Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg

Seniorenvertretung

Die Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg steht Ihnen in den öffentlichen
Sprechstunden für Wünsche, Anregungen oder Beratungen im Einzelfall zur Verfügung.

Was ist die Seniorenvertretung? Ein Mittler zwischen "Älteren" und "Amt"

Die Seniorenvertretung ist eine aktive Interessenvertretung der Älteren. Sie beteiligt sich und wirkt mit an der Diskussion der die Älteren betreffenden Fragen gemäß dem Berliner Seniorenmitwirkungsgesetz vom 22.05.2006 (GBBl. S458), geändert durch 07.07.2016 (GVBl. S451) mit Wirkung vom 04.08.2016.

Wer ist die Seniorenvertretung?

Die Mitglieder der Seniorenvertretung sind mindestens 60 Jahre alt, wohnen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg und werden für 5 Jahre gewählt und vom Bezirk berufen. Die aktuelle Seniorenvertretung hat 17 Mitglieder, die Mindestzahl sollte 13 Mitglieder nicht unterschreiten. Die Mitglieder üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

Die Seniorenvertretung stellt sich vor:

Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg
Bild: Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg

Frau Heidi Kloor, Vorsitzende

Peter Witt, stv. Vorsitzender

Karin Böttcher, Schriftführerin

Helmut König, Finanzverwaltung

Karoline Dimroth
Vera Grandke
Angelika Klatt
Prof. Dr. Manfred Kohler
Anita Kümmel
Dietmar Milnik
Regina Müller
Wolfgang Pohl
Dr. Joachim Pohlmann
Marianne Rosenthal
Dieter Schmidt
Wolfgang Schmidt
Eleni Werth-Mavridou

Welche Aufgaben hat die Seniorenvertretung?

Die Seniorenvertretung setzt sich für die Belange der älteren Generation in der Öffentlichkeit, beim Bezirksamt, bei der Bezirksverordnetenversammlung und bei allen für die älteren Bürger wichtigen Institutionen ein. Die Seniorenvertretung nimmt ihre Aufgaben unabhängig, parteipolitisch neutral und konfessionell nicht gebunden zum Wohle der Senioren im Bezirk wahr.

Dafür sind wir angetreten und damit wollen wir unser bürgschaftliches Engagement umsetzen:

  • Kontakte zu den bezirklichen Pflegeheimen, den Heimbeiräten bzw. Heimfürsprechern
  • Informationstage und -fahrten mit der Polizei zur Sicherheit im Haus und auf der Straße
  • Mitwirkung bei Bezirksfesten u. Kontaktpflege zu Besuchern in den Seniorenfreizeitstätten
  • Organisation von Diskussionen zum Verbraucherschutz sowie mit der BVG und DB bei Problemen im öffentlichen Personennahverkehr
  • Informationen über “Wohnen im Alter”, Wohngemeinschaften oder Mehrgenerationenwohnen
  • Einsatz gegen Altersdiskriminierung
  • Förderung der Integration von Migranten
  • Aktive Mitarbeit in der Landesseniorenvertretung Berlin, sowie im Arbeitskreis Berliner Senioren
  • Mitarbeit im Beirat für und von Menschen mit Behinderungen
  • Mitarbeit in allen Ausschüssen der BVV
  • Aktive Unterstützung von Stadtteilzentren, ein gemeinsames Projekt für Jung und Alt

Sprechstunden der Seniorenvertretung

  • jeden 1. Dienstag im Monat
    im Rathaus Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin
    Raum 97 a
    10.00 – 12.00 Uhr
  • jeden 1. Mittwoch im Monat
    im “Kurt-Mürre-Haus”, Lichtenrader Damm 51-57, 12305 Berlin
    13.00 – 15.00 Uhr
  • jeden 2. Montag im Monat
    in der Seniorenfreizeitstätte Gemeinschaftshaus Lichtenrade
    Barnetstr. 11, 12305 Berlin
    13.00 – 15.00 Uhr
  • jeden 3. Dienstag im Monat
    im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin
    Raum 1116
    10.00 – 12.00 Uhr
  • jeden 1. Mittwoch im Monat
    ab Juni 2017 wieder in der Seniorenfreizeitstätte Stierstraße, Stierstr. 20a, 12159 Berlin
    von 10.00 – 12.00 Uhr

Öffentliche Sitzungen der Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg

Konferenz mit 8 Personen
Bild: © coramax(fotolia.com

Wer sich für die Arbeit der Seniorenvertretung interessiert, ist herzlich eingeladen, an den öffentlichen Sitzungen, die an jedem 4. Donnerstag im Monat stattfinden, teilzunehmen.
Wir bitten jedoch wegen wechselnder Sitzungsorte um vorherige telefonische Kontaktaufnahme unter (030) 90277-6848.