Aktuelles und Veranstaltungen

Frauenmärz 2020 - Veranstaltungen in Mitte

Louise Schröder – Die Bürgermeisterin
Eine Ausstellung von MÄDEA / Stiftung SPI in Kooperation mit dem MitteMuseum
Im Rathaus Tiergarten, 2. Etage
Zu sehen bis zum 31.03.2020 während der Öffnungszeiten des Rathauses.
Finissage am 31.03.2020 um 17:00 Uhr “7x Louise” – eine interaktive Installation.

One Billion Rising
Freitag, 14.02.2020
Ab 16.00 Uhr finden zahlreiche Aktionen und Angebote vor dem Brandenburger Tor statt.
Um 17.30 Uhr beginnt die Berliner Dance-Demo „One Billion Rising, mit einer vom Centre Talma, dem Mädchen- und Jungensportzentrum der GSJ – Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH, dafür eigens entwickelten vereinfachten Choreographie. Die Choreographie und weitere Informationen finden Sie unter www.centre-talma.de.
Unter dem Motto „Wir müssen uns bewegen, um etwas zu bewegen“ sind alle Teilnehmenden ein Teil dieser weltweiten Solidaritätsaktion gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Frau Senatorin Dilek Kalayci ist auch in diesem Jahr Schirmfrau der Aktion „One Billion Rising“ und wird persönlich mit einem Grußwort vor Ort sein, um die zentrale Berliner Veranstaltung zu unterstützen.

Kleider machen Frauen schön-krank
Mittwoch, 19. Februar, 19:00 bis 20.30 Uhr
Informations- und Gesprächsabend
Beim Blick in den Schrank wird deutlich: Wir haben eigentlich genug zum Anziehen, kaufen aber trotzdem zu oft, zu billig und zu unüberlegt. Der Abend stellt den eigenen Umgang mit Kleidung in den Mittelpunkt. Denn die Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie sind oft menschenunwürdig. Welche Alternativen zur Fast Fashion gibt es, wie erkenne ich faire Produkte und was kann ich gegen die ausbeuterischen Strukturen in der Modeindustrie tun?
Kooperation mit Evas Arche e.V.
Mit Anne Borucki-Voß
Ort: Evas Arche, Große Hamburger Straße 28, 10115 Berlin

Führung durch die Wanderausstellung „Marie Juchacz –die erste Frau am Rednerpult“
Mittwoch, 04.03.2020 von 15:00 bis 16:30
Rathaus Tiergarten, 2. Etage
Die Ausstellung zeigt das Leben von Marie Juchacz, 1879-1956, Frauenrechtlerin, Kämpferin für das Frauenwahlrecht und Gründerin der Arbeiterwohlfahrt.
Lydia Struck, Kulturantrhopologin, Autorin und Urgroßnichte von Marie Juchacz wird über die Geschichte von Marie Juchacz die Verbindung zu aktuellen frauenpolitischen Themen ( Wichtigkeit von Frauennetzwerken, Durchsetzung frauenpolitischer Interessen, neue Anti Feminismu s Debatte) herstellen. Wir freuen uns darauf, im Anschluss gemeinsam mit Ihnen die heutige Relevanz zu „unserer“ Frauengeschichte zu reflektieren.
Dr. Ina Czyborra, Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Berlin wird Sie zur Führung begrüßen und die Veranstaltung eröffnen.
Eine Kooperation zwischen dem MitteMuseum und der AWO.

Embrace – Du bist schön
Am 04.03.2020 um 18:00 Uhr
Im Filmtheater am Friedrichshain in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten Pankow
Embrace ist ein australischer Dokumentarflim, der sich mit dem Schönheitsideal der Fraeun in der westlichen Welt auseinandersetzt. DIe deutsche Schauspielerin Nora Tschirner hat Embrace mitproduzier und ist eine der Protagonistinnen im Film
Bötzowstraße 1-5, 10407 Berlin

Bewerbungs- und andere Tipps für Frauen
Veranstaltung für Frauen aus Moabit
am Freitag, dem 06.03.2020
von 09:00 bis 13:00 Uhr
In der Jugendberufsagentur Mitte
Lehrter Straß 46, Nebengebäude
10557 Berlin

Stolperstein-Rundgang
Sonderführung am 07.03.2020 von 11:00 bis 13:00 Uhr.
Rundgang insbesondere zu Frauen in der Rosenthaler Vorstadt.
Start ist Brunnenstraße 41, 10119 Berlin

Frauendemo
Am 08.03.2020 um 14:00 Uhr.
Informationen unter Frauenkampftag
Start: Leopoldplatz

Frauenparty – Weil du es wert bist
am 08.03.2020 von 16:00 bis 21:00 Uhr
Wir tanzen, es gibt Tanzworkshops, eine Frau mit Fluchterfahrung spricht zu uns. Es gibt Snacks und eine Fotobox wird vorbereitet.
Mit Kinderbetreuung.
Der Eintritt ist nur mit einer Eintrittskarte möglich.
Konakt über BENN Mitte: 030 469 029 88
Olof-Palme-Zentrum: Demminer Straße 28,13355 Berlin

Der Glanz der Unsichtbaren
Sonntag, 08.03.2020 um 16:00 Uhr
in Kooperation mit dem City Kino Wedding und der Gleichstellungsbeauftragten Pankow
Müllerstraße 74, 13349 Berlin
Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L’Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt.
»Eine Komödie über obdachlose Frauen im wirtschaftlich angeschlagenen Nordfrankreich – das klingt nicht nach einem Kassenschlager. Aber mit seinem mitreißenden Ensemble aus renommierten Profischauspielerinnen und wirklichen Frauen von der Straße ist „Der Glanz der Unsichtbaren“ glänzende, einfühlsame Unterhaltung mit unvergesslichen Protagonistinnen, die klammheimlich und geschickt die Grenzen des System austesten.« (SCREEN DAILY)
FR 2019, R: Louis-Julien Petit, D: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie lvovsky u.a., L: 102 min., FSK: ab 6
(Original mtit deutschen Untertiteln)

Für Sama
Sonntag, 08.03.2020 um 18:00 Uhr
in Kooperation mit dem City Kino Wedding und der Gleichstellungsbeauftragten Pankow
Müllerstraße 74, 13349 Berlin
Die Filmemacher Waad al-Kateab und Edward Watts haben einen beeindruckenden Film gedreht. FÜR SAMA (FOR SAMA) ist ein Vermächtnis an al-Kateabs im Krieg geborene Tochter. Über Jahre hat die junge Frau mit ihrem Handy und ihrer Kamera zunächst die Protestbewegungen und dann den furchtbaren Krieg in Syrien dokumentiert. Sie hat das Leid der Menschen und der Personen in ihrer unmittelbaren Nähe aufgezeichnet und findet selbst inmitten der Bombardements Spuren von Freude und Lebensmut. Gerade durch diesen Blick von Innen heraus ist der Film so besonders, so wahr, so entsetzlich und unfassbar. Und doch ist er auch ein Zeugnis für das Miteinander der Menschen, für den Zusammenhalt in Krisenzeiten und für Toleranz.
Der Film ist ein Liebesbrief der jungen Mutter Waad al-Kateab an ihre Tochter Sama.
“Für Sama ist ein ungemein emotionaler Film geworden: Was er in aller Deutlichkeit zeigt, ist das Leben unter unvorstellbaren Lebensumständen und angesichts einer himmelschreienden Unmenschlichkeit, die sich vor den Augen der Weltöffentlichkeit abspielte und der niemand Einhalt gebot.” (Kino-Zeit.de)
GB/Syrien 2019, R: Waad Al-Kateab, Edward Watts, Dokumentarfilm, FSK: ab 16, L: 95 Min.

Frauen lesen für Frauen
Sonnabend, 14.03.2020 von 17:00 bis 19:00 Uhr
Evas Arche, Große Hamburger Straße 28, 10015 Berlin
In fremde Welten eintauchen, Neues entdecken, aber auch scheinbar Bekanntes unter einem neuen Blickwinkel sehen – an diesem Nachmittag besteht die Gelegenheit, andere Frauen an den eigenen Leseerlebnissen teilhaben und sich von Büchern inspirieren zu lassen. Frauen können aus ihren Lieblingsbüchern, aus ihren neuen Leseentdeckungen oder Texten, die sie selbst verfasst haben, vorlesen und mit anderen Frauen ins Gespräch kommen.

Stadtrundgang Brendel Veit alias Dorothea Mendelssohn oder Madame Schlegel
Sonntag, 15.03.2020 ab 11:00 Uhr
Start am Portal der Marienkirche

Lesung: „Seide“ von Alessandro Baricco
Montag, 23. März, 19:00 bis 20.30 Uhr
Als die Herstellung von Seide noch ein streng gehütetes Geheimnis war, reiste ein junger Franzose auf abenteuerlichen Wegen nach Japan. Die Begegnung mit einer geheimnisvollen Frau in der Fremde gewinnt Einfluss auf sein wohlgeregeltes Leben in Frankreich. Am seidenen Faden ihrer Sehnsucht hängt das bewegende Schicksal der Figuren dieser Parabel auf die Liebe.
Die Schauspielerin Elisabeth Richter-Kubbutat trägt diesen spannenden Text mit einem subtilen Sinn für den Rhythmus der Sprachbilder vor.
Kooperation mit Evas Arche e.V.
Ort: Evas Arche, Große Hamburger Straße 28, 10115 Berlin

Frauenbeirat bei Facebook

Daumen hoch wie moderne Ikone
Bild: OlegVoznyy - depositfotos