Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Erneuter Fund von zerschnittenen Büchern in der Stadtbibliothek

Drei Männer stehen hinter einer Glasvitrine mit Büchern. Vor der Vitrine ist ein Tisch mit den gleichen Büchern und einem Aufsteller unter der Überschrift "Starke Seiten".
Von links nach rechts: Stefan Bruns (Leiter des Amtes für Weiterbildung und Kultur), Dr. Boryano Rickum (Leiter der Stadtbibliothek), Matthias Steuckardt (Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur und Soziales)
Bild: Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg
Pressemitteilung Nr. 313 vom 16.09.2021

Kollegium macht den Vorfall mit Ausstellung sichtbar und lädt zum Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe mit anschließender Diskussion ein

Erneut wurden in der Bezirkszentralbibliothek “Eva-Maria-Buch-Haus” stark zerstörte Bücher entdeckt, die sich alle, wie beim Vorfall im August (siehe auch Pressemitteilung Nr. 257 vom 12. August 2021) auf kritische Weise mit rechten Tendenzen, linken Theorien oder der Geschichte des Sozialismus befassen.

Nach Recherchen der Abteilung Bestandsmanagement sind nunmehr 19 Bücher betroffen. Der oder die Täter sind weiterhin unbekannt. Die Polizei ist über den erneuten Vorfall informiert, in der Bibliothek wurden ein Wachschutz installiert sowie andere Sicherheitsmaßnahmen ergriffen.

Schon der erste Vorfall hatte weit über die Grenzen Berlins hinaus Empörung und Solidarität ausgelöst. Vor wenigen Tagen wurde im Foyer der Bibliothek eine Ausstellung eröffnet, die die zerschnittenen Bücher zeigt und die von einer Buchpräsentation “Starke Seiten” mit ausleihbaren Medien flankiert wird, zusammengestellt von den Auszubildenden der Stadtbibliothek.

Auftaktveranstaltung der Veranstaltungsreihe “Starke Seiten“

Donnerstag, der 28. Oktober 2021
um 19:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.
Für die Teilnahme der Veranstaltung gilt die 3G-Regel.

Anmeldung per E-Mail an die Stadtbibliothek

Am Donnerstag, 28. Oktober 2021 um 19:00 Uhr findet die Auftaktveranstaltung der Veranstaltungsreihe “Starke Seiten” in der Bezirkszentralbibliothek statt.

Das Autoren-Duo Patrick Stegemann und Sören Musyal liest aus “Die rechte Mobilmachung – Wie radikale Netzwerkaktivisten die Demokratie angreifen” und diskutiert im Anschluss mit Matthias Steuckardt, Kulturstadtrat, Stefan Bruns, Leiter des Amtes für Weiterbildung und Kultur und Dr. Boryano Rickum, Leiter der Stadtbibliothek.

Kulturstadtrat Matthias Steuckardt:

Die Feigheit, die hinter diesen Vorfällen steckt, ist unerträglich. Diese Angriffe auf unsere Bücher sind auch Angriffe auf die Grundwerte unserer Demokratie. Doch das bestärkt uns umso mehr, entschlossen und zusammen gegen rechte Übergriffe zu stehen. Der Auftakt der Veranstaltungsreihe “Starke Seiten” und die Möglichkeit des Austausches bieten dazu eine gute und wichtige Gelegenheit.