Corona-Informationen zu Schule und Kita

In Berlins Schulen findet bis zum 14. Februar kein Regelunterricht statt, für Abschlussklassen (Jahrgangsstufe 10, 12/13) gelten besondere Regelungen. Die Berliner Kitas gehen am 25. Januar in den Notbetrieb. Der Betreuung in Kita und Primarstufe liegt eine Liste systemrelevanter Berufe zugrunde.

Hotline zum Schulbetrieb +49 30 90227-6000 | Hotline zum Kitabetrieb +49 30 90227-6600

Inhaltsspalte

Newsletter 44/2020

Infektionszahlen an Schulen weiter rückläufig

Bildvergrößerung: corona-an-schulen.jpg
Bild: SenBJF

Die von den Berliner Schulen gemeldeten Covid-19-Infektionszahlen sind seit drei Wochen rückläufig. Auch die neuesten, an diesem Freitag, 11. Dezember, veröffentlichten Zahlen weisen niedrigere Werte als in der Vorwoche auf. An den öffentlichen Schulen sind 63 Lerngruppen weniger geschlossen als in der Vorwoche, die Zahl der positiv getesteten Schülerinnen und Schüler sank um 72 Kinder und Jugendliche. Auch beim Schulpersonal nimmt die Anzahl der positiv Getesteten derzeit ab.

Der bisherige Höchststand an Infektionen war nach den Herbstferien am 23. November 2020 erreicht worden. Damals meldeten alle Schularten insgesamt 1.659 positiv getestete Schülerinnen und Schüler (bei einer Gesamtzahl von über 400.000 Schülerinnen und Schülern). Am gestrigen Freitag lag diese Zahl bei 1.277 Schülerinnen und Schüler. Am 18. November hatte Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an allen weiterführenden Schulen zur Pflicht gemacht. Die Schulen halten sich offenkundig an die Hygienepläne, die ihre Wirkung zeigen.

Einsatz mobiler Schnellteststellen an Kitas und Schulen

Die Berliner Teststrategie wird noch einmal deutlich ausgeweitet. Ab nächster Woche bietet das Land Berlin weitere umfangreiche Testkapazitäten in Form von Schnelltests an. Dafür stellt die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung acht Busse mit medizinisch geschultem Personal bereit. Die mobilen Teststellen stehen für Kita- und Schulpersonal zur Verfügung. Im Kitabereich startet der Einsatz sofort, der Schulbereich wird nach den Weihnachtsferien beginnen. Die Teststellen verfügen über eine Kapazität von insgesamt bis zu 1600 Testungen pro Tag.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Wir möchten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dieser schwierigen Zeit so gut wie möglich unterstützen. Weitere Testmöglichkeiten können dazu beitragen, Infektionen noch schneller zu erkennen und einer Verbreitung des Virus vorzubeugen.“

Die Schnelltests sollen Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden, in denen es ein konkretes Infektionsgeschehen oder einen Verdachtsfall gibt, die zur Ansteckung weiterer Personen führen könnten. Beim Auftreten eines so genannten „Indexfalls“ soll ein Schnelltest Gewissheit über eine erfolgte oder nicht erfolgte Ansteckung geben. Die Testungen sind freiwillig. Aufgrund der Meldungen der Kitas an die Kita-Aufsicht werden eine Prioritätenliste und ein konkreter Tourenplan für die Busse erstellt. Getestet wird montags bis freitags in der Zeit von 10 Uhr bis 19 Uhr.

Scheeres besucht Johanna-Eck-Schule

Bildvergrößerung: johanna-eck-schule.jpg
Bild: SenBJF

Am Freitag, 11. Dezember, besuchte Bildungssenatorin Sandra Scheeres im Rahmen des Lesefestes 2020 die Johanna-Eck-Schule. Im Gespräch mit dem Schulleiter Engin Çatik und der Eltern- und Schülervertretung wurde deutlich: Hier wurde ein Neuanfang geschafft. Das Kollegium arbeitet nun Hand in Hand, um die Schule zu einer Gemeinschaftsschule weiterzuentwickeln. Motiviert durch die Taten der mutigen Namensgeberin hat die Schule die Fächer „Glück“, „Verantwortung“, „Zukunft“ und „Haltung“ im Profilunterricht etabliert.

Sandra Scheeres: „Das Engagement an der Johanna-Eck-Schule begeistert mich. Ich bin sicher, es war die richtige Entscheidung, Engin Çatik letztes Jahr als Schulleiter einzusetzen. Die Schule ist mit ihm und dem jungen Kollegium auf einem erfolgreichen Weg.“

Verteilung von mehr als 40.000 weiteren Tablets für Schülerinnen und Schüler hat begonnen

Bildvergrößerung: tablets an die schulen.jpg
Bild: SenBJF

Ab sofort und in den kommenden Wochen werden insgesamt 41.610 Tablets an Schülerinnen und Schüler ausgegeben, um das schulisch angeleitete Lernen zu Hause abzusichern. Dafür werden 27,1 Millionen Euro investiert. Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, hat am Mittwoch, 9. Dezember, die ersten 67 Tablets an das OSZ IMT – Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik übergeben. „Ohne mobile Endgeräte ist Hybridunterricht nicht möglich. Wir müssen daher sicherstellen, dass auch Schülerinnen und Schüler, die sich kein neues Gerät leisten können, daran teilnehmen. Ich freue mich, dass die Verteilung nun begonnen hat”, so Scheeres.

Kita-Ausbau

Bildvergrößerung: kita-ausbau.jpg
Bild: SenBJF

Die Broschüre „Auf die Plätze, Kitas, los!” zieht Bilanz zum Kita-Ausbau 2019 in Berlin und präsentiert vorläufige Zahlen für das Förderjahr 2020. Unser Dank gilt allen Trägern für ihr Engagement und die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Modellprojekt „Begabungen in Kitas fördern“ startet

Mit einer Auftaktveranstaltung für Fachkräfte begann Donnerstag, 10. Dezember, das von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie initiierte Modellprojekt „Begabungen in Kitas fördern“. Es umfasst die Qualifizierung, Begleitung und Vernetzung von sieben ausgewählten Projekt-Kitas. Das Projekt wird bis 2022 durch das Land Berlin gefördert. Ziel ist es, zur Entwicklung einer begabungssensiblen Haltung beizutragen und pädagogische Fachkräfte dabei zu unterstützen, individuelle Begabungen von Kindern zu erkennen, Potentiale anzuregen und die Entwicklung der eigenen Begabungen in der Kindergemeinschaft zu reflektieren. Die Ergebnisse des Modellprojekts werden wissenschaftlich evaluiert und in Form einer Handreichung für die Praxis veröffentlicht.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Durch den Kitabesuch soll jedes Kind in seinen individuellen Kompetenzen gestärkt werden. Das Modellprojekt ‚Begabungen in Kitas fördern‘ unterstützt Fachkräfte bei der hierfür erforderlichen Entwicklung einer begabungssensiblen Haltung und Praxis, die alle Bildungsbereiche in den Blick nimmt.“

Neue Kampagne stellt nicht-deutsche EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in den Mittelpunkt

Das Europe Direct Informationszentrum Berlin in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung richtet sich im Vorfeld des Wahljahres 2021 mit einer neuen Kampagne an die Gruppe der nicht-deutschen EU-Bürgerinnen und -Bürger. In Berlin leben rund 270.000 Menschen mit Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaats – mehr als sieben Prozent der Stadtbevölkerung. Die Kampagne will diesen Menschen die vielfältigen Möglichkeiten des politischen und gesellschaftlichen Engagements nahebringen und dazu einladen, das Zusammenleben in unserer Stadt aktiv mitzugestalten.

Spatenstich für Modularen Kita-Bau in Lankwitz

Auch wenn die Corona-Pandemie öffentliche Veranstaltungen weiterhin nicht zulässt, geht es auf den Berliner Baustellen noch immer gut voran. So auch beim Bau der Holz-Kita in der Kaulbachstraße 57 in Berlin-Lankwitz. Hier entsteht derzeit die bereits achte Kita des Programms MOKIB (Modulare Kita-Bauten für Berlin). Der Spatenstich ist erfolgt, die vorgefertigten Elemente werden direkt auf der Baustelle montiert. Die Fertigstellung der Kita in der Kaulbachstraße ist somit bereits für Anfang 2022 vorgesehen.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Auch künftig steigen die Kinderzahlen in der Stadt weiter an und wir brauchen den Ausbau der Kita-Plätze. Damit gewährleisten wir die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und investieren in die frühkindliche Bildung. Mit den modularen Kita-Bauten ist der notwendige Ausbau auf nachhaltige und umweltfreundliche Weise möglich. Sie sind ein ergänzender Baustein zum erfolgreichen Landesprogramm zum Kita-Ausbau.“

Online-Fachtag im LISUM

Am 20. Januar 2021 veranstaltet das LISUM den Fachtag zur Mobilitätsbildung und Verkehrserziehung – natürlich online. Anlass ist die Veröffentlichung eines Orientierungs- und Handlungsrahmens, den alle Berliner Schulen vorab gedruckt erhalten werden. Es gibt rund um das übergreifende Thema Mobilitätsbildung und Verkehrserziehung Workshops für alle Schulstufen und Jahrgänge und für alle Pädagoginnen und Pädagogen – von der Grundschule bis in den Sekundarstufenbereich.

Im fachlichen Austausch aller Teilnehmenden können Fragen geklärt und neue Kontakte für die künftige Arbeit geknüpft werden. Um Planungssicherheit zu erhalten hier die Bitte um eine schnelle Anmeldung via E-Mail.

Übergang von der 4. Klasse in die weiterführende Schule: Video-Veranstaltung

Wegen der starken Nachfrage bietet Ruby Mattig-Krone, von Bildungssenatorin Sandra Scheeres Beauftragte für das Qualitätsmanagement an den Schulen, per Videokonferenz eine zusätzliche Veranstaltung zum Thema „Übergang in die weiterführende Schule nach der Klasse 4“ für ganz Berlin an.

*Termin: Montag, 21. Dezember, 19 Uhr.`

Klicken Sie dann „stattdessen im Internet ansehen“ und dann „Anonym teilnehmen“.

Schülerzeitungswettbewerb

Der Schülerzeitungswettbewerb der Länder findet auch in Zeiten der Corona-Pandemie statt. Prämiert wird außerordentliches Engagement durch die besten Schülerzeitungen Deutschlands: Bis zum 15. Januar 2021 können sich Redaktionen bei der Jugendpresse Deutschland für zahlreiche Preise bewerben. Neben Preisgeld bis zu 1.000 Euro sind eine feierliche Preisverleihung und der Schülerzeitungskongress mit einem vielfältigen Weiterbildungsprogramm durch Workshops Teil der Ehrung der Redaktionen. Die Teilnehmenden in den Schulkategorien werden aus den Gewinnerinnen und Gewinnern der jeweiligen Landesschülerzeitungswettbewerbe eingesendet.

Weitere Informationen gibt es hier.

Online-Schülerzeitungen, die sich für den Onlinepreis im Rahmen der Schulkategorien bewerben möchten, können bis zum 30. Dezember direkt an die Online-Redaktion gesendet werden
.

Mambuso und die Weihnachtskugel

„Eingeloggt und mitgemacht!“ ist das Motto der Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin. Denn ab dem 12. Dezember präsentiert die beliebte Taschenlampenkonzertband Rumpelstil ihre große Weihnachtsshow „Mambuso und die Weihnachtskugel“ samt Weihnachtsmann live aus der Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ und holt Kinder und Familien per Livestream und zum Mitmachen in die Show und auf die Bühne.

Sieben Online-Vorstellungstermine stehen zwischen dem 12. und 29. Dezember auf dem Spielplan der Astrid-Lindgren-Bühne. Beginn: jeweils 14.30 Uhr, Dauer ca. 90 Minuten.

Lernen in den Berliner Ferienschulen und in Gemeinsam starten – Fit für die Schule auch während der Pandemie

Sprachkenntnisse helfen, neue Zukunftsperspektiven zu entwickeln. In diesem Sinn konnten die beiden Programme Ferienschulen und Gemeinsam starten – Fit für die Schule in diesem Jahr viel bewegen. 33 verschiedene Träger der freien Jugendhilfe und andere gemeinnützige Organisationen wirkten insgesamt bei den außerschulischen Lernangeboten der Programme mit.
In den Berliner Ferienschulen für zugewanderte und geflüchtete Kinder und Jugendliche wurden in den Oster-, Sommer- und Herbstferien 2020 insgesamt 118 Lerngruppen mit 1.770 Plätzen angeboten. Im Programm Gemeinsam starten – Fit für die Schule wurden die Angebote in 12 Lerngruppen umgesetzt, an denen junge Geflüchtete vorbereitend auf den Schulunterricht oder ergänzend zum Unterricht in den Willkommensklassen teilgenommen haben. Im Fokus beider Programme standen der Ausbau sprachlicher Fähigkeiten sowie Ausflüge und Aktivitäten, die die Teilnehmenden in ihrem Selbstkonzept bestärkten.

Neues aus den Schulen

Schulstadtrat Oliver Schworck hat am 1. Dezember gemeinsam mit der Schulleitung die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an der Friedenauer Gemeinschaftsschule zum Schuljahr 2021/2022 verkündet. Die Friedenauer Gemeinschaftsschule ist die einzige Gemeinschaftsschule im Bezirk Tempelhof-Schöneberg und wird nun als erste schulstufenübergreifende Schule von Jahrgang 1 bis 13 ausgebaut. Mehr dazu hier

Newsletter abonnieren oder abbestellen

Abonnieren
Möchten Sie den Newsletter der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie regelmäßig erhalten, dann können Sie sich hier anmelden.

Newsletter-Anmeldung

Abbestellen
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden:

Newsletter-Abmeldung

Grafik mit dem Schriftzug NEWS

Impressum
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Frank Schulenberg
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin
Tel.: (030) 90227 – 5985
Fax: (030) 90227 – 5020