GUK Technische Gummi und Kunststoffe GmbH feiert sein 25-Jähriges Bestehen

von links nach rechts: GF Peter Leue, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, GF Mario Knoop
von links nach rechts: Geschäftsführer Peter Leue, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Geschäftsführer Mario Knoop
Pressemitteilung Nr. 359 vom 06.09.2019

Eigentlich stimmt das mit den 25 Jahren nicht so ganz, denn genaugenommen besteht die GUK seit 1874 und ist damit sage und schreibe 145 Jahre alt. Allerdings hieß das Unternehmen damals nicht so und hatte seinen Sitz auch nicht in der Buckower Chaussee 69 bis 70, an dem es jetzt allerdings seit 25 Jahren firmiert.

Mit leeren Händen kamen Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung selbstverständlich nicht. Wer auf eine solche Firmengeschichte zurückblicken kann, hat sich eine Rarität verdient. Die Geschäftsführer Peter Leue und Mario Knoop freuten sich über den seltenen und mittlerweile leckeren Schöneberger Weißwein vom eigenen Weinberg und einen Buddy Bären.

Beide Geschäftsführer hatten sich “schick” gemacht anlässlich des Besuchs von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler. Mehr Corporate Identity geht nicht, denn sie trugen Krawatten im exakten Firmenblau mit GUK Stickerei am Hemdkragen.

Das Unternehmen beliefert und bedient mit seinen passgenauen Lösungen vor allem Unternehmen aus der Region, wozu auch die ganz großen wie Siemens und Bombardier gehören. Der ICE der vierten Generation fährt mit Bauteilen von GUK. Mit Entwicklergeist, Ingenieurverständnis und breitem Expertenwissen beschafft das Unternehmen hochwertige Artikel, entwickelt passgenaue Prototypen für Anwendungen in der Industrie und fertigt auch selbst.

Mit “Wohlfühlarbeitszeiten”, Übernahme der Kitagebühren, 40 € netto Zuschuss auf das Monatsticket sowie monetärer Belohnung von guten Noten der Azubis legt die Geschäftsführung sich mächtig ins Zeug, um den Mitarbeiter_innen ein gutes Klima im Unternehmen zu bieten.

Angesprochen auf den Ausbau der Dresdner Bahn, versprach Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler dem Unternehmen, das auch Mitglied des Unternehmensnetzwerks Motzener Straße ist, sich weiter mit aller Kraft für den Regionalbahnhalt Buckower Chaussee einzusetzen.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Ich bin jedes Mal wieder begeistert über die Vielfalt, das Engagement und die Einzigartigkeit der Unternehmen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Mir gefällt besonders, dass die GUK GmbH proaktiv den Kontakt zu Nachbarschulen wie der Theodor Haubach und Carl-Zeiss Schule sucht, um für Fachkräftenachwuchs zu werben. Sogar beim vom Bezirk geförderten Ringpraktikum hat das Unternehmen mitgemacht. Einfach nur vorbildlich.

Kontakt:

Wirtschaftsförderung
Martina Marijnissen
Telefon: (030) 90277-4242
E-Mail an Frau Marijnissen