Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Quartiersrundgang im Germaniagarten

Pressemitteilung Nr. 308 vom 10.09.2021

Das Quartiersmanagement-Team lädt zu einem Rundgang mit Senator Sebastian Scheel und Bezirksstadtrat Jörn Oltmann ein

Im Beisein des Senators für Stadtentwicklung und Wohnen Sebastian Scheel und dem Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen in Tempelhof-Schöneberg Jörn Oltmann führt das QM-Team am heutigen Freitag durch das neue Quartiersmanagementgebiet Germaniagarten. Eingeladen sind auch Anwohner_innen im Rahmen des Rundgangs verschiedene Einrichtungen und lokale Akteur_innen im Germaniagarten sowie das neue Vor-Ort-Büro kennenzulernen.

Seit 1999 unterstützt das Berliner Quartiersmanagement (QM) benachteiligte Stadtteile (Quartiere). Es startete als Pilotprojekt im Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm “Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die Soziale Stadt” und hat bislang insgesamt 50 Quartiere in Berlin mit einer halben Milliarde Euro unterstützt. Der neue Name des Programms, das 2021 in Berlin in 32 Stadtteilen aktiv durchgeführt wird, lautet ab 2020 “Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier”. Es wird aus Mitteln der Städtebauförderung des Bundes kofinanziert. Seit 2018 wurden erneut gemeinsam mit den Bezirken Gebiete mit besonderem städtebaulichen und sozialräumlichen Handlungsbedarf identifiziert, auf ihre Eignung für ein Quartiersmanagementverfahren untersucht und diese Kulisse im Programm Sozialer Zusammenhalt aufgenommen. Das QM-Gebiet Germaniagarten ist eins von acht daraus hervorgegangenen neuen QM-Gebieten in Berlin.

Das Monitoring Soziale Stadtentwicklung, die Anmeldung des Gebietes durch den Bezirk Tempelhof-Schöneberg sowie die Ergebnisse des von der Senatsverwaltung in Auftrag gegebenen Gutachtens waren die Grundlage für die Entscheidung über die Aufnahme des QM-Gebietes Germaniagarten in die Förderkulisse.

Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung und Wohnen hebt die besondere Bedeutung des Quartiersmanagements für die Stadtteile hervor:

Das Berliner Quartiersmanagement stabilisiert Stadtteile, denen droht, von der gesamtstädtischen Entwicklung abgehängt zu werden. Ziel ist dabei auf die Bewohnerschaft zuzugehen und sie an der Weiterentwicklung ihres Kiezes zu beteiligen. Ich wünsche dem neuen QM-Gebiet Germaniagarten, dass die Möglichkeiten durch die neue Förderkulisse gut genutzt werden und zu Stabilisierung des Quartiers beitragen.

Jörn Oltmann, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen:

Ich freue mich sehr, dass neben dem QM Nahariyastraße auch der Germaniagarten Fördermittel aus dem Quartiersmanagement für die nächsten 15 Jahre erhält. Eine gute Vorbereitung war die Zusammenarbeit mit dem Bezirk Neukölln – hier konnten wir gemeinsam FEIN-Mittel für die Nachbarschaft einsetzen.

Die heutige Auftaktveranstaltung des Quartiersmanagements Germaniagarten soll von den Bürger_innen genutzt werden, um das neue QM-Team, das seit dem 1. Januar 2021 im Germaniagarten tätig ist, kennenzulernen. Im Rahmen des Spaziergangs werden mehrere lokale Einrichtungen, wie zum Beispiel die Marianne-Cohn-Schule, die Seniorenfreizeitstätte Berliner Bär, die Jugendfreizeiteinrichtung Villa Holz, die Kita Schwanheimer Straße, die Serbisch-Orthodoxe Kirche und der Bärenpark besucht. Der Ausklang der Veranstaltung findet auf dem Bufa-Campus statt, wo sich das neue QM-Vor-Ort-Büro befindet, welches seine Tätigkeit bereits aufgenommen hat.