Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Enthüllte Schätze: 101 Jahre Schöneberger Kunstdepot

Pressemitteilung Nr. 103 vom 08.04.2021

Neue Sonderausstellung ab 24. April 2021 im Schöneberg Museum

Vor mehr als 101 Jahren wurde der Grundstock für die heutige Kunstsammlung der Museen Tempelhof-Schöneberg gelegt. Durch weitere Ankäufe und Schenkungen entstand nach und nach ein facettenreiches Kunstdepot, das inzwischen über 600 Bilder und Skulpturen beherbergt. Das Jubiläum ist ein willkommener Anlass, um einige dieser Kunstwerke nach langer Zeit wieder zu enthüllen.

Sonderausstellung vom 24.04. bis 06.08.2021
Schöneberg Museum, Hauptstraße 40/42, 10827 Berlin
Eintritt kostenfrei

Der Ausstellungsbesuch ist nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung und mit tagesaktuellem, zertifizierten Testergebnis möglich.

Weitere Infos zur Ausstellung und Anmeldung finden Sie auf der
Internetseite der Museen Tempelhof-Schöneberg.

Bildvergrößerung: gemaltes Bild mit einer Lokomotive und einer Brücke im Hintergrund
Hans Baluschek, Schwarzes Land, 1922
Bild: Museen Tempelhof-Schöneberg

Mit Hans Baluschek, Marlene Dietrich, Brigitte Krüger, Georg Netzband, Moriz Melzer und Albert Einstein stehen namhafte Künstler_innen und Persönlichkeiten Schönebergs im Mittelpunkt der Ausstellung „Enthüllte Schätze. 101 Jahre Schöneberger Kunstdepot“. Als Maler_innen und „revolutionäre“ Secessionisten, Wissenschaftler_innen und emanzipierte Schauspieler_innen gestalteten sie die vielseitige Berliner Kunst- und Kulturszene des 20. Jahrhunderts maßgeblich mit − und dies sogar weit über die Stadtgrenze hinaus.

Die ausgewählten Gemälde, Skulpturen und Grafiken, entstanden zwischen 1890 und 1990, führen die Betrachter_innen vorbei an typischen Berliner „Straßenmöbeln“ und abstrakten Landschaften, durch Hinterhöfe und Kiefernwäldchen, über Schienen und natürlich zum Schöneberger Gasometer.

Zur Ausstellung ist ein vielfältiges Begleitprogramm geplant − mit Stadtspaziergängen zum Gasometer auf der »Schöneberger Insel« und kreativen Ferienangeboten. Aktuelle Informationen dazu finden Sie zeitnah auf der Internetseite der Museen Tempelhof-Schöneberg.