Inhaltsspalte
Weihnachten

16. Wahlperiode 2020/2021

Veränderung gestalten!

Erwachsene planen und entscheiden für Kinder und Jugendliche! In Tempelhof-Schöneberg ist das anders. Seit über 17 Jahren können sich Kinder und Jugendliche an der Gestaltung ihres Bezirkes beteiligen.
Ihre Ideen, Wünsche und Vorstellungen kommen durch das Kinder- und Jugendparlament an die richtige Stelle: die Bezirksverordnetenversammlung! Dort werden die Anträge der jungen Parlamentarier_innen gehört, besprochen und gemeinsam diskutiert.
So wirken die Kinder und Jugendlichen des Bezirkes bei kommunalpolitischen Entscheidungen mit. Denn warum sollen nur Erwachsene über die Belange von Kindern und Jugendlichen entscheiden?
Im Kinder- und Jugendparlament machen sie mit Erwachsenen zusammen Politik!

Digitales Plenum des Kinder- und Jugendparlament hat stattgefunden

altPlenum

Am Mittwoch, den 11.11.2020 fand das erste digitale Plenum des Kinder- und Jugendparlaments Tempelhof-Schöneberg statt!

Gif-Club! Mit GIFs gegen Gewalt. Ein Projekt zum Thema Gewalt.

Von September bis Dezember 2018 fanden drei GIFCLUBs zum Thema „Gegen Gewalt!“ im Norden, in der Mitte und im Süden des Bezirks Tempelhof-Schöneberg statt. Teilgenommen haben jeweils 20 junge Menschen und vier Expert*innen aus der Medienlandschaft: Eine Szenografin, ein Kameramann und ein zweiköpfiges Regie-Team, welches die Workshopleitung übernahm.

ARD dreht mit dem KJP für die Kindersendung "neuneinhalb"

Die ARD hat für die Kindersendung neuneinhalb mit dem KJP Tempelhof-Schöneberg zum Thema Kinderrechte & Beteiligung von jungen Menschen einen Beitrag gedreht. Es war ganz schön spannend, zu erleben, wie so ein Beitrag produziert wird.

KJP startet Plakatserie zu den wichtigsten Kinderrechten!

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder haben Rechte. Ein Recht ist etwas, was dir zusteht und was man dir nicht verbieten kann. Alle Erwachsenen (und auch Kinder untereinander) müssen diese Rechte ernst nehmen.

Das Kinder- und Jugendparlament startet nun eine Plakatserie zu den wichtigsten Kinderrechten. Die Plakate sind von und mit Kindern und Jugendlichen gestaltet worden.