Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Verleihung der Bezirksverdienstmedaille an Marina Naprushkina

Bezirksverdienstmedaille_2016_10
Bild: Bezirksamt Mitte

Am 24.10.2017 wurde die Bezirksverdienstmedaille für das Jahr 2016 durch den Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und den Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Sascha Schug an Marina Naprushkina verliehen.

Die Verleihung fand in der Initaitive “Neue Nachbarschaft Moabit” statt, welche im Sommer 2013 von Marina Naprushkina gegründet wurde.

Die Initiative besteht aus über 400 aktiven Mitgliedern und vielen Unterstützerinnen und Unterstützern. Das Netzwerk ist schnell gewachsen, bis zu 200 Menschen füllen die Räume an vielen Abenden. Das Hauptziel ist es, einen Ort zu schaffen, an dem Menschen zueinander finden, wo soziale Kontakte und ein gelebtes Miteinander entstehen. Die Initiative ist ein Bildungsprojekt, ein Sozial- und Kulturzentrum für die Nachbarschaft aus der ganzen Welt. Ob mit dem Deutschstammtisch, Nachbarschaftsmarkt, Kochveranstaltungen, Arabischkurse, Lesungen, Konzerten, Vorträgen u.v.m – hier wird Nachbarschaft gelebt.

Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement, ihren unermüdlichen Einsatz für ein gutes Miteinander in der Nachbarschaft und ihren innovativen Bildungsansätzen , erhielt Frau Naprushkina die Auszeichnung des Bezirks mit der Bezirksverdienstmedaille.

Marina Naprushkina ist eine politische Künstlerin und Aktivistin, die in Berlin lebt und arbeitet. Ihre Arbeiten werden international ausgestellt. Sie ist Autorin des Buchs “Neue Heimat? Wie Flüchtlinge uns zu besseren Nachbarn machen”

In den Jahren 1997 bis 2000 studierte Naprushkina an der Staatlichen Kunstschule Glebov in Minsk und setzte ihr Studium anschließend in Karlsruhe an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe fort. Seit 2016 ist die Künstlerin Dozentin an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Sie verfolgt das Ziel, Kunststudenten unter den Geflüchteten die Grundlagen für eine Bewerbung an einer deutschsprachigen Kunsthochschule zu vermitteln.

Im August 2013 gründete Frau Naprushkina, nach einem Besuch im Flüchtlingswohnheim in der Levetzowstraße in Berlin-Moabit, die Initiative Neue Nachbarschaft Moabit.
Die Initiative erhielt 2014 den Ehrenamtspreis des Bezirksamts Mitte.

Vorgeschlagen wurde sie für die Bezirksverdienstmedaille von Sybille Haas, einer langjährigen Unterstützerin der Initiative. Frau Haas lebt seit 34 Jahren in Moabit und hat viele Jahre in der Erwachsenenbildung gearbeitet, insbesondere als Fortbildungsdozentin für Kindertagesstätten.