Vorstand & Gruppen

Mitglieder des KJP

Das Kinder- und Jugendparlament besteht aus den Regionalen Arbeitsgemeinschaften des Bezirkes und dem gewählten Vorstand.

Was machen die Regionalen Arbeitsgemeinschaften?

KJP-Gruppe

Im Kinder- und Jugendparlament Tempelhof-Schöneberg gibt es drei Regionale Arbeitsgemeinschaften,die in ihren jeweiligen Ortsteilen Kiezerkundungen durchführen und Missstände aufzeigen.

Sie treffen sich alle drei Wochen und erarbeiten Anträge, die vom Plenum des Kinder- und Jugendparlamentes beschlossen werden müssen. Die UniversalGruppe trifft sich Regionsübergreifend und beitet auch den älteren Mitgliedern die Möglichkeit, sich für eine Vielzahl von Themen zu engagieren.

Das Kinder- und Jugendparlament arbeitet regional in drei Arbeitsgemeinschaften:
  • Lichtenrade-Marienfelde
  • Schöneberg-Friedenau
  • Tempelhof-Mariendorf

Was macht der Vorstand?

Der Vorstand wird aus den regionalen Arbeitsgemeinschaften gewählt. Jede Region sollte mindestens zwei Vertreter/innen in den Vorstand entsenden.

Die Vorstandsmitglieder führen laut BVV-Beschluss die Geschäfte des Kinder- und Jugendparlamentes. D.h. sie laden zu den Sitzungen ein, besprechen die Geschäftsordnung, sind Ansprechpartner/innen für Innen und nach Außen und natürlich in ihren Regionen, leiten die Anträge weiter und forschen nach, was daraus geworden ist. Außerdem leiten er die Sitzungen und sorgen für einen geordneten Ablauf, damit jede Meinung auch zu ihrem Recht kommt. Außerdem wird dort auch beraten, was mit dem zur Verfügung stehenden Geld gemacht werden soll. Der Vorstand trifft sich neben den “normalen” Terminen in den Regionalen Arbeitsgemeinschaften alle drei Wochen zur Vorstandssitzung in seinen Räumen in der Strelitzstraße 15. Unterstützt werden sie dabei von der Geschäftsstelle.

Die Vorstandsmitglieder stellen sich vor:

Hey, ich heiße Ida und bin 15 Jahre alt.
Im Vorstand des KJP vertrete ich die Regionale Arbeitsgemeinschaft Schöneberg-Friedenau.
Mein Ziel ist es, während der Wahlperiode 2019/20 alle Kinder, die in unserem Bezirk eine Schule oder Freizeiteinrichtung besuchen, über das KJP zu informieren. Denn alle Kinder und Jugendliche in Tempelhof-Schöneberg sollten vom Kinderrecht auf Mitbestimmung wissen und ihre Möglichkeiten kennen, es zu nutzen.
Um dieses Ziel zu erreichen, soll in jeder Schule und Freizeiteinrichtung eine Box aufgestellt werden, in der Ideen von allen Kindern gesammelt werden.
Außerdem sollen Plakate aufgehängt werden, die Kinder und Jugendliche über das KJP informieren.

zuklappen

Mein Name ist Pascal, ich bin 14 Jahre alt und bin Mitglied der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Lichtenrade-Marienfelde.
Ich möchte durch das Kinder- und Jugendparlament erreichen, dass sich mehr Kinder und Jugendliche im Bezirk für Politik interessieren und erkennen, dass sie durch ihr Mitbestimmungsrecht Veränderungen gestalten können.

zuklappen

Ich bin Hannah, ich bin 14 Jahre alt und vertrete die Regionale Arbeitsgemeinschaft Schöneberg-Friedenau.
Ich möchte mich für eine größere Popularität und Anerkennung des KJP einsetzten. Außerdem möchte ich mich in diesem Zusammenhang ebenfalls für ein größeres Mitspracherecht der Kinder und Jugendlichen einsetzen und diese ermutigen ihre Meinung frei zu äußern. Besonders möchte ich mich für Toleranz und einen Schulalltag ohne Mobbing engagieren z.B. durch Workshops an Schulen.

zuklappen

Hey, ich bin Leia. Ich bin 12 Jahre alt und vertrete die Regionale Arbeitsgemeinschaft Tempelhof-Mariendorf. Ich möchte im KJP erreichen, dass alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit haben und sie auch nutzen ihre Meinung einzubringen.

zuklappen

IHey, ich bin Sammy, 18 Jahr alt und vertrete die Regionale Arbeitsgemeinschaft Lichtenrade-Mariendfelde.
Ich bin im Kinder- und Jugendparlament um den Politiker*innen zu zeigen, dass wir auch über unsere Zukunft entscheiden wollen! So bin ich auch im KJP um für Gleichberechtigung zu sorgen und um Tempelhof-Schöneberg kinder- und jugendfreundlicher zu machen.

zuklappen

Hey, ich bin Emily und ich bin 14 Jahre alt.
In der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Marienfelde-Lichtenrade bin ich jetzt das 6. Jahr tätig.
Erreichen möchte ich, dass alle Kinder wissen, dass auch sie etwas verändern können.

zuklappen

Hey, ich bin Mascha!
Ich bin 13 Jahre alt und vertrete die Region Schöneberg-Friedenau.
Ich möchte durchsetzen, dass Kinder und Jugendliche viel, viel mehr in der Politik akzeptiert werden und ein größeres Mitspracherecht darin bekommen.

zuklappen