, dass die Demokratie auch heute gefährdet ist. Das Angebot wendet sich vor allem an Lehrer der Fächer Deutsch, Geschichte und Politik. Es ist vorläufig kostenlos und kann sowohl in der Gedenkstätte als auch bundesweit an Schulen durchgeführt werden. Speziell geschulte Referenten begleiten die Schüler auf einer interaktiven Entdeckungstour, die sie von Karl Marx bis zu den Autonomen in Berlin führt. Am Ende sollen sie selbst erkennen, dass politischer Extremismus nicht „cool“ ist, sondern ihre eigene Freiheit bedroht.

Das gesamte Angebot wird gefördert vom Bundeministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "INITIATIVE DEMOKRATIE STÄRKEN".

Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.stiftung-hsh.de(Externer Link).
Wenn Sie Fragen zu dem Angebot haben oder ein Seminar buchen wollen, melden Sie sich bitte telefonisch unter 986082-418 oder per eMail.


Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit hat die Aufgabe, die politische Bildung in Berlin auf pluralistischer Grundlage überparteilich und unabhängig zu unterstützen und zu fördern. Sie wirbt für die freiheitliche Demokratie - nicht jedoch für einzelne politische Meinungen und Richtungen - und arbeitet gegen Extremismus und Gewalt.  mehr »

Demokratisch Handeln

Demokratisch Handeln

DEMOKRATISCH HANDELN ist ein bundesweiter Wettbewerb für beispielhafte schulische und außerschulische Initiativen und Projekte zur demokratischen Erziehung und zur politischen Bildung. Das verantwortliche Handeln von jungen Menschen im Sinn unserer Demokratie soll geweckt, gestärkt, entwickelt und vernetzt werden.
DEMOKRATISCH HANDELN wendet sich an alle Schularten und -stufen von der Grundschule bis zur Berufsschule sowie an Kinder- und Jugendinitiativen. Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung lädt Kinder und Jugendliche ein, sich an dem Wettbewerb DEMOKRATISCH HANDELN zu beteiligen.
 mehr »

Interkulturelle Bildung und Erziehung
PDF

Interkulturelle Bildung und Erziehung - Eine Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer an Berliner Schulen

Interkulturelle Bildung und Erziehung ist in der Berliner Schule ein übergreifendes Unterrichtsprinzip. Es hat das Ziel, auf die ständig wachsende kulturelle Vielfalt in Berlin in Schule und Unterricht sachgerecht zu reagieren. Die Handreichung „Interkulturelle Bildung und Erziehung“ gibt den Lehrkräften an Berliner Schulen entsprechende Hilfestellungen: theoretische und praktische, nennt Chancen und Konfliktfelder und schlägt Leitlinien für den Unterricht vor. laden »

(Juli 2001; Interkulturelle Bildung und Erziehung, KB)
Islam und Schule

Islam und Schule - Eine Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer an Berliner Schulen

Die Handreichung bietet eine Hilfe bei alltäglichen Problemen und Konflikten in den Schulen, die immer dann auftreten können, wenn islamische – oder als islamisch verstandene – Normen und Wertvorstellungen mit dem Schulalltag kollidieren. Antworten und Lösungsansätze werden angeboten zu religiös erscheinenden Konflikten wie den Umgang mit islamischen Feiertagen, das Beten an Schulen oder das Tragen des Kopftuches. Neben der Klärung rechtlicher Rahmenbedingungen geht es auch um die Möglichkeiten der Kooperation zwischen Schule und muslimischem Elternhaus. Auf den Praxisbezug und die Darstellung von Lösungswegen in den einzelnen Kapiteln wurde in der vorliegenden Handreichung besonderer Wert gelegt.

Neben den einschlägigen Regelungen, beispielsweise zur Rechtslage, zur Unterrichtsbefreiung aus Anlass religiöser Feiertage oder zur Befeiung vom Schwimm-, Sport- oder Sexualkunde-Unterricht finden Interessierte klare Hinweise zum Erziehungsauftrag der Berliner Schule, mit anderen Menschen gleich welcher Herkunft, Religion oder Weltanschauung respektvoll, gleichberechtigt und gewaltfrei umzugehen, so dass Respektlosigkeiten oder Abwertungen muslimischer Jugendlicher gegenüber Frauen und Mädchen oder „Un- und Andersgläubigen“ gegenüber nicht geduldet werden.
laden »

(September 2010; Islam und Schule, 332676 KB)

UNESCO Projektschulen

Menschenrechte, Toleranz, Demokatie und Solidarität sind einige Schwerpunkte der UNESCO Projektschulen.
Internationale Erziehung gekennzeichnet durch schulische und außerschulische Aktivitäten steht hier im Vordergrund.  mehr »

Hörpol - Audioführung zu jüdischer Geschichte in Berlin-Mitte

Hörpol - Audioführung zu jüdischer Geschichte in Berlin-Mitte

In Berlin gibt es eine Vielzahl an Gedenkorten und Brennpunkten der Zeitgeschichte. „Hörpol“ informiert über jüdisches Leben und jüdische Geschichte in Berlins Mitte. Das insgesamt 160 Minuten dauernde Hörprogramm enthält Berichte von Zeitzeugen sowie von Journalisten und Schauspielern gelesenen Texte, in denen über das Gestern und Morgen, über Verzweiflung und Hoffnung, Mut und Respekt, über Freiheit und friedliches Zusammenleben berichtet wird. Die Audioführung kann im Internet unter www.hoerpol.de kostenlos auf MP3-Player und MP3-taugliche Handys heruntergeladen werden. Stadtpläne im PDF-Format bieten dabei Orientierung; begleitendes Unterrichtsmaterial kann aus dem Netz abgerufen werden.  mehr(Externer Link) »

Siehe auch ...

    Verweise zu anderen Angeboten

    Kontakt

    Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
    Bernhard-Weiß-Str. 6
    D-10178 Berlin-Mitte

    Stadtplan


    Telefon 030 90227 5050


    Ihre Ansprechpartner
    eMail


    facebook


     

    U+S Alexanderplatz

    VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

    Notdienste

    Lehrer werden

    Lehrer werden

    Partner



    audit