Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Werkstattgespräch mit der Autorin Heike Stange im Mitte Museum

Pressemitteilung Nr. 366/2021 vom 30.09.2021

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Das Mitte Museum lädt am Donnerstag, dem 7. Oktober 2021 um 19 Uhr zum Werkstattgespräch „Bezirksverordnete im Wedding 1920-1933 – eine Recherche“ mit der Autorin Heike Stange ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Das Rathaus Wedding. Ein neues Rathaus für einen neuen Bezirk“ und in Kooperation mit dem Aktiven Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. statt.

Die parlamentarische Kommunalpolitik gewinnt aktuell in Wissenschaft und Öffentlichkeit zunehmend an Aufmerksamkeit. Gerade in Berlin waren und sind es die Bezirksversammlungen, die politische Anliegen vor Ort aufnehmen und umsetzen. Die Autorin Heike Stange gibt erstmals Einblick in ihre laufenden Recherchen über Abgeordnete im „Roten Wedding“ und die Anfänge der parlamentarischen Kommunalpolitik in den 1920er Jahren. Wer waren die Frauen und Männer, die sich in dieser Zeit in der Kommunalpolitik für ihren Bezirk engagierten? Welche Quellen geben Auskunft und worüber? Das offene Werkstattgespräch wird von dem Politologen Thomas Irmer moderiert, der die aktuelle Sonderausstellung des Mitte Museums, „Das Rathaus Wedding. Ein neues Rathaus für einen neuen Bezirk“ des Mitte Museums, kuratiert hat.

Heike Stange war Mitglied der wissenschaftlichen Projektgruppe „Vor die Tür gesetzt. Im Nationalsozialismus verfolgte Berliner Stadtverordnete und Magistratsmitglieder“ des Aktiven Museums e.V., deren Ergebnisse 2005 öffentlich präsentiert wurden. 2016 kuratierte sie die Ausstellung „Abgesägt“, die die Geschichte von verfolgten Abgeordneten der Bezirksversammlungen von Steglitz und Zehlendorf 1933 bis 1945 beleuchtete, und verantwortete die begleitende Publikation.

Die Ausstellung „Das Rathaus Wedding. Ein neues Rathaus für einen neuen Bezirk“ läuft bis zum 31. Oktober 2021. Sie ist ein Beitrag des Bezirks Mitte zu den Jubiläumsfeierlichkeiten „100 Jahre Großberlin 1920-2020“, in Kooperation mit dem Stadtmuseum Berlin und dem Arbeitskreis Berliner Regionalmuseen (ABR). Öffnungszeiten Sonntag bis Freitag 10-18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ort: Mitte Museum, Pankstraße 47, 13357 Berlin

Das Mitte Museum ist barrierefrei zugänglich. Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzbedarf melden diesen bitte per E-Mail an: technik@mittemuseum.de

Anmeldung Sigrid Schulze, (030) 4606019-24, schulze@mittemuseum.de

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de