Aktive Zentren - Müllerstraße

AZ Müllerstraße

Im Frühjahr 2008 wurde durch das Büro Jahn, Mack & Partner für das Zentrum Müllerstraße im Rahmen eines Wettbewerbes zum Bund-Länder-Förderprogramm „Aktive Stadtzentren“ ein städtebauliches Entwicklungskonzept zusammen mit Akteuren und Händlern der Straße erarbeitet und durch das Bezirksamt Mitte beschlossen.
Als Ergebnis dieses Wettbewerbes wurde die Müllerstraße ab 2009 in das Förderprogramm „Aktive Stadtzentren“ aufgenommen, so dass aus diesem Förderprogramm bis 2016 rund 1 Mio. Euro jährlich für die Aufwertung des Zentrums zur Verfügung stehen.

Übersichtplan des Fördergebietes Müllerstraße

Zielstellung

Die Müllerstraße ist als attraktives, wirtschaftliches Zentrum zu stärken, neue Potentiale durch Mitwirkung und Partnerschaften vor Ort zu erschließen und sie gleichzeitig als Ort des Wohnens, der Bildung, Kultur und der Freizeit zu erhalten und weiterzuentwickeln.
Unter dem Slogan* „An der Müllerstraße den Wedding neu entdecken“* wurden in einem dreimonatigen Prozess zusammen mit einigen Akteuren wie den Kirchen, Karstadt, dem Cittipoint oder auch den Marktbetreibern der Märkte auf dem Leopoldplatz wichtige Projekte zur Stärkung des Zentrums zusammengetragen. Diese waren z.B. die Verbesserung der Sauberkeit und Gestaltung des öffentlichen Raums in der Müllerstraße, die Erhöhung der Aufenthaltsqualität auf dem Leopoldplatz und dem Platz vor dem ehemaligen Rathaus Wedding, die bessere Anbindung der Beuth Hochschule für Technik (ehemals Technische Fachhochschule) an die Müllerstraße aber auch die Durchführung einer Imagekampagne unter Berücksichtigung der vielfältigen kulturellen Einflüsse sowie der Aufbau eines Geschäftsstraßenmanagements für die Einkaufsstraße.
Weitere Informationen zum Förderprogramm “Aktive Stadtzentren” und zu den Programmgebieten in Berlin finden Sie auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin, zu Aktive Stadtzentren bundesweit können Sie sich bei der Bundestransferstelle “Aktive Stadt- und Ortsteilzentren” informieren. Weitere Informationen zum Programmgebiet Müllerstraße finden Sie unter www.muellerstrasse-aktiv.de

Senatsbeschluss zum Sanierungsgebiet Wedding – Müllerstraße

Am 15. März 2011 hat der Senat von Berlin mit der 12. Verordnung über die förmliche Festlegung von Sanierungsgebieten das Sanierungsgebiet Mitte-Müllerstraße beschlossen und für dieses Gebiet das Bund-Länder-Programm Aktive Zentren als Leitprogramm ausgewiesen. Mit Kenntnisname des Berliner Abgeordnetenhauses und der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Berlin am 1. April 2011 wurde dieser Beschluss rechtskräftig (förmliche Festlegung).
Neben dem Gebiet Mitte-Müllerstraße wurden sechs weitere Sanierungsgebiete in den Bezirken Mitte, Neukölln, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg und Spandau beschlossen.
Die 12. Verordnung über die förmliche Festlegung von Sanierungsgebieten und ein Plan zur Abgrenzung des Fördergebietes können Sie unter hier herunterladen.
Grundlage für den Senatsbeschluss bildeten die Vorbereitenden Untersuchungen, die im Februar 2010 abgeschlossen wurden und belegen, dass das Gebiet rund um die Müllerstraße strukturelle Mängel und Funktionsschwächen aufweist. Mit dem Programm Aktive Zentren soll dem entgegengewirkt werden und die Müllerstraße als attraktiver Wirtschaftsstandort und gleichzeitig als Ort des Wohnens, der Kultur und Freizeit gestärkt werden.
Mit der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes Mitte-Müllerstraße wird die Voraussetzung geschaffen, dauerhaft Städtebaufördermittel einsetzen zu können. Vor diesem Hintergrund wird der Bezirk Mitte und das Prozessmanagement Jahn, Mack & Partner in enger Zusammenarbeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie den Gewerbetreibenden vor Ort an der erfolgreichen Umsetzung des Entwicklungskonzepts für das Aktive Stadtzentrum Müllerstraße arbeiten. Das Sanierungsgebiet ist auf 15 Jahren befristet.